Zapp (Magazin)

Medienmagazin im NDR

Zapp (Untertitel: „Das Medienmagazin“) ist ein Medienmagazin im NDR Fernsehen. Das Magazin beschäftigt sich mit der journalistischen Arbeit und anderen Medien sowie deren Beeinflussung durch Dritte, wie beispielsweise der Wirtschaft, der Politik oder religiöser Gruppen, also mit Lobbyismus. Thematisiert werden etwa Schleichwerbung, „eingesperrte Journalisten“, „Medien schüren übertriebene Ängste“ oder „Frauen im TV-Geschäft“. Der langjährige Panorama-Chef Kuno Haberbusch war bis Sommer 2009 Leiter der Redaktion von Zapp. Anschließend führte der NDR-Journalist Steffen Eßbach über fünf Jahre die Abteilung.[1] Seit Februar 2016 hat die Journalistin Annette Leiterer die Redaktionsleitung inne. Die aktuelle Teamzusammensetzung kann auf der Website von Zapp eingesehen werden.

Sendung
OriginaltitelZapp: Das Medienmagazin
Zapp (NDR) Logo 2021.svg
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) seit 2002
Produktions-
unternehmen
Norddeutscher Rundfunk
Länge 30 Minuten
Genre Medien-Magazin
Titelmusik Jay-Z99 Problems (bis Oktober 2019)
Moderation
Erstausstrahlung 14. April 2002 auf NDR Fernsehen
ehemaliges Logo

Zapp wird mittwochs von 23:20 Uhr bis 23:50 Uhr im NDR ausgestrahlt und in 3sat, tagesschau24 und One wiederholt. Während der Zeit der Fußball-Europameisterschaft 2008 wurde die Sendung vorübergehend im Ersten gesendet. Im November und Dezember 2009 gab es weitere fünf Ausgaben im Ersten.[2] Seit dem 21. November 2007 stellt der NDR ausgewählte Beiträge von Zapp (und auch von der Satire-Sendung extra 3) unter einer Creative-Commons-Lizenz online zur Verfügung.[3] Alle Ausgaben von Zapp werden inzwischen auch auf dem eigenen YouTube-Channel veröffentlicht. Seit Anfang 2016 ist Zapp auch bei Facebook präsent. Mit der Ausgabe vom 20. März 2019 wurde die Sendung, als eine der letzten des NDR, auf HD umgestellt.

Seit 2021 wird die Sendung nur noch monatlich im NDR Fernsehen ausgestrahlt, womit sich der Hauptausstrahlungsweg ins Internet verlagert.[4]

GeschichteBearbeiten

Die Sendung startete am 14. April 2002 und wurde zunächst von Gerhard Delling moderiert. Vom 9. März 2003 bis November 2005 führte Caren Miosga durch die Sendung. Während ihrer Elternzeit wurde die Sendung zunächst in loser Abwechslung von Inka Schneider und Anja Reschke moderiert, danach hauptsächlich von Schneider, die in der Sendung vom 16. Dezember 2016 in der Abmoderation ihren Abschied von Zapp bekanntgab.[5]

Am 8. August 2019 wurde bekannt gegeben, dass Anja Reschke die Moderation an Kathrin Drehkopf und Johannes Jolmes abgibt, die die Sendung künftig im Wechsel mit Schreiber moderieren werden.[6][7]

Im Januar 2021 wurde bekanntgegeben, dass das Magazin zukünftig nur noch monatlich im NDR ausgestrahlt wird und die Internet-Kanäle (Mediathek, YouTube, soziale Medien) zum Hauptausstrahlungsort werden sollen. Die dortigen Beiträge sollen dann an jedem dritten Mittwoch im Monat in der Fernsehsendung, künftig alleinig von Kathrin Drehkopf moderiert, zusammengefasst werden.[4]

ModeratorenBearbeiten

PreiseBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. DWDL.de: Kuno Haberbusch verlässt „Zapp“ und „Extra 3“
  2. „Zapp - Das Medienmagazin“ dreimal im Ersten, www.presseportal.de, 5. Juni 2008
  3. heise online: NDR gibt TV-Beiträge zur Nutzung im Netz frei
  4. a b c DWDL de GmbH: NDR-Medienmagazin läuft nur noch monatlich im Fernsehen. Abgerufen am 12. Januar 2021.
  5. Zapp vom 16. Dezember 2016 (abgerufen am 17. Dezember 2016)
  6. NDR: ZAPP mit neuer Moderation. Abgerufen am 8. August 2019.
  7. DWDL de GmbH: Neue Gesichter: Anja Reschke gibt "Zapp"-Moderation ab. Abgerufen am 8. August 2019.
  8. a b c NDR: ZAPP mit neuer Moderation. Abgerufen am 10. Dezember 2020.
  9. NDR: Constantin Schreiber verstärkt ZAPP. Abgerufen am 10. Dezember 2020.
  10. https://twitter.com/constschreiber/status/1336795694087073793. Abgerufen am 10. Dezember 2020.
  11. Weißer Ring: Journalisten-Preis (Memento vom 5. Februar 2015 im Internet Archive)

WeblinksBearbeiten