Hauptmenü öffnen

Axel Bojanowski

Diplom-Geologe und Journalist

Axel Bojanowski (* 1971 in Hamburg) ist ein deutscher Diplom-Geologe (Diplom über Klimaforschung) und seit 1997 Wissenschaftsjournalist.

Er war zunächst freiberuflich tätig für Medien in Deutschland, der Schweiz, Österreich und Großbritannien und später beim Stern, bei der Süddeutschen Zeitung und beim Wissenschaftsmagazin Nature Geoscience.

Von 2010 bis 2019 war er Redakteur in der Wissenschaftsredaktion von Spiegel Online.[1][2]

Seit 1. Oktober 2019 ist er Chefredakteur der Zeitschriften bild der wissenschaft und natur.[3][4] Kurz zuvor am 20. September 2019 veröffentlichte er auf Übermedien einen Text unter der Überschrift Komplexe Wahrheiten – Die Homogenisierung der Klima-Berichterstattung ist ein Problem[5], woraufhin er anschließend für einen Beitrag des Formats "Breitband" auf Deutschlandfunk Kultur interviewt wurde.

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Seine Spezialthemen sind Klima, Umwelt, Geoforschung und Meereskunde.

Bojanowski ist auch Dozent für Journalismus, beispielsweise an der Akademie für Publizistik in Hamburg, und für Geoforschung.

AudioBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Impressum bei spiegel.de
  2. Von wegen Klima - Wissenschaftsjournalisten wettern, von Daniel Bouhs und Carsten Pilger, NDR 21. November 2018
  3. Er kommt von Spiegel Online: Axel Bojanowski wird Chefredakteur von bild der wissenschaft und natur, von Marc Bartl, Kressköpfe 5. August 2019
  4. Axel Bojanowski wird neuer Chefredakteur von “Bild der Wissenschaft” und “Natur”, Meedia 5. August 2019
  5. Komplexe Wahrheiten - Die Homogenisierung der Klima-Berichterstattung ist ein Problem Kommentar Axel Bojanowski Übermedien 20. September 2019