André Gevers

niederländischer Radsportler

André Gevers (auch Adrianus oder Ad)[1] (* 19. August 1952 in Schijndel) ist ein ehemaliger niederländischer Radrennfahrer und Weltmeister im Radsport.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

André Gevers hatte seinen ersten größeren Erfolg mit einem Etappensieg in der Tour de l’Avenir 1973. 1974 gehörte er zum Aufgebot der niederländischen Nationalmannschaft bei der Internationalen Friedensfahrt, die er als 45. des Gesamtklassements beendete.[2] Im folgenden Jahr hatte er seine erfolgreichste Saison. Er wurde Weltmeister im Straßenrennen der Amateure und gewann acht weitere Rennen. Die Siege in der Ostschweizer-Rundfahrt und im Paar-Zeitfahren Flêche d'Or ragten dabei heraus. Er startete im Vorfeld der Weltmeisterschaft bei der DDR-Rundfahrt. Dort konnte er Zweiter des Einzelzeitfahrens hinter Harald Wolf werden und beendete die Rundfahrt als 43.[3] Ein Jahr später gewann er Etappen bei der Circuit Cycliste Sarthe, Tour d‘Indre-et-Loire und der Niederlande-Rundfahrt. Im selben Jahr wurde er Berufsfahrer beim französischen Team Leujeune-BP. Als Profi konnte er vier Siege verbuchen. Auch bei Klassikern wie Paris–Roubaix war er am Start, konnte sich jedoch nicht im Vorderfeld platzieren.1983 beendete er seine Laufbahn.

WeblinksBearbeiten

Commons: André Gevers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Deutscher Radsport-Verband der DDR (Hrsg.): Der Radsportler. Nr. 36/1975. Berlin 1975, S. 1.
  2. Maik Märtin: 50 Jahre Course de la Paix. Agentur Construct, Leipzig 1998, S. 237.
  3. Deutscher Radsport-Verband der DDR (Hrsg.): Der Radsportler. Nr. 33/1975. Berlin 1975, S. 3.