Hauptmenü öffnen

Deutschland sucht den Superstar/Staffel 13

Staffel von Deutschland sucht den Superstar
Staffel 13 von Deutschland sucht den Superstar
Episoden21
ProduktionslandDeutschlandDeutschland Deutschland
ProduktionsunternehmenUFA Show & Factual GmbH
Erstausstrahlung2. Januar 2016 – 7. Mai 2016 auf RTL
Regelmäßigkeitsamstags und mittwochs (bis 20. Jan. 2016)
samstags (ab 23. Jan. 2016)
Besetzung
ModerationOliver Geissen
weitere MitwirkendeJury
◀  Staffel 12Staffel 14  ▶

Die dreizehnte Staffel der deutschen Gesangs-Castingshow Deutschland sucht den Superstar wurde ab dem 2. Januar 2016 im Programm des Fernsehsenders RTL ausgestrahlt. Das Finale fand am 7. Mai 2016 im ISS Dome in Düsseldorf statt. Prince Damien gewann die Staffel.

Inhaltsverzeichnis

Re-Recall in Jamaika (Top 32)Bearbeiten

TeilnehmerBearbeiten

  • Angel Valentine Flukes aus Plymouth (England)
  • Angelika Ewa Turo aus Duisburg – Top-10-Kandidatin, vor der ersten Event-Show aufgrund ihrer Schwangerschaft ausgestiegen
  • Anita Wiegand (Marcellina Weiss) aus Kiel – Semifinalistin, nahm bereits bei DSDS Kids teil[1]
  • Attila Talan aus Budapest (Ungarn)
  • Aytug Gün aus Mannheim – Top-10-Kandidat
  • Benjamin Ondera aus Singen
  • Christina Hofmann aus Burgdorf
  • Dalia Hibish aus Berlin – durch eine Aktion der BILD-Zeitung für den Recall qualifiziert[2]
  • Florian Fesl aus Freyung
  • Francesco Kiesewetter aus Duisburg
  • Franziska Gillo aus Bonn
  • Igor Barbosa aus Bassum – Semifinalist
  • Jana Deutsch aus Cloppenburg
  • Jasmin Scholz (Stella Joyce) aus Stuttgart
  • Yelsenel „Jason“ Acosta Medina (L-Cubano) aus Berlin
  • Jessica Holzhauer aus Stuttgart
  • Laura van den Elzen aus Gemert (Niederlande) – 2. Platz, nahm bereits 2015 teil[3]
  • Lindsay Traore aus Hagen
  • Manuela Iengo (Manu Jay) aus Kassel
  • Mark Hoffmann aus Norderstedt – Semifinalist
  • Prince Damien Ritzinger aus München – Sieger
  • Ramona Carmen Dominique Mihajilovic aus Berlin – Top-10-Kandidatin, für Angelika Ewa Turo in die Top 10 nachgerückt
  • René Müller aus Zweibrücken
  • Ruben Thurnim aus Aalsmeer (Niederlande)
  • Sandra Berger aus Karlsruhe – Top-10-Kandidatin
  • Sandro Malinowski aus Essen
  • Stephen (James) Klumb aus Bad Münster
  • Tallana Gabriel aus Berlin
  • Thomas Katrozan aus Leipzig – 3. Platz
  • Tobias Soltau aus Pinneberg – Top-10-Kandidat
  • Vlada-Viola Kuznetsova aus Bamberg
  • Walter Zauner (Voldo) aus Wien (Österreich)

Live-Tour-EventshowsBearbeiten

KandidatenBearbeiten

Platz Kandidat Ausgeschieden am
1. Prince Damien Ritzinger Sieger
2. Laura van den Elzen 7. Mai Finale
3. Thomas Katrozan
4. Anita Wiegand 30. April Halbfinale
5. Igor Barbosa
6. Mark Hoffmann
7. Sandra Berger 23. April
8. Tobias Soltau
9. Ramona Mihajilovic
10. Aytug Gün 16. April
Angelika Ewa Turo freiwilliger Rücktritt

ResultateBearbeiten

Abstimmungsergebnisse der 13. Staffel[4]
Erste Event-Show
Erlebnisbergwerk Merkers
Zweite Event-Show
Kloster Eberbach
Dritte Event-Show
Landschaftspark Duisburg-Nord
Vierte Event-Show
ISS Dome
(1. Entscheidung)
Vierte Event-Show
ISS Dome
(2. Entscheidung)
Platz 1 Anita

24,88 %

Prince
21,98 %
Prince
33,14 %
Prince
52,12 %
Prince
65,54 %
Platz 2 Prince
17,09 %
Anita
17,81 %
Laura
23,09 %
Laura
24,07 %
Laura
34,46 %
Platz 3 Laura
10,61 %
Laura
17,24 %
Thomas
13,94 %
Thomas
23,81 %
Platz 4 Thomas
9,41 %
Mark
9,54 %
Anita
12,17 %
Platz 5 Ramona
9,05 %
Thomas
8,46 %
Igor
10,48 %
Platz 6 Mark
8,33 %
Igor
8,05 %
Mark
7,18 %
Platz 7 Igor
6,78 %
Sandra
6,18 %
Platz 8 Sandra
5,51 %
Tobias
5,92 %
Platz 9 Tobias
4,37 %
Ramona
4,91 %
Platz 10 Aytug
3,97 %
  • Sieger der Staffel
  • Kandidaten mit den wenigsten Anrufen
  • Erste Event-ShowBearbeiten

    Die erste Event-Show wurde am 13. April in Thüringen im Erlebnisbergwerk Merkers aufgezeichnet und schließlich am 16. April ausgestrahlt. Der Gruppensong der Top 10 war Another Brick in the Wall von Pink Floyd. Bevor die Show mit den Top 10 begann, gab Moderator Oliver Geissen bekannt, dass Kandidatin Angelika Turo aufgrund ihrer Schwangerschaft die Show freiwillig verlassen hatte und an ihrer Stelle die im Recall ausgeschiedene Ramona Mihajilovic nachrückt. Angelika Turo sang am Ende der Show außer Konkurrenz Ich will immer wieder … dieses Fieber spür’n von Helene Fischer. Im Anschluss an die aufgezeichnete Sendung wurde die Entscheidung live verkündet. Kandidat Aytug Gün konnte die wenigsten Zuschauer von sich überzeugen und musste die Show verlassen. Die Event-Show erhielt einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde als tiefste unter der Erde produzierte TV-Show.[5]

    Startnr. Name Alter* Interpret, Lied Bemerkung Platzierung
    01 Laura van den Elzen 18 Joan JettI Love Rock ’n’ Roll weiter 000000000000003.00000000003 (10,61 %)
    02 Tobias Soltau 19 JorisHerz über Kopf weiter 000000000000009.00000000009 (4,37 %)
    03 Mark Hoffmann 19 Tim BendzkoUnter die Haut weiter 000000000000006.00000000006 (8,33 %)
    04 Aytug Gün 27 Robin Schulz feat. Francesco YatesSugar ausgeschieden 000000000000010.000000000010 (3,97 %)
    05 Sandra Berger 28 Andrea BergDiese Nacht ist jede Sünde wert weiter 000000000000008.00000000008 (5,51 %)
    06 Thomas Katrozan 35 Marius Müller-WesternhagenSexy weiter 000000000000004.00000000004 (9,41 %)
    07 Anita Wiegand 17 AviciiAddicted to You weiter 000000000000001.00000000001 (24,88 %)
    08 Igor Barbosa 20 Zayn MalikPillowtalk weiter 000000000000007.00000000007 (6,78 %)
    09 Prince Damien Ritzinger 25 SDP feat. Adel TawilIch will nur dass du weißt weiter 000000000000002.00000000002 (17,09 %)
    10 Ramona Mihajilovic 17 Elle KingEx’s and Oh’s weiter 000000000000005.00000000005 (9,05 %)

    Zweite Event-ShowBearbeiten

    Die zweite Event-Show wurde am 20. April in Hessen im Kloster Eberbach aufgezeichnet und schließlich am 23. April ausgestrahlt. Der Gruppensong der ersten neun war Geiles Leben von Glasperlenspiel. Die Kandidatin Sandra Berger feierte in der Show ihre Hochzeit mit ihrem langjährigen Freund Victor und trat direkt danach auf. Alle Kandidaten sangen auf Deutsch. Im Anschluss an die aufgezeichnete Sendung wurde die Entscheidung live verkündet. Die Kandidaten Ramona Mihajilovic, Tobias Soltau und Sandra Berger mussten die Show danach verlassen.

    Startnr. Name Alter* Interpret, Lied Bemerkung Platzierung
    1 Ramona Mihajilovic 17 NamikaLieblingsmensch ausgeschieden 000000000000009.00000000009 (4,91 %)
    2 Thomas Katrozan 35 SeeedAufstehn weiter 000000000000005.00000000005 (8,46 %)
    3 Igor Barbosa 20 TeesyKeine Rosen weiter 000000000000006.00000000006 (8,05 %)
    4 Anita Wiegand 17 GlashausWenn das Liebe ist weiter 000000000000002.00000000002 (17,81 %)
    5 Laura van den Elzen 18 Vanessa MaiIch sterb für dich weiter 000000000000003.00000000003 (17,24 %)
    6 Tobias Soltau 19 RevolverheldIch lass für dich das Licht an ausgeschieden 000000000000008.00000000008 (5,92 %)
    7 Prince Damien Ritzinger 25 EffStimme weiter 000000000000001.00000000001 (21,98 %)
    8 Mark Hoffmann 19 Philipp PoiselIch will nur weiter 000000000000004.00000000004 (9,54 %)
    9 Sandra Berger 28 Helene FischerUnser Tag ausgeschieden 000000000000007.00000000007 (6,18 %)

    HalbfinaleBearbeiten

    Das Halbfinale wurde am 27. April im Landschaftspark Duisburg-Nord aufgezeichnet und am 30. April ausgestrahlt. Der Gruppensong der ersten sechs war Get Down Saturday Night von Oliver Cheatham. Außerdem sangen sie den von Dieter Bohlen komponierten Song Wir heben ab. Im Anschluss an die aufgezeichnete Sendung wurde die Entscheidung live verkündet. Die Kandidaten Anita Wiegand, Mark Hoffmann und Igor Barbosa mussten danach die Show verlassen.

    Startnr. Name Alter* 1. Interpret, Lied 2. Interpret, Lied Bemerkung Platzierung
    01 Laura van den Elzen 18 AnastaciaOne day in your life Tina TurnerProud Mary weiter 000000000000002.00000000002 (23,09 %)
    02 Anita Wiegand 17 Sarah ConnorKeiner ist wie du ausgeschieden 000000000000004.00000000004 (12,17 %)
    03 Thomas Katrozan 35 Andreas BouraniAuf uns Rio ReiserKönig von Deutschland weiter 000000000000003.00000000003 (13,94 %)
    04 Mark Hoffmann 19 Andreas BouraniAuf anderen Wegen ausgeschieden 000000000000006.00000000006 (7,18 %)
    05 Igor Barbosa 20 Johannes OerdingAlles brennt MarlonWas immer du willst ausgeschieden 000000000000005.00000000005 (10,48 %)
    06 Prince Damien Ritzinger 25 Gestört aber GeiL & Koby Funk feat. Wincent WeissUnter meiner Haut weiter 000000000000001.00000000001 (33,14 %)

    Das FinaleBearbeiten

    Das Finale wurde am 7. Mai 2016 im ISS Dome Düsseldorf live im RTL-Fernsehen ausgestrahlt. Die ersten zehn sangen als Gruppensong 1999. Des Weiteren traten die ersten sechs erneut mit Wir heben ab von Dieter Bohlen auf. Darüber hinaus standen einige der schrägsten DSDS-Kandidaten der gesamten 13. Staffel, Aische Pervers, Kazim Akboga, die Papayas, sowie Dauerkandidat und Dschungelkönig Menderes Bağcı mit ihren eigenen Songs Caffé Latte, Is mir egal, Bei DSDS ist alles erlaubt und Music Is My Life auf der Bühne. Während der Sendung verließ Thomas Katrozan nach der 1. Entscheidung als Drittplatzierter die Sendung. Der diesjährige Finalsong ist das von Dieter Bohlen komponierte Lied Glücksmoment und wurde von den beiden Finalisten Prince Damien und Laura van den Elzen gesungen. Im Anschluss wurde die zweite Entscheidung verkündet: Prince Damien Ritzinger gewann die 13. Staffel und somit 500.000 € und einen Plattenvertrag. Laura van den Elzen wurde Zweitplatzierte. Auch Laura van den Elzens und Thomas Katrozans Versionen des Siegersongs Glücksmoment wurden bereits während der Show auf den Downloadportalen angeboten. Medienberichten zufolge blieb die Finalsendung mit 3,6 Millionen Zuschauern weit hinter den Erwartungen zurück (Bei der ersten Staffel erreichten die Live-Shows noch bis zu 15 Millionen Zuschauer). Ebenso wurde bemängelt, dass das Publikum vor Ort trotz hoher Eintrittspreise weitgehend ignoriert wurde.[6]

    Startnr. Name Alter* 1. Interpret, Lied Staffelhighlight

    2. Interpret, Lied

    Finalsong

    3. Interpret, Lied

    Bemerkung Platzierung
    01 Laura van den Elzen 18 Dolly Parton

    9 to 5

    Alannah Myles

    Black Velvet

    Laura van den Elzen –

    Glücksmoment

    Zweitplatzierte der 13. Staffel 2

    (1. Entscheidung: 24,07 %)

    (2. Entscheidung: 34,46 %)

    02 Thomas Katrozan 35 10cc – Dreadlock Holiday vorher ausgeschieden vorher ausgeschieden ausgeschieden 3

    (1. Entscheidung: 23,81 %)

    (2. Entscheidung: vorher ausgeschieden)

    03 Prince Damien Ritzinger 25 James Bay – Let It Go EFFStimme Prince Damien – Glücksmoment Gewinner der 13. Staffel 1 (Gewinner)

    (1. Entscheidung: 52,12 %)

    (2. Entscheidung: 65,54 %)

    Die Top 6 Live in ConcertBearbeiten

    Erstmals in der Geschichte von Deutschland sucht den Superstar waren die Top 6 – Igor Barbosa, Laura van den Elzen, Mark Hoffmann, Thomas Katrozan, Prince Damien Ritzinger und Anita Wiegand – auf Deutschlandtour. Die Tournee dauerte vom 22. Mai bis zum 8. Juni 2016 und führte durch dreizehn deutsche Städte.[7]

    DiversesBearbeiten

    Menderes Bağcı nahm auch wieder an dieser DSDS-Staffel teil. Dies war seine dreizehnte Teilnahme bei DSDS. Er kam allerdings nicht in den Recall.

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Artikel auf www.bravo.de
    2. Aus für BILD-Kandidatin Dalia auf bild.de
    3. Artikel auf www.rtl.de
    4. [1], RTL.de
    5. Artikel auf www.guinnessworldrecords.de
    6. Das traurigste Finale aller Zeiten. fr-online.de. Abgerufen am 10. Mai 2016.
    7. Deutschland sucht den Superstar - Die Top 6 Live in Concert - Tickets. tickets.rtl.de. Archiviert vom Original am 3. Mai 2016.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/tickets.rtl.de Abgerufen am 3. Mai 2016.