Bistum Bragança-Miranda

römisch-katholisches Bistum in Portugal

Das Bistum Bragança-Miranda (lateinisch Dioecesis Brigantiensis-Mirandensis, portugiesisch Diocese de Bragança-Miranda) ist eine in Portugal gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Bragança.

Bistum Bragança-Miranda

Karte Bistum Bragança-Miranda
Basisdaten
Staat Portugal
Metropolitanbistum Erzbistum Braga
Diözesanbischof José Manuel Garcia Cordeiro
Emeritierter Diözesanbischof António Montes Moreira OFM
Gründung 27. September 1780
Fläche 6545 km²
Pfarreien 326 (2015 / AP 2016)
Einwohner 150.600 (2015 / AP 2016)
Katholiken 148.000 (2015 / AP 2016)
Anteil 98,3 %
Diözesanpriester 72 (2015 / AP 2016)
Ordenspriester 8 (2015 / AP 2016)
Katholiken je Priester 1850
Ständige Diakone 8 (2015 / AP 2016)
Ordensbrüder 12 (2015 / AP 2016)
Ordensschwestern 107 (2015 / AP 2016)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch
Kathedrale Nova Catedral de Nossa Senhora Rainha in Bragança
Konkathedrale Santa Maria Maior in Miranda do Douro
Website www.diocesebm.pt

GeschichteBearbeiten

Das Bistum Miranda entstand im Jahr 1545 auf Betreiben König Joãos III. von Portugal durch einen Erlass Papst Pauls III. Im Jahr 1770 wurde der Bischofssitz durch Papst Clemens XIV. mit der Apostolischen Konstitution Pastoris Aeterni nach Bragança verlegt und dem Erzbistum Braga als Suffraganbistum unterstellt. Am 27. September 1780 wurde das Bistum Bragança durch Papst Pius VI. mit der Apostolischen Konstitution Romanus Pontifex in Bistum Bragança und Miranda umbenannt. Das Bistum Bragança und Miranda gab am 20. April 1922 Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Vila Real ab. Am 27. Mai 1996 wurde das Bistum Bragança und Miranda in Bistum Bragança-Miranda umbenannt.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Bistum Bragança-Miranda – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien