Hauptmenü öffnen

Bahnhof Lübbenau (Spreewald)

Personenbahnhof in Lübbenau/Spreewald, Landkreis Oberspreewald-Lausitz, Brandenburg

Der Bahnhof Lübbenau (Spreewald), niedersorbisch Dwórnišćo Lubnjow (Błota), ist eine Betriebsstelle der Bahnstrecke Berlin–Görlitz und der hier abzweigenden Strecke nach Kamenz (Sachs) auf dem Gemeindegebiet von Lübbenau/Spreewald im Landkreis Oberspreewald-Lausitz in Brandenburg.

Lübbenau (Spreewald)
Lubnjow (Błota)
Spreewald 04-2016 img11 Bahnhof Luebbenau.jpg
Daten
Betriebsstellenart Bahnhof
Lage im Netz Trennungsbahnhof
Bahnsteiggleise 3
Abkürzung BLN
IBNR 8010220
Kategorie 4
Eröffnung 13. September 1866[1]
Lage
Stadt/Gemeinde Lübbenau/Spreewald
Land Brandenburg
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 51′ 44″ N, 13° 57′ 40″ OKoordinaten: 51° 51′ 44″ N, 13° 57′ 40″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Brandenburg

Empfangsgebäude

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Der Lübbenauer Bahnhof entstand im Zuge der Errichtung einer Eisenbahnverbindung zwischen Berlin und Görlitz. Am 13. September 1866 wurde der Bahnhof mit der Eröffnung des Teilabschnittes Berlin–Cottbus in Betrieb genommen.[1] 1874 wurde die abzweigende Strecke nach Kamenz eröffnet. Das bis heute existierende Empfangsgebäude wurde 1878 erbaut.

Im Jahr 2006 wurde das verfallene Empfangsgebäude von der WIS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald mbH erworben, grundlegend saniert und umgestaltet. Heute befinden sich darin neben einem Reisecenter mit Touristeninformation ein Fahrradverleih, ein Souvenirshop und eine Pension. Dieses Konzept erhielt mehrfach Auszeichnungen.[2]

Das Empfangsgebäude steht unter Denkmalschutz.

InfrastrukturBearbeiten

Der Bahnhof verfügt über vier Gleise und drei Bahnsteige. Der Hausbahnsteig (Gleis 1) ist über einen Aufgang neben dem Empfangsgebäude zu erreichen. Der Mittelbahnsteig, an dem die Gleise 2 und 4 liegen, ist über eine Unterführung zu erreichen, die auch mit Aufzügen und einer barrierefreien Rollstuhlrampe ausgestattet ist.

Die Bahnsteige haben eine Systemhöhe von 76 Zentimetern über Schienenoberkante. Die Bahnsteige 1 und 2 haben eine Nutzlänge von 298 Metern, der Bahnsteig 3 an Gleis 4 von 137 Metern.[3]

Neben den Bahnsteiggleisen gibt es auch noch ein weiteres durchgehendes Gleis, außerdem sind heute (2017) im Südwesten mehrere in Süden des Bahnhofes angebundene Abstellgleise vorhanden.

Während die Strecke nach Berlin zweigleisig ausgebaut ist, sind die beiden Strecken im Süden nur eingleisig. Der Bahnhof wird seit 2009 von einem elektronischen Stellwerk gesteuert, über das die Strecke von Bestensee bis Vetschau ferngesteuert wird.[4]

VerbindungenBearbeiten

Der Bahnhof Lübbenau (Spreewald) liegt an den Bahnstrecken Berlin–Görlitz und Lübbenau–Senftenberg. Er wird von einer Linie der DB Fernverkehr mit einem Zugpaar pro Tag sowie stündlich von zwei Regionallinien des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg, betrieben von der Ostdeutschen Eisenbahn und DB Regio Nordost, bedient.[5]

Vom Lübbenauer Bahnhof aus fahren Buslinien der Verkehrsgesellschaft Oberspreewald-Lausitz (VGOSL) und vom Omnibuscenter LEO REISEN nach Lübben (Linie 601), Calau (Linie 606), Cottbus (Linie 607) und durch den Lübbenauer Stadtverkehr.[6]

Linie Verlauf Takt (min) EVU
IC56 EmdenLeerOldenburgBremenHannoverMagdeburgBerlinKönigs WusterhausenLübbenau (Spreewald)Cottbus DB Fernverkehr
RE2 Wismar – SchwerinWittenbergeBerlin-Spandau – Königs Wusterhausen – Lübbenau (Spreewald) – Cottbus 60 Ostdeutsche Eisenbahn
RB24 EberswaldeBernauBerlin-LichtenbergBerlin Ostkreuz – Königs Wusterhausen – Lübbenau (Spreewald) – Calau – Senftenberg 60 DB Regio Nordost
RB41 Lübben (Spreewald)Lübbenau (Spreewald) – Vetschau – Cottbus 120 Ostdeutsche Eisenbahn

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Seite zur Strecke Berlin–Görlitz; abgerufen am 28. Oktober 2017.
  2. Spreewald erleben und „Schlafen im Kunstwerk“, spreewelten-bahnhof.de, abgerufen am 28. Oktober 2017.
  3. Lübbenau (Spreewald). DB Station&Service, abgerufen am 21. Januar 2019.
  4. Stellwerke Lübbenau (Spreewald) Stellwerke.de, abgerufen am 29. Oktober 2017
  5. Deutsche Bahn AG: EC-/IC-Netz. (PDF; 612 kB) 13. Dezember 2015, archiviert vom Original am 17. Februar 2016; abgerufen am 28. Oktober 2017.
  6. Linie – Streckenführung ab 1. August 2017. Verkehrsgesellschaft Oberspreewald-Lausitz, abgerufen am 28. Oktober 2017