Colle dell’Assietta

italienischer Alpenpass

Colle dell’Assietta
Passhöhe mit Hinweisschild

Passhöhe mit Hinweisschild

Passhöhe 2472 m s.l.m.
Provinz Turin (Region Piemont, Italien)
Ausbau Schotterstraße Strada Provinciale 173 Italia.svg
Sperre November bis Mai
Gebirge Cottische Alpen
Karte
Colle dell’Assietta (Italien Nord)
Koordinaten 45° 4′ 13″ N, 6° 57′ 26″ OKoordinaten: 45° 4′ 13″ N, 6° 57′ 26″ O

Der Colle dell’Assietta (deutsch Assiettapass) ist ein 2472 m hoher Alpenpass in den Cottischen Alpen in der italienischen Region Piemont. Er trennt das Susatal (Val di Susa) im Norden vom Val Chisone im Süden.

Über den Pass verläuft die etwa 35 Kilometer lange Assietta-Kammstraße (Strada dell’Assietta SP 173), die unweit des Colle delle Finestre beginnt und in Sestriere endet. Die ursprünglich zu militärischen Zwecken angelegte Verbindung gilt als landschaftlich äußerst reizvoll. Sie ist jedoch größtenteils nur geschottert und bietet nur wenige Ausweichmöglichkeiten, so dass das Befahren nur geübten Fahrern mit geländegängigen Fahrzeugen empfohlen wird. Auf der Denzel-Alpenstraßen-Skala wird eine Schwierigkeit von SG 3–4 genannt. Im Juli und August ist die Straße am Mittwoch und Samstag von 9–17 Uhr für den motorisierten Verkehr gesperrt[1] und erfreut sich dann insbesondere bei Mountainbikern großer Beliebtheit.

LiteraturBearbeiten

  • Harald Denzel: Großer Alpenstraßenführer. Denzel-Verlag, Innsbruck 2019, ISBN 978-3-85047-777-2, S. 430–435.

WeblinksBearbeiten

Commons: Colle dell'Assietta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beschreibung auf alpenrouten.de, abgerufen am 23. April 2020