Hauptmenü öffnen

Celliphine Chepteek Chespol

kenianische Hindernisläuferin
Celliphine Chespol Leichtathletik

Celliphine Chespol Tampere 2018.jpg
Chespol 2018 in Tampere

Voller Name Celliphine Chepteek Chespol
Nation KeniaKenia Kenia
Geburtstag 23. März 1999 (20 Jahre)
Geburtsort Mount Elgon District, Kenia
Karriere
Trainer Boniface Ndiwa
Nationalkader seit 2015
Status aktiv
Medaillenspiegel
Commonwealth Games 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Afrikameisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Junioren-WM 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Jugend-WM 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Logo der Commonwealth Games Federation Commonwealth Games
0Silber0 Gold Coast 2018 3000 m Hindernis
Logo der CAA Afrikameisterschaften
0Silber0 Asaba 2018 3000 m Hindernis
Logo der IAAF Juniorenweltmeisterschaften
0Gold0 Bydgoszcz 2016 3000 m Hindernis
0Gold0 Tampere 2018 3000 m Hindernis
Logo der IAAF Jugendweltmeisterschaften
0Gold0 Cali 2015 2000 m Hindernis
letzte Änderung: 23. Dezember 2018

Celliphine Chepteek Chespol (* 23. März 1999 im Mount Elgon District) ist eine kenianische Langstreckenläuferin, die sich auf den Hindernislauf spezialisiert hat.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Chespol feierte ihren ersten internationalen Erfolg im Alter von 16 Jahren mit dem Titelgewinn im 2000-Meter-Hindernislauf bei den Jugendweltmeisterschaften 2015 in Cali.[1] Im folgenden Jahr gab sie mit einem siebten Platz beim Shanghai Golden Grand Prix ihr Debüt in IAAF Diamond League und erzielte mit 9:24,73 Minuten über 3000 Meter Hindernis eine Weltbestleistung in der Altersklasse U18.[2] Bei den Juniorenweltmeisterschaften in Bydgoszcz drei Monate später siegte sie mit großem Vorsprung. Außerdem gewann sie den 3000-Meter-Hindernislauf im Rahmen des ISTAF Berlin.

2017 wurde Chespol bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften in Kampala Dritte im Juniorinnenrennen und führte die kenianische Mannschaft zur Silbermedaille in der Teamwertung. Beim Prefontaine Classic in Eugene gewann sie den Hindernislauf in der Juniorenweltrekordzeit von 8:58,78 Minuten und setzte sich damit auf den zweiten Platz der ewigen Weltbestenliste.[3] Bei den Weltmeisterschaften in London belegte sie in 9:15,04 Minuten den sechsten Platz.

Bei den Crosslauf-Afrikameisterschaften 2018 in Ech Cheliff siegte Chespol im 10-Kilometer-Rennen der Frauen.[4] Gut drei Wochen später gewann sie bei den Commonwealth Games in Gold Coast hinter der Jamaikanerin Aisha Praught die Silbermedaille im Hindernislauf. Im Juli verteidigte sie ihren Titel im Hindernislauf bei den Juniorenweltmeisterschaften in Tampere erfolgreich und lief mit ihrer Siegerzeit von 9:12,78 Minuten einen neuen Meisterschaftsrekord.[5] Bei den Afrikameisterschaften in Asaba belegte sie hinter der Weltrekordhalterin Beatrice Chepkoech den zweiten Platz.

Chespol wird von ihrem Ehemann Boniface Ndiwa trainiert.[2]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Celliphine Chepteek Chespol – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cathal Dennehy: Girls' 2000m steeplechase – IAAF World Youth Championships, Cali 2015. In: iaaf.org. 18. Juli 2015, abgerufen am 23. Dezember 2018 (englisch).
  2. a b Gen 10: barrier breaker Celliphine Chespol. In: iaaf.org. 21. Dezember 2018, abgerufen am 23. Dezember 2018 (englisch).
  3. Cathal Dennehy: Chespol stuns with world U20 record in Eugene – IAAF Diamond League. In: iaaf.org. 27. Mai 2017, abgerufen am 23. Dezember 2018 (englisch).
  4. Jon Mulkeen: Chespol and Barkach take top honours at African Cross Country Championships. In: iaaf.org. 17. März 2018, abgerufen am 23. Dezember 2018 (englisch).
  5. Ayumba Ayodi: Golden-girl Chespol retains steeplechase title in Finland. In: Daily Nation. 13. Juli 2018, abgerufen am 23. Dezember 2018 (englisch).