Hauptmenü öffnen

Alexei Igorewitsch Wassiljew

russischer Automobilrennfahrer

Alexei Igorewitsch Wassiljew (russisch Алексей Игоревич Васильев; * 13. Januar 1972 in Moskau) ist ein russischer Rennfahrer.

KarriereBearbeiten

Wassiljew begann seine Rennkarriere in den 1990er-Jahren in Russland. 1996 und 1997 gewann er Gesamtwertung der russischen Tourenwagenmeisterschaft auf dem Rennmodell des Lada Samara. International trat er erstmals 2003 in Erscheinung, als er auf einem Porsche 911 GT3 RS die gesamte Saison der FIA-GT-Meisterschaft in der GT2-Klasse bestritt. 2004 gab er sein Debüt beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Das Team, Wassiljew fuhr mit seinem Landsmann Nikolai Fomenko und dem Briten Robert Nearn in einer Mannschaft, schied vorzeitig durch Unfall aus. Bis 2008 war der Russe fünfmal beim Langstreckenrennen an der Sarthe am Start. Seine beste Platzierung war der 14. Gesamtrang 2007.

In der A1GP-Saison 2005/2006 bestritt er zwei Rennen für das A1 Team Russland und war 2008 auch in der Le Mans Series aktiv. Seit 2008 Fährt Wassiljew in der Ferrari-Challenge.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2004 Deutschland  Freisinger Motorsport Porsche 911 GT3 RSR Russland  Nikolai Fomenko Vereinigtes Konigreich  Robert Nearn Ausfall Unfall
2005 Russland  Russian Age Racing Ferrari 550 GTS Maranello Russland  Nikolai Fomenko Frankreich  Christophe Bouchut Rang 17
2006 Russland  Convers MenX Team Ferrari 550 GTS Maranello Niederlande  Peter Kox Tschechien  Robert Pergl Ausfall Defekt
2007 Tschechien  Convers MenX Racing Ferrari 550 GTS Maranello Tschechien  Tomáš Kostka Tschechien  Robert Pergl Rang 14
2008 Niederlande  Snoras Spyker Squadron Spyker C8 Laviolette GT2-R Vereinigtes Konigreich  Peter Dumbreck Deutschland  Ralf Kelleners Ausfall Motorschaden

WeblinksBearbeiten