Bistum Iquique

römisch-katholisches Bistum in Chile

Das Bistum Iquique (lat.: Dioecesis Iquiquensis, span.: Diócesis de Iquique) ist eine in Chile gelegene Diözese der römisch-katholischen Kirche mit Sitz in Iquique.

Bistum Iquique
Basisdaten
Staat Chile
Metropolitanbistum Erzbistum Antofagasta
Diözesanbischof Guillermo Patricio Vera Soto
Emeritierter Diözesanbischof Marco Antonio Órdenes Fernández
Gründung 1880
Fläche 41.799 km²
Pfarreien 21 (2016 / AP 2017)
Einwohner 336.769 (2016 / AP 2017)
Katholiken 178.892 (2016 / AP 2017)
Anteil 53,1 %
Diözesanpriester 12 (2016 / AP 2017)
Ordenspriester 23 (2016 / AP 2017)
Katholiken je Priester 5.111
Ständige Diakone 13 (2016 / AP 2017)
Ordensbrüder 26 (2016 / AP 2017)
Ordensschwestern 49 (2016 / AP 2017)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral de la Inmaculada Concepción
Website www.iglesiadeiquique.cl
Kathedrale in Iquique

GeschichteBearbeiten

Das Bistum Iquique wurde 1880 durch Papst Leo XIII. aus Gebietsabtretungen des Bistums Arequipa als Apostolisches Vikariat Tarapacá errichtet. Am 20. Dezember 1929 wurde das Apostolische Vikariat Tarapacá durch Papst Pius XI. zum Bistum erhoben und in Bistum Iquique umbenannt. Am 17. Februar 1959 gab das Bistum Teile seines Territoriums zur Gründung der Territorialprälatur Arica ab. Das Bistum Iquique gab am 21. Juli 1965 ein weiteres Mal Teile seines Territoriums zur Gründung der Territorialprälatur Calama ab.

Das Bistum Iquique ist dem Erzbistum Antofagasta als Suffraganbistum unterstellt.

OrdinarienBearbeiten

Apostolische Vikare von TarapacáBearbeiten

Bischöfe von IquiqueBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Bistum Iquique – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien