Hauptmenü öffnen

Bistum Valparaíso

römisch-katholisches Bistum in Chile

Das Bistum Valparaíso (lat.: Dioecesis Vallis Paradisi, span.: Diócesis de Valparaíso) ist eine in Chile gelegene Diözese der römisch-katholischen Kirche mit Sitz in Valparaíso.

Bistum Valparaíso
Basisdaten
Staat Chile
Metropolitanbistum Erzbistum Santiago de Chile
Diözesanbischof Sedisvakanz
Apostolischer Administrator Pedro Ossandón Buljevic
Emeritierter Diözesanbischof Gonzalo Duarte García de Cortázar SS.CC.
Fläche 4.763 km²
Dekanate 9 (29.12.2008)
Pfarreien 69 (31.12.2014 / AP2015)
Einwohner 1.304.000 (31.12.2014 / AP2015)
Katholiken 966.000 (31.12.2014 / AP2015)
Anteil 74,1 %
Diözesanpriester 86 (31.12.2014 / AP2015)
Ordenspriester 85 (31.12.2014 / AP2015)
Katholiken je Priester 5.649
Ständige Diakone 71 (31.12.2014 / AP2015)
Ordensbrüder 133 (31.12.2014 / AP2015)
Ordensschwestern 273 (31.12.2014 / AP2015)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral de Santiago
Website www.obispadodevalparaiso.cl
Kathedrale von Valparaíso

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Das Bistum Valparaíso wurde am 2. November 1872 durch Papst Pius IX. aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Santiago de Chile als Mission sui juris Valparaíso errichtet. Am 18. Oktober 1925 wurde die Mission sui juris Valparaíso durch Papst Pius XI. mit der Päpstlichen Bulle Apostolici muneris ratio zum Bistum erhoben. Das Bistum ist dem Erzbistum Santiago de Chile als Suffraganbistum unterstellt.

Das Bistum ist Träger der Päpstlichen Katholischen Universität von Valparaíso.

OrdinarienBearbeiten

Apostolische Administratoren von ValparaísoBearbeiten

Bischöfe von ValparaísoBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bistum Valparaíso – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien