1155
Cappenberger Barbarossakopf, Porträtbüste (Kopfreliquiar) des Kaiser Friedrich I. Barbarossa. Vergoldete Bronze, um 1160. Stiftskirche St. Johannes Evangelist zu Cappenberg (59379 Selm, NRW, D)
Friedrich I. Barbarossa wird von Papst Hadrian IV. zum römisch-deutschen Kaiser gekrönt.
Denkmal Heinrichs II. an der Außenseite des Schottenstiftes
Herzog Heinrich II. Jasomirgott gründet das Schottenstift
in Wien.
1155 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 603/604 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1147/48
Buddhistische Zeitrechnung 1698/99 (südlicher Buddhismus); 1697/98 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 64. (65.) Zyklus

Jahr des Holz-Schweins 乙亥 (am Beginn des Jahres Holz-Hund 甲戌)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 517/518 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 533/534
Islamischer Kalender 549/550 (6./7. März)
Jüdischer Kalender 4915/16 (29./30. August)
Koptischer Kalender 871/872
Malayalam-Kalender 330/331
Seleukidische Ära Babylon: 1465/66 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1466/67 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1193
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1211/12 (Jahreswechsel April)

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschichteBearbeiten

Heiliges Römisches Reich/ItalienBearbeiten

  • Februar bis April: Friedrich I. Barbarossa belagert auf seinem Italienzug die Stadt Tortona, die sich im Konflikt mit dem königsfreundlichen Pavia befindet. Gefangene Tortonesen werden zur Abschreckung öffentlich hingerichtet und das Trinkwasser mit Leichen und Schwefel vergiftet. Die zunehmend kritisch gewordene Versorgung zwingt die Stadt, um Frieden zu ersuchen und sich schließlich zu unterwerfen. Der Kaiser verspricht daraufhin, dass die Stadt keinen Schaden nehmen würde. Entgegen dieser Zusage wird Tortona jedoch am nächsten Tag durch Pavia zerstört.
  • 18. Juni: Friedrich Barbarossa wird in Rom von Papst Hadrian IV. zum römisch-deutschen Kaiser gekrönt. Das Angebot des römischen Senats, die Kaiserkrone aus der Hand des römischen Volkes zu erhalten, hat Friedrich kurz zuvor abgelehnt. Daraufhin kommt es während der Krönung zu Angriffen der Römer auf der Engelsbrücke und im nördlichen Trastevere, die aber abgewehrt werden können. Sommerhitze und Versorgungsprobleme zwingen Friedrich jedoch bald zum Rückzug. Der geplante Feldzug gegen die Normannen wird unverrichteter Dinge abgebrochen. Dadurch kann Barbarossa seine Zusagen aus dem Konstanzer Vertrag nicht einhalten. Weitere Konflikte mit dem Papst sind somit vorhersehbar. Auf dem Rückweg verhängt der Kaiser in Verona den Bann über Mailand, nachdem dieses sich geweigert hat, sich der kaiserlichen Gerichtsbarkeit zu unterwerfen. Über Regensburg geht der Weg zum Weihnachtsfest nach Worms, das sich unter den Staufern zu einem wichtigen Herrschaftszentrum entwickelt.
  • Der Abbruch des Italienzuges führt zu einem Wandel der politischen Verhältnisse in Italien. Infolge der Nichteinhaltung des Konstanzer Vertrages sucht die römische Kurie den Schutz ihrer Rechte unabhängig vom Kaisertum und nimmt Verhandlungen mit den Normannen in Süditalien auf.

SüditalienBearbeiten

KreuzfahrerstaatenBearbeiten

OstasienBearbeiten

 
Go-Shirakawa Tennō

Urkundliche ErsterwähnungenBearbeiten

KulturBearbeiten

ReligionBearbeiten

GeborenBearbeiten

Geburtsdatum gesichertBearbeiten

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

Geboren um 1155Bearbeiten

GestorbenBearbeiten

Todesdatum gesichertBearbeiten

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: 1155 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien