Communauté de communes de la Porte des Vosges Méridionales

französischer Gemeindeverband

Die Communauté de communes de la Porte des Vosges Méridionales ist ein französischer Gemeindeverband mit der Rechtsform einer Communauté de communes im Département Vosges in der Region Grand Est. Sie wurde am 1. Januar 2017 gegründet und umfasst 10 Gemeinden. Der Verwaltungssitz befindet sich im Ort Saint-Étienne-lès-Remiremont.[2]

Communauté de communes
de la Porte des Vosges Méridionales
Region(en) Grand Est
Département(s) Vosges
Gründungsdatum 1. Januar 2017
Rechtsform Communauté de communes
Verwaltungssitz Saint-Étienne-lès-Remiremont
Gemeinden 10
Präsident Michel Demange
SIREN-Nummer 200 068 377
Fläche 262,77 km²
Einwohner 29.504 (2017)[1]
Bevölkerungsdichte 112 Einw./km²
Website http://ccpvm.fr/

Lage des Gemeindeverbandes
in der Region Grand Est

Historische EntwicklungBearbeiten

Der Gemeindeverband entstand mit Wirkung vom 1. Januar 2017 durch Fusion der Vorgängerorganisationen

unter Zugang der Gemeinde Saint-Amé.[3]

MitgliedsgemeindenBearbeiten

Gemeinde Einwohner
1. Januar 2018
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Postleitzahl
Dommartin-lès-Remiremont 1.895 21,08 90 88148 88200
Éloyes 3.137 12,51 251 88158 88510
Girmont-Val-d’Ajol 257 16,67 15 88205 88340
Le Val-d’Ajol 3.857 73,33 53 88487 88340
Plombières-les-Bains 1.641 27,20 60 88351 88370
Remiremont 7.691 18,00 427 88383 88200
Saint-Amé 2.149 8,07 266 88409 88120
Saint-Étienne-lès-Remiremont 3.842 33,81 114 88415 88200
Saint-Nabord 4.023 38,50 104 88429 88200
Vecoux 865 13,60 64 88498 88200
Communauté de communes
de la Porte des Vosges Méridionales
29.504 262,77 112 –  – 

QuellenBearbeiten

  1. www.collectivites-locales.gouv.fr
  2. CC de la Porte des Vosges Méridionales (SIREN: 200 068 377) in der Base nationale sur l’intercommunalité (BANATIC) des französischen Innenministeriums (französisch)
  3. Arrêté 2640/2016. (pdf) Création de la Communauté de communes de la Porte des Vosges Méridionales... In: Recueil des Actes Administratifs No. 54. Préfecture des Vosges, 21. November 2016, S. 41–47, abgerufen am 2. November 2017 (französisch).