Hauptmenü öffnen

Christoph Hillenbrand

bayerischer Staatsbeamter, Regierungspräsident
Christoph Hillenbrand

Christoph Hillenbrand (* 31. August 1957 in Augsburg) ist ein bayerischer Staatsbeamter. Seit Juli 2016 ist er Präsident des Bayerischen Obersten Rechnungshofs.

LebenBearbeiten

Hillenbrand besuchte das Gymnasium bei St. Anna (Augsburg) und studierte Rechtswissenschaften an der Universität Augsburg. 1983 legte er die Zweite Juristische Staatsprüfung ab und trat in die Bundesfinanzverwaltung ein. 1984 wechselte er in die Bayerische Innere Verwaltung. Eine wichtige Station seines beruflichen Werdegangs war seine Tätigkeit als Pressereferent des Bayerischen Staatsministeriums des Innern von 1987 bis 2001, wobei er von Mai bis Juli 1990 an das Ministerium des Innern der DDR als Pressesprecher abgeordnet sowie 1991 bis 1993 Persönlicher Referent des Ministerpräsidenten Max Streibl war. Ab 2004 leitete er in der Bayerischen Staatskanzlei die Abteilung Richtlinien der Politik. Im September 2005 wurde er zum Regierungspräsidenten der Regierung von Oberbayern berufen. Am 14. Juni 2016 wurde Hillenbrand auf Vorschlag der Bayerischen Staatsregierung vom Bayerischen Landtag mit 118 von 159 abgegebenen Stimmen zum Präsidenten des Bayerischen Obersten Rechnungshofs gewählt.[1] Er trat dieses Amt am 1. Juli 2016 an.[2]

Hillenbrand ist verheiratet und hat 2 Kinder.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Christoph Hillenbrand – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Neuer Chef beim Rechnungshof Mittelbayerische Zeitung vom 14. Juni 2016
  2. Biografie auf der Webseite des Bayerischen Obersten Rechnungshofs