Albanian Open 2016

Die Albanian Open 2016 waren das 144. Turnier der 9-Ball-Poolbillard-Turnierserie Euro-Tour. Sie fanden vom 5. bis 7. August 2016 im Tirana Expo Center in der albanischen Hauptstadt Tirana statt und waren das erste Turnier der europäischen Turnierserie in dem Balkanstaat.

Mateusz Śniegocki gewann das Turnier durch einen 9:4-Sieg im Finale gegen den Deutschen Joshua Filler. Für den Polen war es nach den Bosnia & Herzegovina Open 2013 und den Portugal Open 2015 der dritte Turniersieg auf der Euro-Tour.

Der Österreicher Mario He, der mit den North Cyprus Open 2016 das vorherige Euro-Tour-Turnier gewonnen hatte, schied bereits in der Vorrunde aus. Albin Ouschan, der wenige Tage zuvor 9-Ball-Weltmeister geworden war, unterlag im Achtelfinale dem Schweden Marcus Chamat.

FinalrundeBearbeiten

Die Teilnehmer traten zunächst im Doppel-K.-o.-System gegeneinander an. 32 Spieler qualifizierten sich für die Finalrunde, die im K.-o.-System ausgespielt wurde.[1]

  Runde der letzten 32 Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                                     
 England  Mark Gray 9              
 Schweden  Andreas Gerwen 3  
 England  Mark Gray 9
   Spanien  Francisco Sánchez 7  
 Polen  Radosław Babica 5
 Spanien  Francisco Sánchez 9  
 England  Mark Gray 2
   Deutschland  Joshua Filler 9  
 Finnland  Mika Immonen 7    
 Deutschland  Joshua Filler 9  
 Deutschland  Joshua Filler 9
   Niederlande  Nick van den Berg 8  
 Osterreich  Maximilian Lechner 8
 Niederlande  Nick van den Berg 9  
 Deutschland  Joshua Filler 9
   Russland  Ruslan Tschinachow 3  
 Russland  Konstantin Stepanow 9
 Portugal  Joao Grilo 8  
 Russland  Konstantin Stepanow 3
   Spanien  David Alcaide 9  
 Spanien  David Alcaide 9
 England  Daryl Peach 3  
 Spanien  David Alcaide 5
   Russland  Ruslan Tschinachow 9  
 Russland  Ruslan Tschinachow 9    
 Niederlande  Ivo Aarts 6  
 Russland  Ruslan Tschinachow 9
   Polen  Wiktor Zieliński 2  
 Griechenland  Nikos Ekonomopoulos 5
 Polen  Wiktor Zieliński 9  
 Deutschland  Joshua Filler 4
   Polen  Mateusz Śniegocki 9
 Osterreich  Albin Ouschan 9
 Albanien  Edmond Zaja 5  
 Osterreich  Albin Ouschan 7
   Schweden  Marcus Chamat 9  
 Kroatien  Ivica Putnik 8
 Schweden  Marcus Chamat 9  
 Schweden  Marcus Chamat 3
   Polen  Mateusz Śniegocki 9  
 Spanien  Francisco Díaz-Pizarro 6    
 Albanien  Eklent Kaçi 9  
 Albanien  Eklent Kaçi 6
   Polen  Mateusz Śniegocki 9  
 England  Imran Majid 3
 Polen  Mateusz Śniegocki 9  
 Polen  Mateusz Śniegocki 9
   Polen  Wojciech Szewczyk 7  
 Polen  Konrad Juszczyszyn 9
 Deutschland  Sebastian Ludwig 5  
 Polen  Konrad Juszczyszyn 9
   Bosnien und Herzegowina  Sanjin Pehlivanović 2  
 Bosnien und Herzegowina  Sanjin Pehlivanović 9
 Norwegen  Mats Schjetne 8  
 Polen  Konrad Juszczyszyn 4
   Polen  Wojciech Szewczyk 9  
 Polen  Wojciech Szewczyk 9    
 Finnland  Petri Makkonen 6  
 Polen  Wojciech Szewczyk 9
   Niederlande  Niels Feijen 7  
 Polen  Mieszko Fortuński 5
 Niederlande  Niels Feijen 9  

WeblinksBearbeiten

QuellenBearbeiten

  1. Matches – Draw and Results. In: billiardapps.com. European Pocket Billiard Federation, abgerufen am 25. Juli 2016.