Hauptmenü öffnen

Die Boeing Pelican ULTRA (Ultra Large Transport Aircraft) war eine Projektstudie eines Bodeneffekt-Flugzeuges. Beim Flug dicht über dem Boden ist mit Hilfe des Bodeneffekts (englisch wing-in-ground-effect oder WIGE) eine deutliche Verringerung des aerodynamischen Widerstands möglich. Der Effekt erlaubt es, mit relativ geringer Antriebsleistung große Nutzlasten über extreme Entfernungen zu transportieren. Die Reduzierung des Widerstands soll bis zu 70 % betragen[1].

Boeing Pelican ULTRA
Typ: Überschweres Bodeneffekt-Flugzeug
Entwurfsland:

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Hersteller:

Boeing Phantom Works

Erstflug: bisher nur Projektstudie

Die Arbeiten wurden in den 2000er-Jahren in den Boeing Phantoms Works (St. Louis, Missouri), der Ideenschmiede Boeings für Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Flugzeugbau, durchgeführt.

EntwicklungBearbeiten

Ziel der Studie war die Entwicklung eines (Luft-)Fahrzeugs sehr hoher Transportkapazität primär für die militärische, später allenfalls für die zivile Nutzung. Das Gerät hätte eine Spannweite von über 150 m (500 ft), eine Ladekapazität von fast 1300 t und eine Reichweite von etwa 18.000 km (10.000 nm). Durch vier Turboprop-Triebwerke angetrieben, würde es am effizientesten in Höhen von etwa 6 bis 15 m (20–50 ft) über der Wasseroberfläche fliegen.

Steigt das Gerät für Überlandflug in größere Höhe (bis über 6000 m), sinkt die Reichweite. Start und Landung würden auf konventionellen Pisten erfolgen, wobei das Gewicht auf insgesamt 76 Räder über 38 Fahrwerksbeine verteilt würde. Gleichzeitig wäre es nötig, am Boden die Flügel falten zu können, um bestehende Flugplätze und ihre Standard-Umgebungen nutzen zu können: Das Fluggerät übertrifft die Abmessungen des derzeit größten Flugzeugs, der russischen Antonow An-225, um etwa das Doppelte. Die maximale Nutzlast der An-225 (275,5 t), würde um etwa das fünffache übertroffen.

Über den Stand des Projekts ist wenig bekannt. Eine Quelle[2] berichtete, dass im April 2003 eine Studie der US Army (Army’s Advanced Mobility Concepts Study) mit einem Entscheid über das weitere Schicksal des Projekts veröffentlicht werden sollte. In der Studie erhielt das Projekt keine Priorität. Ohne das Militär als wichtigsten Erstkunden ist nicht mit einer Ausführung des Projekts zu rechnen.

VariantenBearbeiten

In der Studie ist zumindest eine zivile und eine militärische Variante vorgesehen.

BetreiberBearbeiten

Als potentielle Betreiber sind die United States Air Force, verbündete Luftwaffen und zivile Schifffahrtsgesellschaften zu sehen.

Technische DatenBearbeiten

Kenngröße Daten
Länge 122 m
Spannweite 152,5 m
Flügelfläche 4047 m²
Frachtraumfläche 2790 m²
Nutzlast
  • normal: 1270 t
  • maximal: 1400 t
max. Startmasse 2700 t
Höchstgeschwindigkeit 445 km/h
Marschgeschwindigkeit 350 km/h
Dienstgipfelhöhe 6100 m
Reichweite
  • 12.000 km (auf 6100 m Flughöhe)
  • 18.500 km (auf 7 m Flughöhe über dem Meer)
Triebwerke acht Propellerturbinen in vier Triebwerksgondeln, wirkend auf gegenläufige Propellerpaare.
Leistung je 44.700–59.600 kW

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. [1]@1@2Vorlage:Toter Link/technology.newscientist.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Newscientist (en.)
  2. Globalsecurity.org (en.)