1160
Nachtangriff auf den Palast von Sanjō (Detail aus einem Rollbild)
Während der Heiji-Rebellion in Japan
kommt es zur Belagerung des Sanjō-Palastes in Kyoto.
1160 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 608/609 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1152/53
Buddhistische Zeitrechnung 1703/04 (südlicher Buddhismus); 1702/03 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 64. (65.) Zyklus

Jahr des Metall-Drachen 庚辰 (am Beginn des Jahres Erde-Hase 己卯)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 522/523 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 538/539
Islamischer Kalender 554/555/556 (11./12. Januar // 30./31. Dezember)
Jüdischer Kalender 4920/21 (2./3. September)
Koptischer Kalender 876/877
Malayalam-Kalender 335/336
Seleukidische Ära Babylon: 1470/71 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1471/72 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1198
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1216/17 (Jahreswechsel April)

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

FrankreichBearbeiten

 
Adela von Champagne (4. v. r.) auf einer Miniatur in den Grandes Chroniques de France

Heiliges Römisches ReichBearbeiten

Muslimische Kalifate in Vorderasien und NordafrikaBearbeiten

  • 12. März: al-Mustandschid folgt seinem Vater al-Muqtafi nach dessen Tod als Kalif der Abbasiden und baut die Macht der Dynastie im Irak weiter aus.
  • Nach dem Tod des minderjährigen Kalifen al-Fa'iz am 22. Juli sucht der regierende Wesir Tala'i ibn Ruzzik unter den überlebenden Fatimiden den Jüngsten aus, um ihn als neuen Kalifen zu installieren. Seine Wahl fällt auf den neunjährigen Prinz Abdallah, den er sofort nach der Bestattung des Vorgängers unter dem Namen al-ʿĀḍid li-dīn Allāh („der Gottes Religion Stärkende“) zum neuen Kalifen proklamieren lässt. Er wird damit der vierzehnte und letzte Kalif der Fatimiden, sowie der vierundzwanzigste Imam der Schia der Hafizi-Ismailiten.

Weitere Ereignisse in AsienBearbeiten

EntdeckungsreisenBearbeiten

 
Die Reisen des Benjamin von Tudela

Stadtrechte und urkundliche ErsterwähnungenBearbeiten

Wissenschaft und KulturBearbeiten

ReligionBearbeiten

GeborenBearbeiten

Geburtsdatum gesichertBearbeiten

  • 11. Mai: as-Sakkākī, arabischer Grammatiker und Rhetoriker († 1229)
  • 12. Mai: Ibn al-Athīr, muslimischer Historiker († 1233)

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

Geboren um 1160Bearbeiten

GestorbenBearbeiten

Todesdatum gesichertBearbeiten

  • 16. Januar: Hermann III., Markgraf von Baden, Markgraf von Verona, Reichsvogt von Selz, Teilnehmer des 2. Kreuzzugs (* um 1105)
  • 11. Februar: Minamoto no Yoshitomo, japanischer Heerführer (* 1123)
  • 12. Mai: Otto III., Herzog zu Olmütz (* 1122)
 
Ubald von Gubbio

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

  • August: Niklot, Fürst der Abotriten, Kessiner und Circipaner (Elbslawen), Herr zu Schwerin, Quetzin und Malchow, Stammvater der Herzöge von Mecklenburg (* um 1100)

Gestorben um 1160Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: 1160 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien