Hauptmenü öffnen

Bernhard Blaszkiewitz

deutscher Biologe, Berliner Zoodirektor

Bernhard Blaszkiewitz (* 17. Februar 1954 in Berlin) ist ein deutscher Biologe. Von 1991 bis 2014 war er Direktor des Tierparks Berlin und von 2007 bis 2014 in Personalunion zusätzlich Direktor des Zoologischen Gartens Berlin.

Bernhard Blaszkiewitz studierte nach dem Abitur am Canisius-Kolleg Berlin an der Freien Universität Berlin Biologie. Von 1974 bis 1978 leistete er das Tierpflegervolontariat im Zoologischen Garten Berlin ab und 1978 schloss er sein Studium mit dem Diplom ab. 1979 war er Volontärassistent im Zoo in Frankfurt am Main, und wechselte 1980 als Kurator an den Ruhr-Zoo Gelsenkirchen. 1984 wurde er Kurator am Zoologischen Garten Berlin. 1987 promovierte er zum Dr. rer. nat. an der Universität Kassel, 1991 wechselte er als Direktor an den Tierpark Berlin. Seit dem 31. Januar 2007 war er bis zum 31. März 2014 in Personalunion Direktor der beiden Hauptstadtzoos.

Seit 2008 wurden gegen Blaszkiewitz wiederholt Vorwürfe hinsichtlich seines Führungsstils und seines Umganges mit Tieren erhoben.[1][2] Im Juni 2009 wurde er von einem seiner Zootiere verletzt: Als er während einer Führung einem Schimpansen Futter durch die Gitterstäbe reichte, biss ihm der Affe den Zeigefinger seiner rechten Hand zum größten Teil ab.[3] Am 29. Januar 2013 zog sich Blaszkiewitz bei einem Sturz während seines morgendlichen Rundgangs im Berliner Zoo einen Schädelbasisbruch zu, der sofort notoperiert wurde.[4][5]

Im August 2013 wurde bekannt, dass Blaszkiewitz’ im Juni 2014 auslaufender Vertrag als Direktor von Tierpark und Zoo Berlin nach einer Entscheidung des Aufsichtsrats nicht verlängert wird.[6]

Am 19. September 2013 gab der Aufsichtsrat der Zoologischer Garten Berlin AG bekannt, dass Andreas Knieriem, der bisherige Direktor des Tierparks Hellabrunn in München, zum Nachfolger von Blaszkiewitz benannt worden ist.[7]

Blaszkiewitz wurde 2003 Leiter der Berliner Komturei des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem. Im Jahr 2011 löste ihn der Historiker Michael F. Feldkamp in diesem Amt ab.

SchriftenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Neue Vorwürfe – nun spricht der Zoodirektor. In: Welt Online, 14. April 2008.
  2. Thorsten Schmitz: Berlin, ein Tierversuch. In: Süddeutsche Zeitung, 30. September 2010
  3. Nach Affenbiss: Angenähter Finger wird amputiert. (Memento des Originals vom 13. Juni 2009 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/stuttgarter-zeitung.de dpa-Artikel auf Stuttgarter Zeitung Online, 9. Juni 2009, abgerufen am 12. Juni 2009
  4. Karin Schmidl : Zoo-Chef bei Sturz schwer verletzt. In: Berliner Zeitung, 29. Januar 2013, online abgerufen am 30. Januar 2013
  5. Annette Kögel: Bernhard Blaszkiewitz in Klinik notoperiert: Berlins Zoo-Chef erlitt Schädelbasisbruch; in: Der Tagesspiegel, 30. Januar 2013
  6. Sabine Beikler, Christoph Stollowsky: Keine Verlängerung für Blaszkiewitz: Umstrittener Berliner Zoochef muss gehen. In: Der Tagesspiegel, 7. August 2013.
  7. Fatina Keilani, Christoph Stollowsky: Der mit den Elefanten tanzt. In: Der Tagesspiegel, 19. September 2013. Abgerufen am 1. März 2014.