Hauptmenü öffnen

Koordinaten: 49° 27′ 1″ N, 11° 8′ 24,4″ O

Das Bionicum ist ein Museum über Bionik (BIOlogie und TechNIK) im Tiergarten Nürnberg. Es setzt sich zusammen aus dem Besucherzentrum Ideenreich Natur und der Bionicum Forschung. Das Bionicum befindet sich im Eingangsbereich des Tiergartens im Obergeschoss des denkmalgeschützten Naturkundehauses.

Bionicum Ideenreich Natur
Bionicum 01.JPG
Daten
Ort Nürnberg
Art
Informations- und Bildungszentrum
Eröffnung 23. Juli 2014
Betreiber
Leitung
Eva Gebauer
Website

Das mit Mitteln des Bayerischen Umweltministeriums im Rahmen der Zukunftsinitiative „Aufbruch Bayern“ finanzierte Projekt wird koordiniert vom Bayerischen Landesamt für Umwelt in Zusammenarbeit mit dem Tiergarten Nürnberg, der TH Nürnberg und der FAU Erlangen-Nürnberg.

Inhaltsverzeichnis

Bionicum BesucherzentrumBearbeiten

 
Innenansicht des Bionicums

Das Ideenreich Natur ist ein Informations- und Bildungszentrum im Tiergarten Nürnberg.

Die interaktive Ausstellung informiert dort seit Juli 2014 über die Bandbreite der Bionik. Die Besucher können über Originalexponate, Experimente und Hintergrundinformationen mehr über technische Innovation nach Vorbild der Natur erfahren. Die Ausstellungsfläche beträgt ca. 400 m². Ein „bionischer Rundgang“ greift das Thema Bionik ergänzend hierzu an verschiedenen Gehegen im Tiergarten auf, zum Teil mit Experimenten zum Ausprobieren. Seit 2018 ergänzt ein "bionischer Garten" die Ausstellung um pflanzliche Vorbilder, wie Klette, Schachtelhalm oder Kapuzinerkresse.

Mit seinem umfassenden pädagogischen Angebot ist das Bionicum der erste außerschulische Lernort zur Bionik in Bayern. Das museumspädagogische Angebot erstreckt sich von interaktiven Führungen über Forschungsbögen bis hin zu Lehrerfortbildungen.

SonderausstellungenBearbeiten

Jährlich bietet das Bionicum eine neue Sonderausstellung zu einem bestimmten Themenbereich an.

  • 2014/15: Bionicum Forschung
  • 2015/16: Artenreich Natur zum Thema Biodiversität
  • 2016/17: Natur trifft Architektur zum Thema Baubionik
  • 2017/18: Sprachlos – von wegen zum Thema Tierische Kommunikation und Sensorik, siehe unter Zoosemiotik
  • 2018/19: Ganz schön eklig zum Thema Ekel

ForschungsprojekteBearbeiten

In Kooperation mit der Universität Erlangen-Nürnberg und der TH Nürnberg befasst sich die Forschung am Bionicum vor allem mit Materialkunde, Mechatronik, Optik, Informatik, Modellierung und Konstruktion zur Entwicklung bionischer Technologien.

LiteraturangabenBearbeiten

  • Bayerisches Landesamt für Umwelt, Korbinian Freier (Hrsg.): Bionik Ideenreich Natur. Augsburg, 2014. ISBN 978-3-936385-94-6

WeblinksBearbeiten