Hauptmenü öffnen

Daniel Zadra

österreichischer Politiker (GRÜNE), Vorarlberger Landtagsabgeordneter
Daniel Zadra (2017)

Daniel Zadra (* 24. Dezember 1984 in Bregenz) ist ein österreichischer Politiker (Grüne) und Jurist. Seit 2014 ist er Abgeordneter zum Vorarlberger Landtag.

Ausbildung und BerufBearbeiten

Daniel Zadra wurde am 24. Dezember 1984 in der Vorarlberger Landeshauptstadt Bregenz geboren. Von 1990 bis 1995 besuchte er die Private Montessorivolksschule in Altach, ehe er 1995 in die Unterstufe des Bundesrealgymnasium und Bundesoberstufenrealgymnasium Dornbirn-Schoren wechselte. Dort absolvierte er auch die Oberstufe und legte schließlich im Jahr 2003 die Matura mit Auszeichnung ab. 2003/04 leistete Zadra den Zivildienst beim Verein dowas – der Ort für Wohnungs- und Arbeitssuchende in Bregenz ab.

Anschließend studierte Daniel Zadra ab 2004 Rechts- und Politikwissenschaft an den Universitäten Wien und Prag. 2009 erfolgte an der Universität Wien zunächst die Sponsion zum Magister philosophiae (Mag.phil.) in Politikwissenschaft, 2010 dann die Sponsion zum Magister iuris (Mag.iur.) in Rechtswissenschaften. Seine Diplomarbeit verfasste er zur Situation der Piraterie vor der Küste Somalias.[1] Er absolvierte 2011 die Gerichtspraxis an den Bezirksgerichten Dornbirn und Bregenz sowie am Landesgericht Feldkirch. Danach belegte Daniel Zadra einen Universitätslehrgang für nachhaltige Entwicklung in San José in Costa Rica und einen Speziallehrgang für Leitungsfunktionen in der Sozialarbeit an der Akademie für Sozialmanagement in Wien.

Seit 2011 arbeitet Zadra als Programmmanager in der internationalen Zusammenarbeit und als Koordinator der internationalen Freiwilligeneinsätze für die Caritas Auslandshilfe. Daniel Zadra ist Vater einer Tochter und lebt in Partnerschaft in seiner Heimatgemeinde Lustenau.

Politische KarriereBearbeiten

Erstmals politisch aktiv bei den Grünen in deren Lustenauer Gemeindegruppe wurde Daniel Zadra im Jahr 2012, seit Februar 2014 ist Zadra Mitglied des Landesvorstands der Vorarlberger Grünen. Er wurde bei der Landtagswahl am 21. September 2014 im Wahlbezirk Dornbirn in den Vorarlberger Landtag gewählt und im 30. Vorarlberger Landtag am 15. Oktober 2014 angelobt. Für den Landtagsklub der Grünen war er in der Folge als Bereichssprecher im Landtag für die Themen Bildung/Wissenschaft/Forschung, Gleichstellung der Geschlechter, Asyl, Ernährung, Landwirtschaft, Sport, Datenschutz, Europa und Justiz zuständig.

Bei der Gemeindevertretungswahl 2015 wurde Daniel Zadra erstmals auch als Mitglied in die Lustenauer Gemeindevertretung gewählt. Vier Jahre später, bei der Landtagswahl 2019, wurde Zadra als Landtagsabgeordneter wiedergewählt. Im Zuge dessen wurde er auch Klubobmann des Grünen Landtagsklubs für die 31. Legislaturperiode des Vorarlberger Landtags.[2]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Daniel Zadra – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Daniel Zadra: „Das jemenitische Dilemma – Auswirkungen somalischer Piraterie und Flüchtlingsströme auf den Jemen, ein Land im Spannungsfeld zwischen Stammeskultur und Zentralstaat.“ In: Diplomarbeit Universität Wien. Abgerufen am 16. September 2019.
  2. Grüne: Daniel Zadra wird neuer Klubobmann. In: vorarlberg.ORF.at. 16. Oktober 2019, abgerufen am 17. Oktober 2019.