Dynetics X-61 Gremlins

US-amerikanische Experimental-Drohne

Die Dynetics X-61 Gremlins ist ein experimentelles unbemanntes Luftfahrzeug (UAV), welches von der US-amerikanischen Firma Dynetics entwickelt wurde.

Dynetics X-61 Gremlins
GremlinsFlightTestNovember2019.jpg
X-61A im Flug
Typ Unbemanntes Luftfahrzeug
Entwurfsland

Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Hersteller Dynetics
Erstflug 17. Januar 2020
Produktionszeit

ab 2019

Stückzahl 5

EntwicklungBearbeiten

Die X-61 stammt aus dem DARPA Gremlins-Programm und ist ein Erprobungsträger für ein wiederverwendbares, kostengünstiges UAV mit digitaler Flugsteuerung und Navigationssystemen. Es kann nach seiner Mission von einem modifizierten Transportflugzeug in der Luft geborgen werden. Dynetics war eines von vier Unternehmen, das 2016 einen Phase-I-Auftrag für das Programm erhielt, und gewann den Phase-III-Auftrag im April 2018[1]. Die X-61A wird von einem Williams F107-Turbofantriebwerk angetrieben und kann eine Vielzahl von Nutzlasten tragen, darunter elektrooptische Sensoren, Infrarot-Bildgebung, Systeme zur elektronischen Kriegsführung und Waffen.[2] Es wurde entwickelt, um mit vorhandener Start- und Bodenunterstützungsausrüstung kompatibel zu sein. Das UAV ist halbautonom, sodass ein Controller entweder von einem Begleitflugzeug oder am Boden bis zu acht X-61A gleichzeitig steuern kann.

GeschichteBearbeiten

Bis Januar 2020 wurden fünf X-61A Gremlins gebaut.[3] Am 5. Juli 2019 beschädigte ein Erdbeben in der Nähe des China Lake einige der Testgeräte der ersten X-61A, was das Programm verzögerte. Der erste gefesselte Flug einer X-61A fand mit Hilfe einer Lockheed C-130A Hercules im November 2019 statt. Der erste Freiflug der X-61A wurde am 17. Januar 2020 durchgeführt. Der Flug war zwar erfolgreich, das Flugzeug ging jedoch verloren, da der Hauptfallschirm nicht auslöste.[4] Die vier verbleibenden Fahrzeuge sind noch einsatzbereit.[5] Im August 2020 gab das Unternehmen bekannt, einen zweiten Testflug absolviert zu haben, bei dem das Flugzeug erfolgreich per Fallschirm geborgen wurde. Der Flug dauerte über zwei Stunden und beinhaltete einen Rendezvous- und Formationsflug mit einer als Mutterschiff eingesetzten C-130.[6] Bei weiteren Tests flogen zwei Gremlins autonom in Formation. Während ein UAV beim Bergeversuch in der Luft zerstört wurde, war ein weiterer Versuch der Bergung durch eine C-130 erfolgreich.[7]

Technische DatenBearbeiten

Kenngröße Daten
Länge 4,2 m
Spannweite 3,47 m
Rumpfbreite 0,57 m
Höhe 0,52 m
Leermasse k. A.
Nutzlast 65,7 kg
max. Startmasse 680 kg
Höchstgeschwindigkeit Mach 0,6
Dienstgipfelhöhe k. A.
Reichweite 560 km
Triebwerk ein Williams F107-Turbofantriebwerk mit 3,1 kN Schub

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Dynetics X-61 Gremlins – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Airforce Technology: X-61A Gremlins Air Vehicle, abgerufen am 8. November 2021
  2. FlightGlobal: China Lake earthquake damage delays Gremlins UAV demo, abgerufen am 8. November 2021
  3. Air Force Magazine: DARPA’s Gremlins Program Accomplishes First Flight, abgerufen am 8. November 2021
  4. FlightGlobal: Dynetics X-61A Gremlins makes first flight, but destroyed after parachute fails, abgerufen am 8. November 2021
  5. DARPA: Gremlins Program Completes First Flight Test for X-61A Vehicle, abgerufen am 8. November 2021
  6. The Aviationist: Second Successful Flight of X-61A Gremlin Air Vehicle (GAV) For DARPA’s Swarming Program, abgerufen am 8. November 2021
  7. Karl Schwarz: DARPA-Programm X-61: Gremlins von C-130 eingefangen. In: www.flugrevue.de. 6. November 2021, abgerufen am 9. November 2021.