Alexander Konstantinowitsch Krupski

sowjetischer Stabhochspringer

Alexander Konstantinowitsch Krupski (russisch Александр Константинович Крупский, engl. Transkription Aleksandr Krupskiy; * 4. Januar 1960 in Irkutsk) ist ein ehemaliger russischer Stabhochspringer, der für die Sowjetunion antrat.

LaufbahnBearbeiten

1979 wurde er mit 5,40 m Vizejunioreneuropameister. Bei den Halleneuropameisterschaften 1981 in Grenoble belegte er mit 5,65 m den zweiten Platz hinter dem Franzosen Thierry Vigneron mit 5,75 m. Ein Jahr später bei den Halleneuropameisterschaften in Mailand wurde er mit 5,55 m Vierter, war dabei aber hinter dem Sieger Wiktor Spassow mit 5,70 m und dem Zweitplatzierten Konstantin Wolkow mit 5,65 m nur drittbester Teilnehmer aus der Sowjetunion. Bei den Europameisterschaften 1982 in Athen war von diesen drei Athleten nur Krupski am Start. Mit 5,60 m wurde er Europameister vor seinem Landsmann Wladimir Poljakow und dem Bulgaren Atanas Tarew, die ebenfalls 5,60 m sprangen, aber wegen der Mehrversuchsregel Silber bzw. Bronze gewannen.

Bei den Halleneuropameisterschaften in Göteborg gewann Krupski mit 5,60 m Bronze hinter den beiden Franzosen Thierry Vigneron mit 5,85 m und Pierre Quinon mit 5,75 m. 1985 bei den Halleneuropameisterschaften in Piräus sprang Krupski mit 5,70 m genauso hoch wie der Sieger Serhij Bubka, erhielt aber wegen der Mehrversuchsregel nur die Silbermedaille.

Bei sowjetischen Freiluftmeisterschaften gewann Krupski nur eine Medaille: 1981 wurde er gemeinsam mit Poljakow Zweiter hinter Spassow. In der Halle wurde er 1982, 1984 und 1985 sowjetischer Meister.[1]

Krupski ist 1,85 m groß und wog in seiner aktiven Zeit 77 kg. 1982 wurde er Verdienter Meister des Sports der UdSSR.[2] Heute ist er Vorsitzender des Ausschusses für Körperkultur und Sport in der Oblast Irkutsk.[3]

Persönliche BestleistungenBearbeiten

  • Stabhochsprung: 5,82 m, 20. August 1984, Budapest

LiteraturBearbeiten

  • ATFS (Hrsg.): USSR Athletics Statistics. London 1988
  • Peter Matthews (Hrsg.): International Athletics Annual 1986. London 1986, ISBN 0-948208-03-1

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. gbrathletics: Soviet Indoor Championships
  2. AS Baikal TV: ОТСТАВКА ГЛАВЫ ОБЛАСТНОГО СПОРТКОМИТЕТА (Memento des Originals vom 8. November 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/as.baikal.tv. 2. April 20004
  3. Staatliche Universität Irkutsk: Общеуниверситетские кафедры@1@2Vorlage:Toter Link/isu.ru (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.