Hauptmenü öffnen

John „Jack“ Hoobin (* 23. Juni 1927 in Dagenham, Vereinigtes Königreich; † 10. Juni 2000 in Sydney) war ein australischer Radrennfahrer.

1948 startete Jack Hoobin in drei Disziplinen bei den Olympischen Spielen in London. Im Einzel-Straßenrennen belegte er Platz sieben, im Mannschaftszeitfahren auf der Straße sowie in der Mannschaftsverfolgung auf der Bahn konnte er sich mit seinen Teams nicht platzieren.

1950 hielt sich Hoobin in Großbritannien auf. Drei Wochen vor Beginn der Straßen-Weltmeisterschaften im belgischen Moorslede reiste er nach Belgien und bestritt dort vor allem die typischen belgischen Kriterien. Sein Trainingspartner, der Sechstagefahrer Alfred Strom, riet ihm, bei den Straßenweltmeisterschaften zu starten, und er ließ sich vom australischen Verband melden.[1] Er gewann das Straßenrennen und wurde Weltmeister der Amateure. Damit war er der erste Australier, der Weltmeister im Straßenradsport wurde.

2017 wurde Jack Hoobin in die Cycling Australia Hall of Fame aufgenommen.[2]

WeblinksBearbeiten

  • Jack Hoobin in der Datenbank von Radsportseiten.net
  • Jack Hoobin in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Generalsekretariat der Sektion Radfahren der DDR (Hrsg.): Illustrierter Radrennsport. Nr. 10/1950. Berlin, S. 12.
  2. Cycling News:+McGee added to Cycling Australia Hall of Fame –. In: cyclingnews.com. 8. November 2017, abgerufen am 4. Januar 2018 (englisch).