1322
Zeitgenössische Darstellung der Schlacht, 1334 vom Landgrafen von Hessen in Auftrag gegeben
In der Schlacht bei Mühldorf, die als letzte Ritterschlacht
ohne Feuerwaffen gilt, gelingt es Ludwig dem Bayern,
Friedrich den Schönen gefangen zu nehmen.
1322 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 770/771 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1314/15
Azteken-Kalender 11. Haus – Matlactli ozce Calli (bis Ende Januar/Anfang Februar 10. Feuerstein – Matlactli Tecpatl)
Buddhistische Zeitrechnung 1865/66 (südlicher Buddhismus); 1864/65 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 66. (67.) Zyklus

Jahr des Wasser-Hundes 壬戌 (am Beginn des Jahres Metall-Hahn 辛酉)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 684/685 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 700/701
Islamischer Kalender 721/722 (Jahreswechsel 19./20. Januar)
Jüdischer Kalender 5082/83 (12./13. September)
Koptischer Kalender 1038/39
Malayalam-Kalender 497/498
Seleukidische Ära Babylon: 1632/33 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1633/34 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1360
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1378/79

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

Heiliges Römisches ReichBearbeiten

 
Situation im 13. und 14. Jh.: die dominierenden Hausmächte der Habsburger (orange), Luxemburger (violett) und Wittelsbacher (grün)

FrankreichBearbeiten

  • 21. Februar: In Frankreich wird Karl IV. der Schöne zum König gekrönt. Er folgt seinem am 3. Januar im Alter von 28 Jahren an Dysenterie verstorbenen Bruder Philipp V. nach, der keinen erbberechtigten Sohn hinterlassen hat. Als Karl I. wird er damit auch König von Navarra.
  • 19. Mai: Papst Johannes XXII. erklärt die Ehe von Karl IV. mit Blanka von Burgund nach ihrem angeblichen Ehebruch für aufgelöst. Blanka wird daraufhin aus der Haft in Château-Gaillard entlassen und ihr „gestattet“, sich ins Kloster Maubuisson zurückzuziehen.
 
Hochzeit Marias von Luxemburg mit Karl IV. von Frankreich auf einer Miniatur von Jean Fouquet in den Grandes Chroniques de France

Schottland/EnglandBearbeiten

Byzantinisches ReichBearbeiten

AsienBearbeiten

 
Hokuzan im Norden von Okinawa während der Sanzan-Zeit
  • Der in den Norden der Insel Okinawa geflohene Fürst Haniji gründet in Opposition zum 1314 entstandenen Chūzan den Staat Hokuzan, den zweiten von drei Staaten, die die Insel in der Sanzan-Zeit regieren.

Stadtrechte und urkundliche ErsterwähnungenBearbeiten

KulturBearbeiten

  • In der Bulle Docta sanctorum pactrum verbietet Johannes XXII. die Aufführung des mehrstimmigen Gesangs (Ars nova) in den Kirchen und nimmt damit Stellung gegen die unter anderem von Philippe de Vitry vertretene neue Musikrichtung zugunsten der Verfechter der Ars antiqua unter ihrem Wortführer Jakobus von Lüttich. Die neue Musik findet daraufhin vor allem beim höfischen Adel Anhängerschaft und Unterstützung; in diesem Umfeld entstehen vermehrt weltliche Musikformen.

ReligionBearbeiten

KatastrophenBearbeiten

GeborenBearbeiten

Geburtsdatum gesichertBearbeiten

  • 11. Januar: Kōmyō, japanischer Kaiser († 1380)
  • 12. Februar: Johann Heinrich, Sohn von Johann von Böhmen und Bruder von Kaiser Karl IV. († 1375)
  • 23. Februar: Jan Neplach, Abt des Benediktinerklosters Opatowitz, Berater von Karl IV. und böhmischer Chronist († 1371)
  • 24. Juni: Johanna, Herzogin von Brabant und Limburg († 1406)

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

GestorbenBearbeiten

Todesdatum gesichertBearbeiten

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

Gestorben um 1322Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: 1322 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien