1527
Clarice Strozzi
Clarice Strozzi, geb. Medici, vertreibt mit ihrem Mann Filippo die Medici aus Florenz.
Atahualpa
Atahualpa führt gegen seinen Halbbruder Huáscar einen Krieg um die Thronfolge im Inka-Reich.
Charles von Bourbon fällt bei der Erstürmung Roms (Stich von Maarten van Heemskerck, 1527)
Söldnertruppen Karls V. plündern Rom in der Sacco di Roma.
1527 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 975/976 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1519/20
Aztekischer Kalender 8. Kaninchen – Chicuei Tochtli (bis Ende Januar/Anfang Februar: 7. Haus – Chicome Calli)
Buddhistische Zeitrechnung 2070/71 (südlicher Buddhismus); 2069/70 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 70. (71.) Zyklus

Jahr des Feuer-Schweins 丁亥 (am Beginn des Jahres Feuer-Hund 丙戌)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 889/890 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 3860/61 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 905/906
Islamischer Kalender 933/934 (Jahreswechsel 26./27. September)
Jüdischer Kalender 5287/88 (26./27. August)
Koptischer Kalender 1243/44
Malayalam-Kalender 702/703
Seleukidische Ära Babylon: 1837/38 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1838/39 (Jahreswechsel Oktober)

Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1583/84 (Jahreswechsel April)

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

Italienische KriegeBearbeiten

 
Sacco di Roma
  • 6. Mai: Der Sacco di Roma, die Plünderung Roms durch die Söldnertruppen Karls V., der das Ende der italienischen Renaissance einläutet, beginnt mit der Einnahme des Borgo. Der Anführer der Söldner, Charles III. de Bourbon-Montpensier, kommt bei dem Angriff ums Leben, angeblich durch eine Kugel Benvenuto Cellinis. Papst Clemens VII. flieht vom Petersdom durch den Passetto di Borgo in die Engelsburg. 147 Mann der den Papst verteidigenden Päpstliche Schweizergarde fallen auf dem Petersplatz. Am nächsten Tag wird zunächst der Trastevere und dann das restliche Rom von den Söldnern eingenommen. Ohne einen von allen Truppen anerkannten Anführer gerät die kriegsübliche dreitägige Plünderung außer Kontrolle, und die Truppen rauben, vergewaltigen, foltern und töten nach Belieben. Dabei werden auch Anhänger Karls V. nicht verschont. Kirchen, Paläste und Krankenhäuser sowie der Vatikan werden geplündert und in Brand gesetzt. Zum Teil kommt es zu Kämpfen zwischen den eigentlich verbündeten Deutschen, Spaniern und papstfeindlichen Italienern um die Beute.
 
Belagerung der Engelsburg, Kupferstich 16. Jahrhundert

Weitere Ereignisse in EuropaBearbeiten

 
Erzherzog Ferdinand um 1530

Amerika und PazifikBearbeiten

 
Das Inkareich bis 1527
  • um 1527: Der Inkaherrscher Huayna Cápac stirbt ebenso wie ein Großteil seiner Truppen an den von den spanischen Konquistadoren eingeschleppten Pocken. Entgegen seinem Wunsch, dass das Inkareich nach seinem Tod aufgeteilt werden soll, kommt es zwischen seinen Söhnen zu einem Erbfolgekrieg: Huáscar nimmt seinen Halbbruder Atahualpa gefangen. Der darauf folgende jahrelange Kampf schwächt das Reich und begünstigt die spätere spanische Eroberung Perus.

WirtschaftBearbeiten

Am 29. April verleihen Herzog Johann III., der Friedfertige, und Herzogin Maria von Jülich, Kleve und Berg den Barmern und Elberfeldern das Privileg der „Garnnahrung“, das heißt das Monopol zu bleichen und zu zwirnen, laut dem nirgend in herzoglichen Landen gebleicht und gezwirnt werden darf als in Barmen und Elberfeld (beide heute zu Wuppertal).

Wissenschaft und TechnikBearbeiten

KulturBearbeiten

 
Das Rathaus von Marburg

Gesellschaft und SportBearbeiten

  • Mit den Statuten von Galway wird das 1367 ausgesprochene Verbot des Hurling in Irland erneuert.
  • Duncan Campbell sichtet angeblich ein Ungeheuer im Loch Ness.

ReligionBearbeiten

Die TäuferbewegungBearbeiten

 
Felix Manz wird in der Limmat ertränkt, Darstellung aus dem 17. Jh.
  • 5. Januar: Felix Manz wird wegen seines aufrührerischen Wesens, seiner Zusammenrottung gegen die Obrigkeit und weil er gegen die christliche Regierung und die bürgerliche Einheit gehandelt hat als erster Märtyrer der Zürcher Täuferbewegung in der Limmat ertränkt.
 
Titelseite der Schleitheimer Artikel
 
Gedenkstein für das Ehepaar Sattler in Rottenburg am Neckar
  • 21. Mai: Michael Sattler wird wegen Ketzerei in Rottenburg am Neckar hingerichtet. Wenige Tage später wird auch seine Ehefrau Margarete im Neckar ertränkt.
  • Vom 20. bis 24. August findet in Augsburg eine Zusammenkunft von rund 60 Täuferführern aus dem süddeutschen Raum staat mit dem Ziel, eine Übereinkunft zwischen den Anhängern der Schleitheimer Artikel und den radikal-apokalyptischen Täufern um Hans Hut zu finden. Hut lehnt es zwar ab, seine Prophezeiungen zurückzunehmen, verspricht jedoch, fürderhin sie nicht öffentlich zu lehren sondern sie nur noch denen mitzuteilen, die privat dieses selbst herzlich begehren. Da viele Teilnehmer dieser Synode in den nächsten Jahren den Märtyrertod erleiden, wird das Treffen später unter dem Namen Augsburger Märtyrersynode bekannt.

Weitere Ereignisse im Zuge der ReformationBearbeiten

 
Das naw testament, 1527

Historische Karten und AnsichtenBearbeiten

GeborenBearbeiten

Geburtsdatum gesichertBearbeiten

 
Philipp II. als Kronprinz, Gemälde von Tizian
  • 21. Mai: Philipp II., König von Spanien und als Philipp I. König von Portugal († 1598)
  • 31. Mai: Agnes von Hessen, Kurfürstin von Hessen († 1555)
  • 11. Juni: Anna Sophie, Prinzessin von Preußen und Herzogin zu Mecklenburg († 1591)
  • 15. Juni: Jacob Runge, deutscher lutherischer Theologe und Reformator († 1595)
  • 13. Juli: John Dee, britischer Philosoph, Mathematiker, Astrologe und Alchemist († 1608)
 
Maximilian II. als Jüngling

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

GestorbenBearbeiten

Todesdatum gesichertBearbeiten

  • 10. März: Nam Gon, koreanischer Politiker sowie neokonfuzianischer Philosoph und Dichter (* 1471)
  • 19. März: Christoph I., Markgraf von Baden (* 1453)
  • 4. Mai: Shōhaku, japanischer Dichter (* 1443)
  • 6. Mai: Charles de Bourbon-Montpensier, französischer Heerführer (* 1490)
  • 10. Mai: Johann Hüglin, deutscher Pfarrer und evangelischer Märtyrer (* vor 1490)
  • 17. Mai: Jacob Krum, Bürgermeister von St. Gallen (* 15. Jh.)
  • 20. Mai: Hans Hergot, deutscher Buchdrucker, Buchhändler und protestantischer Autor (* 15. Jh.)
  • 21. Mai: Michael Sattler, Persönlichkeit der ersten Täufergeneration (* um 1495)
  • 9. Juni: Heinrich Finck, deutscher Kapellmeister und Komponist (* 1444/1445)
 
Niccolò Machiavelli
  • 6. September: Marx Treitzsaurwein, niederösterreichischer Politiker, Geheimschreiber Maximilians I. und Rat Karls V. (* um 1450)
  • 9. September: Johann II. von Blankenfelde, Bischof von Reval und Dorpat, Erzbischof von Riga (* um 1471)
  • 11. September: Charles I. de Croÿ, Fürst von Chimay (* 1455)
  • 21. September: Kasimir, Markgraf von Brandenburg-Kulmbach (* 1481)
  • 23. September: Charles de Lannoy, kaiserlicher Feldherr und Vizekönig des Königreichs Neapel (* 1487)

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

  • November: Hans Denck, deutscher täuferischer Theologe, Humanist, Schriftsteller und Bibelübersetzer (* um 1500)

Gestorben um 1527Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: 1527 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien