Hauptmenü öffnen

Borgo Ticino (piemontesisch Borgh Tisén, lombardisch Burgh Tisin) ist eine Gemeinde mit 5089 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) in der italienischen Provinz Novara (NO), Region Piemont.

Borgo Ticino
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Borgo Ticino (Italien)
Borgo Ticino
Staat Italien
Region Piemont
Provinz Novara (NO)
Koordinaten 45° 41′ N, 8° 36′ OKoordinaten: 45° 41′ 0″ N, 8° 36′ 0″ O
Fläche 13 km²
Einwohner 5.089 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 391 Einw./km²
Postleitzahl 28040
Vorwahl 0321
ISTAT-Nummer 003025
Volksbezeichnung Borgoticinesi
Schutzpatron S. Rocco
Website Borgo Ticino

Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Gagnago und Campagnola. Die Nachbargemeinden sind Agrate Conturbia, Castelletto sopra Ticino, Comignago, Divignano, Varallo Pombia und Veruno.

Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 13 km².

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

 

GeschichteBearbeiten

Das Marine-Einsatz-Kommando 80 sollte nach seiner Aufstellung ab Juni 1944 am Lago Maggiore für den gemeinsamen Einsatz mit „Sturmkampfmitteln“ italienischer Herstellung seine Ausbildung abschließen. Doch es wurde in immer stärkerem Maße zur Sicherung der Marine-Einrichtungen in Oberitalien vor Partisanenangriffen eingesetzt.

Die Einsätze in der Partisanenbekämpfung kulminierten am 13. August 1944 in der Erschießung von zwölf unschuldigen italienischen Zivilisten in Borgo Ticino als Sühnemaßnahme. Nach dem Ende des Krieges wurden die Ereignisse zweimal vor italienischen Militärgerichten aufgearbeitet. 1949 wurde der Kommandoführer des Marine-Einsatz-Kommandos 80 verurteilt, mehr als 70 Jahre später, 2012, auch sein Stellvertreter.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.
  2. Hartwig Kobelt: 13. August 1944 - Die Kriegsmarine und das Massaker von Borgo Ticino. Hrsg.: Helios Verlag. Helios, ISBN 978-3-86933-240-6, S. 156.