Boeing X-53 Active Aeroelastic Wing

(Weitergeleitet von Boeing X-53)

Im Active Aeroelastic Wing-Programm (AAW; deutsch: aktive aeroelastische Tragfläche) wurde mit einem modifizierten Flugzeug des Typs F/A-18A Hornet die Tragflächenverwindung zur Steuerung eines Flugzeuges um die Rollachse erforscht.[1]

Boeing X-53
X-53 mit AAW
X-53 mit AAW
Typ: Technologiedemonstrator
Entwurfsland:

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Hersteller: Boeing IDS
Erstflug: November 2002
Indienststellung: bis Programmende 2005
Stückzahl: 1

GeschichteBearbeiten

Im Rahmen des 1996 gestarteten[2] AAW-Programms, einem Forschungsprojekt des Air Force Research Laboratory (AFRL), Boeing Phantom Works und des Dryden Flight Research Center (DFRC), wurden aerodynamische Eigenschaften, aktive Steuerungen und fortschrittliche Bauweisen erforscht, um Tragflächen und die Steuerelemente an den Vorder- und Hinterkanten der Tragflächen besser nutzen zu können: Die Steuerelemente sollten die Biegung der Tragfläche besser ausnutzen. Bei hohen Geschwindigkeiten sind sie in der Lage, hohe Manövrierfähigkeit bei geringer Strukturbelastung und geringem Widerstand zu gewährleisten. Wenn sie richtig angewendet werden, biegen sich die Tragflächen weniger und in die entgegengesetzte Richtung, als bei konventionellen Tragflächen.

Die modifizierte F/A-18A Hornet mit der Hecknummer 853 flog zum ersten Mal im November 2002. Sie bestand zu diesem Zeitpunkt aus dem Flügel der Maschine der NASA mit der Hecknummer 840 und der Flugzeugzelle einer Serienmaschine der U.S. Navy. Grund waren Risse im Heckbereich der Flugzeugzelle der eigentlich für das Programm vorgesehenen Nummer 840. Der Flügel dieser Vorserienmaschine 840 hatte jedoch im Gegensatz zu Flügeln späterer Serienmaschinen die für dieses Programm geeignete Verwindungssteifigkeit.[3] Die nun ersatzweise verwendete Flugzeugzelle (Konstruktionsnummer 161744[4]) war am 4. März 1999 aus dem Inventar der U.S. Navy gestrichen worden.[5] Der Flügel war nach einer Veränderung eines Teils der Beplankung weniger steif. Die normalerweise gekoppelte Betätigung der inneren und äußeren Vorflügel wurde entkoppelt. Damit konnten die äußeren Vorflügel von der Steuersoftware separat verstellt werden.[1]

Die Flugversuche endeten im Frühjahr 2005.[6] Das Flugzeug bekam am 8. Dezember 2006 die Bezeichnung X-53.

Von 2007 bis 2009 flog das Flugzeug nicht. Ab 2009 ersetzte es im Integrated Resilient Aircraft Controls (IRAC)-Programm das Flugzeug mit der Hecknummer 837.[7]

BilderBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Boeing X-53 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b National Aeronautics and Space Adm Nasa: Development and Testing of Control Laws for the Active Aeroelastic Wing Program, Juni 2005 (publiziert 2018 unter ISBN 9781723720383)
  2. Flight Test of the F/A-18 Active Aeroelastic Wing Airplane
  3. Peter W. Merlin: A new twist in flight research : the F-18 active aeroelastic wing project, NASA ebook, 2013
  4. Harold Skaarup: California Warplanes, Verlag iUniverse, 2012, ISBN 978-1-4759-0144-3, Seite 57
  5. Naval Aviation News, Naval Air Systems Command, United States. Office of the Chief of Naval Operations, Naval Historical Center (U.S.), Verlag Chief of Naval Operations, 2000, Seite 35
  6. NASA Armstrong Fact Sheet: F/A-18 Active Aeroelastic Wing, NASA, 17. August 2018
  7. NASA Dryden’s F-18 #853 Research Aircraft Returns to Flight, NASA, 18. Juni 2009