Chatham (Massachusetts)

Ort im US-Bundesstaat Massachusetts

Chatham[1] ist eine Town im Barnstable County im US-Bundesstaat Massachusetts. Im Jahr 2020 lebten dort 6.594 Einwohner in 7312 Haushalten[2], in den Vereinigten Staaten werden auch Ferienwohnungen als Haushalte gezählt, auf einer Fläche von 63,2 km².[3] Benannt wurde die Town nach der englische Stadt Chatham in Kent.

Chatham

Die Main Street in Chatham (2010)
Lage innerhalb des Bundesstaats Massachusetts und im Barnstable County
Barnstable County Massachusetts incorporated and unincorporated areas Chatham highlighted.svg
Basisdaten
Gründung: 11. Juni 1712
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Massachusetts
County: Barnstable County
Koordinaten: 41° 40′ N, 69° 58′ WKoordinaten: 41° 40′ N, 69° 58′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 6.594 (Stand: 2020)
Haushalte: 3.007 (Stand: 2020)
Fläche: 63,2 km² (ca. 24 mi²)
davon 41,8 km² (ca. 16 mi²) Land
Bevölkerungsdichte: 158 Einwohner je km²
Höhe: 14 m
Postleitzahl: 02633
Vorwahl: +1 508/774
FIPS: 25-12995
GNIS-ID: 0618250
Website: www.chatham-ma.gov

Ladenzeile in Chatham

GeografieBearbeiten

Nach dem United States Census Bureau hat Chatham eine Gesamtfläche von 63,2 km², von denen 41,8 km² Land und 21,4 km² Wasser sind.

Geografische LageBearbeiten

Chatham liegt an der Südostspitze, sozusagen am Ellbogen, von Cape Cod, der weit in den Atlantik hineinragenden, fast tausend Quadratkilometer großen, Halbinsel im äußersten Osten des Bundesstaats Massachusetts. Im Osten liegt der offene Atlantische Ozean, im Norden die Cape-Cod-Bucht und im Süden der Nantucket Sound. Die umgebende leicht hügelige und bewaldete Landschaft ist geprägt durch ausgedehnte Strände, Süß- und Salzwasserseen, zahlreiche Flussmündungen und einige Häfen. Mehrere ursprüngliche Süßwasserseen, die durch schmelzendes Gletschereis entstanden, sind aufgrund des steigenden Meeresspiegels zu Salzteichen geworden.

Die Küstendünen und Strände wurden durch jahrtausendelange Erosion von Steilhängen und Materialdrift aus Nord und West gebildet. Im Norden gehört Strong Island zum Stadtgebiet, im Süden sind es Morris Island und Stage Island. Noch weiter südlich liegen North Monomoy Island und South Monomoy Island, zwei sandige Inseln im Nantucket Sound mit Feucht- und Salzwiesen, die zusammen mit Morris Island das Naturschutzgebiet des Monomoy National Wildlife Refuge bilden.

NachbargemeindenBearbeiten

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.[4]

StadtgliederungBearbeiten

Es gibt in Chatham drei Villages: Chatham, South Chatham und West Chatham.[5]

KlimaBearbeiten

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Chatham liegt zwischen −0,6 °C (31 °F) im Januar und 20,6 °C (69 °F) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 8 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai liegen mit bis zu zweieinhalb Metern mehr als doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA; die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA.[6]

GeschichteBearbeiten

Im Jahr 1606 traf Samuel de Champlain (1574–1635), französischer Forschungsreisender, Kolonisator und Gründer von Neufrankreich, als erster bekannter Europäer, der Cape Cod erkundete, hier auf die Monomoyicks, einen zu den Nauset gehörenden Indianerstamm mit etwa fünfhundert Angehörigen. Er beschrieb und kartierte Topografie sowie Flora und Fauna. Die ersten englischen Kolonisten kamen 1656 und William Nickerson erwarb hier als Erster Land, das er von Sachem Mattaquason von den Monomoyicks kaufte.

Im Jahr 1696, als hier knapp zwanzig Familien lebten, bekam die Siedlung den Namen Constablewick, war aber bekannter unter der alten Bezeichnung Monamoy. Die Einwohnerzahl wuchs in den nächsten Jahrzehnten langsam auf etwa fünfzig Familien, während in gleichem Maße die indigene Bevölkerung schrumpfte. Am 11. Juni 1712 wurde offiziell die Stadt Chatham gegründet.

Die nächsten hundert Jahre waren mühsam und entbehrungsreich, denn Chatham liegt alles andere als zentral und ist umgeben von offenem Ozean. Damals war es nur über einen einfachen Weg an das gut zwanzig Kilometer westlich liegende Yarmouth und darüber an die „Zivilisation“ angebunden. Die Landwirtschaft brachte wenig Ertrag und die Fischerei, die Hauptstütze der frühen Wirtschaft, wurde oft von Kriegsschiffen gestört, zuerst von französischen, später von britischen. Dazu kam 1760 eine Pockenepidemie. Die Volkszählung von 1765 listete nur 678 Personen auf, die in 105 Familien lebten.

Erst nach dem Unabhängigkeitskrieg (1775–1783) besserte sich die Situation und die Bevölkerung wuchs wieder. Neugegründete Industriebetriebe, wie Fischereien, Werften und Salinen, erweckten die Wirtschaft zum Leben. Auch Landwirtschaft und Walfang florierten. Im Jahr 1830, während des Höhepunkts der Salzproduktion, betrug die Bevölkerungszahl 2130, und erreichte 1860 mit 2710 einen vorläufigen Höhepunkt.

Der Amerikanische Bürgerkrieg (1861–1865) brachte den nächsten Rückschlag und die Bevölkerung schrumpfte auf 1300 Menschen. Der Aufschwung kam im späten 19. Jahrhundert zurück. Zwei neue Schulen wurden gebaut und die erste öffentliche Bibliothek wurde 1875 in South Chatham gegründet. Die Gegend entwickelte sich zu einem beliebten Ausflugs- und Erholungsziel für wohlhabende Touristen, insbesondere nach dem Bau einer Eisenbahnlinie aus Harwich im Jahr 1887. Die Seenotrettungsstation wurde eröffnet. Es gab eine lokale Zeitung und Chatham wurde an das Telegrafie- und etwas später an das Telefonienetz angeschlossen.

Im Jahr 1914 errichtete der italienische Radiopionier Guglielmo Marconi (1874–1937) hier eine wichtige Küstenfunkstation, die spätere Marconi–RCA Wireless Receiving Station (deutsch Marconi-RCA-Funkempfangsstation). Sie steht heute als Chatham Marconi Maritime Center Besuchern als Museum offen.[7]

Ein Flugplatz wurde 1930 gebaut, der Chatham Municipal Airport, und auch die Straßenanbindung wurde deutlich verbessert. Die Bahnstrecke Harwich–Chatham wurde durch die New York, New Haven and Hartford Railroad hingegen 1937 stillgelegt. 1950 hatte Chatham 2457 Einwohner; eine Zahl, die sich während des Sommers durch Besucher mehr als verdoppelte. Nach dem Zweiten Weltkrieg wuchs Chatham schnell weiter und entwickelte sich immer mehr zum Touristenziel und Alterswohnsitz. Es ist inzwischen zu einem beliebten Ort für Ruheständler geworden und profitiert nun von seiner abgelegenen Lage und der spektakulären Küstenlandschaft. Pro Jahrzehnt werden rund tausend Häuser neu errichtet, viele davon als Zweitwohnungen. Chatham hat inzwischen mehr als sechstausend Einwohner, dazu kommen in der Hochsaison mehr als zwanzigtausend Besucher.[8]

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Volkszählungsergebnisse[9] – Town of Brewster, Massachusetts
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 2439 2710 2411 2250 1954
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 1749 1564 1737 1931 2136 2457 3273 4554 6071 6579
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 6625 6125 6594

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

MuseenBearbeiten

 
Museum Chatham Marconi Maritime Center

Das Chatham Marconi Maritime Center ist ein Funk­technisches Museum, das dem Andenken an den italienischen Radiopionier Guglielmo Marconi (1874–1937) gewidmet ist, der im Jahr 1914 hier eine wichtige Funkstelle für seine American Marconi Wireless Corporation errichtete.

BauwerkeBearbeiten

 
Chatham Library
 
Chatham Lighthouse

In Brewster wurde ein Distrikt und mehrere Bauwerke in die Liste der Einträge im National Register of Historic Places im Barnstable County eingetragen.

ParksBearbeiten

Der Cape Cod National Seashore ist eine von zwölf US-amerikanischen National Seashores. Sie umfasst 176 km² Teiche, Wald und Strand am Cape Cod.

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

VerkehrBearbeiten

Die Massachusetts Route 28 verlaufen auch durch den nordöstlichen Teil der Town.

Der Flugplatz Chatham Municipal Airport wurde 1930 gebaut. Bahnanschluss besitzt Chatham seit 1937 nicht mehr; der nächstgelegene Bahnhof liegt in Hyannis (CapeFLYER).

Öffentliche EinrichtungenBearbeiten

In Chatham befindet sich eine medizinischen Einrichtung.[6] Weitere stehen in Brewster und Harwich zur Verfügung.

Es gibt zwei Büchereien auf dem Gebiet der Town. Die Eldredge Public Library[22] und die South Chatham Public Library.

BildungBearbeiten

Chatham gehört mit Harwich zum Monomoy Regional School District.[23]

Es werden folgende Schulen angeboten:

  • Chatham Elementary School
  • Harwich Elementary School
  • Monomoy Regional Middle School
  • Monomoy Regional High School

PersönlichkeitenBearbeiten

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt habenBearbeiten

  • Squanto (1590–1622), multilingualer Patuxet

WeblinksBearbeiten

Commons: Chatham – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Chatham. In: Geographic Names Information System. United States Geological Survey; (englisch)., abgerufen am 18. Juni 2022
  2. Explore Census Data. In: census.gov. data.census.gov, abgerufen am 18. Juni 2022.
  3. Volkszählungsergebnisse Maine 2010; offizielle Publikation der Census-Behörde, (englisch; PDF; 32,5 MB)
  4. Koordinaten der Orte der Census-Behörde 2010
  5. Towns and their Villages (Memento vom 9. März 2013 im Internet Archive)
  6. a b Chatham, Massachusetts (MA 02633). In: city-data.com. www.city-data.com, abgerufen am 18. Juni 2022.
  7. Marconi - RCA Wireless Receiving Station (englisch), abgerufen am 14. November 2020.
  8. About Us | Chatham, MA. Abgerufen am 17. Oktober 2022.
  9. Einwohnerzahl 1850–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  10. Old Village Historic District 01001406
  11. Port Royal House 82004943
  12. Monomoy Point Lighthouse 79000324
  13. Marconi-RCA Wireless Receiving Station 94000996
  14. Mercelia Evelyn Eldridge Kelley House 05000080
  15. Half Way House 78000423
  16. Eldredge Public Library 92000430
  17. Windmill 78000421
  18. Chatham Railroad Depot 78000422
  19. Chatham Light Station 87001501
  20. Brick Block 79000323
  21. Louis Brandeis House 72000148
  22. Eldredge Public Library. In: eldredgelibrary.org. Abgerufen am 18. Juni 2022.
  23. Monomoy Regional School District / Homepage. In: monomoy.edu. Abgerufen am 18. Juni 2022 (englisch).