Hauptmenü öffnen

Bistum Valdivia

römisch-katholisches Bistum in Chile

Das Bistum Valdivia (lat.: Dioecesis Valdiviensis, span.: Diócesis de Valdivia) ist eine in Chile gelegene Diözese der römisch-katholischen Kirche mit Sitz in Valdivia.

Bistum Valdivia
Basisdaten
Staat Chile
Metropolitanbistum Erzbistum Concepción
Diözesanbischof Sedisvakanz
Fläche 13.679 km²
Dekanate 2 (29.12.2008)
Pfarreien 17 (31.12.2014 / AP2015)
Einwohner 308.000 (31.12.2014 / AP2015)
Katholiken 245.500 (31.12.2014 / AP2015)
Anteil 79,7 %
Diözesanpriester 10 (31.12.2014 / AP2015)
Ordenspriester 17 (31.12.2014 / AP2015)
Katholiken je Priester 9.093
Ständige Diakone 28 (31.12.2014 / AP2015)
Ordensbrüder 18 (31.12.2014 / AP2015)
Ordensschwestern 42 (31.12.2014 / AP2015)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Nuestra Señora del Rosario
Website www.obispadodevaldivia.cl
Kathedrale Nuestra Señora del Rosario in Valdivia

GeschichteBearbeiten

Das Bistum Valdivia wurde am 14. Juni 1910 durch Papst Pius X. aus Gebietsabtretungen des Bistums San Carlos de Ancud als Mission sui juris Valdivia errichtet. Am 25. September 1924 wurde die Mission sui juris Valdivia zur Apostolischen Administratur erhoben.

Am 8. Juli 1944 wurde die Apostolische Administratur Valdivia durch Papst Pius XII. mit der Apostolischen Konstitution Apostolicis sub plumbo Litteris zum Bistum erhoben.[1] Das Bistum gab am 15. November 1955 Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Osorno ab. Das Bistum Valdivia ist dem Erzbistum Concepción als Suffraganbistum unterstellt.

OrdinarienBearbeiten

Apostolische Administratoren von ValdiviaBearbeiten

Bischöfe von ValdiviaBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Pius XII: Const. Apost. Apostolicis sub plumbo Litteris, AAS 36 (1944), n. 12, S. 321ff.