1324
Das Deutsche Tor in Metz
Vier Adlige verbünden sich im Krieg der vier Herren
gegen die Stadt Metz.
1324 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 772/773 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1316/17
Azteken-Kalender 13. Rohre – Matlactli omey Acatl (bis Ende Januar/Anfang Februar 12. Kaninchen – Matlactli omome Tochtli)
Buddhistische Zeitrechnung 1867/68 (südlicher Buddhismus); 1866/67 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 66./67. (67./68.) Zyklus

Jahr der Holz-Ratte 甲子 (am Beginn des Jahres Wasser-Schwein 癸亥)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 686/687 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 702/703
Islamischer Kalender 724/725 (Jahreswechsel 17./18. Dezember)
Jüdischer Kalender 5084/85 (19./20. September)
Koptischer Kalender 1040/41
Malayalam-Kalender 499/500
Seleukidische Ära Babylon: 1634/35 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1635/36 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1362
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1380/81

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

Konflikt zwischen König und PapstBearbeiten

  • 23. März: Papst Johannes XXII. verhängt den Bann über König Ludwig IV., den Bayern.
  • 22. Mai: In der Sachsenhausener Appellation Ludwigs IV. wird die Einmischung des Papstes in politische Angelegenheiten zurückgewiesen.
  • 11. Juni: Johannes XXII. erklärt Ludwig IV. für abgesetzt und aller Würden verlustig.
  • 24. Juni: Marsilius von Padua veröffentlicht die Schrift Defensor pacis (die Ludwig IV. gewidmet ist), in der eine auf der Lehre der Volkssouveränität fußende antiklerikale Staatstheorie entwickelt wird.

Krieg der vier HerrenBearbeiten

  • Zwischen Henri de la Tour-du-Pin, dem Bischof von Metz und Herzog Friedrich IV. von Lothringen kommt es aus unbekannten Gründen zu einer militärischen Auseinandersetzung. Friedrich schickt deshalb im Mai einen Bevollmächtigten zu Papst Johannes XXII., um Beschwerde über das Verhalten des Bischofs zu führen. Der Papst fordert darauf am 13. Juni beide Seiten zum Frieden und zur Wiedergutmachung der angerichteten Schäden auf.
  • 25. August: Johann von Luxemburg, sein Onkel Balduin von Luxemburg, Erzbischof von Trier, Graf Eduard I. von Bar und Herzog Friedrich IV. von Lothringen treffen in Remich zusammen und bilden eine Koalition, um sich der Stadt Metz zu bemächtigen.
  • 15. September: Im Krieg der vier Herren wehren sich die Bürger der Stadt Metz, deren Selbstständigkeit fallen soll, gegen die vier Adligen. Militärische Unterstützung erhalten sie in der Auseinandersetzung von der Stadt Straßburg.
  • Ende September beginnen die vier Herren mit der Belagerung der Stadt und verwüsten die Umgebung.

Weitere Ereignisse im ReichBearbeiten

 
Mönchsbastei

Deutscher OrdenBearbeiten

Byzantinisches ReichBearbeiten

Stadtrechte und urkundliche ErsterwähnungenBearbeiten

WirtschaftBearbeiten

 
Darstellung Mansa Musas auf einer Karte des Katalanischen Weltatlas von 1375, mit einem Goldklumpen in der Hand

Wissenschaft und TechnikBearbeiten

 
Haupteingang des Oriel College

Kultur, Religion, NaturBearbeiten

  • 1324/1325: Johannes XXII. erlaubt die Ars antiqua als einzige mehrstimmige Musik in den Kirchen.

KatastrophenBearbeiten

Historische Karten und AnsichtenBearbeiten

 
Sardinien 1324

GeborenBearbeiten

Geburtsdatum gesichertBearbeiten

  • 5. März: David II., König von Schottland († 1371)

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

GestorbenBearbeiten

Todesdatum gesichertBearbeiten

 
Marco Polo

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

Gestorben um 1324Bearbeiten

 
Osman Gazi-Sanduka im Osman-Gazi-Mausoleum in Bursa
  • 1324 oder 1326: Osman I., Gründer des Osmanischen Reiches und erster Sultan (* um 1258)

WeblinksBearbeiten

Commons: 1324 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien