Hauptmenü öffnen

Österreichische Eishockey-Liga 1986/87

BundesligaBearbeiten

ModusBearbeiten

Die sieben Vereine spielten im Grunddurchgang jeweils vier Mal gegeneinander. Die besten sechs Vereine qualifizierten sich für die aus zwei Runden bestehende Finalrunde, wobei die ersten vier Vereine 4, 3, 2 bzw. 1 Bonuspunkte gutgeschrieben bekamen. Danach trafen im Halbfinale der 1. auf den 4. und der 2. auf den 3., die Begegnungen wurden jeweils im best of five Modus ausgetragen.

Tabelle nach dem Grunddurchgang (24 Runden)Bearbeiten

#  Team           GP    W   U    L     Tore     P
1. EC KAC         24   16   3    5   129: 79   35      GP = absolvierte Spiele
2. VEU Feldkirch  24   17   0    7   111: 83   34       W = Gewonnen
3. EV Innsbruck   24   14   2    8   126: 99   30       U = Unentschieden
4. EC VSV         24   10   3   11   101: 96   23       L = Verloren
5. Wiener EV      24    8   6   10   108:114   22    Tore = Torverhältnis
6. EHC Lustenau   24   10   0   14   138:130   20       P = Punkte
-------------------------------------------------
7. EC Salzburg    24    0   4   20    65:177    4

Finalrunde (10 Runden)Bearbeiten

#  Team           GP    W   U    L     Tore     P/B
1. EV Innsbruck   10    9   1    0    61: 28   21/2  B: Bonuspunkte aus der 1. Phase
2. EC KAC         10    7   1    2    49: 31   19/4
3. VEU Feldkirch  10    2   4    4    39: 40   11/3
4. Wiener EV      10    4   2    4    34: 32   10/0
---------------------------------------------------
5. EC VSV         10    3   0    7    36: 51    7/1
6. EHC Lustenau   10    0   2    8    33: 70    2/0

HalbfinaleBearbeiten

                                       Serie    1      2      3      4
EV Innsbruck (1) – Wiener EV     (4)    1:3    6:3    3:4nV  2:4    1:3
EC KAC       (2) – VEU Feldkirch (3)    3:0    6:3    5:1    5:2

Spiel um Platz 3Bearbeiten

EV Innsbruck (1) – VEU Feldkirch (3) Hinspiel: 9:10, Rückspiel: 13:4

FinaleBearbeiten

                            Serie     1       2       3
EC KAC (2) – Wiener EV (4)   3:0     6:3     5:4nP   5:4
23. Meistertitel (3. in Serie) für den EC KAC.

NationalligaBearbeiten

Grunddurchgang (20 Runden)Bearbeiten

#  Team           P
1. Kapfenberg    31
2. UEC Mödling   27
3. EC Wien       21
4. Zell am See   20
5. ASKÖ Linz     18
-------------------
6. ATSE Graz      3

Finalrunde (8 Runden)Bearbeiten

#  Team             GP    W   U   L     Tore     P/B
1. UEC Mödling       8    7   1   0    46: 20   17/2  B: Bonuspunkte aus der 1. Phase
2. EC Wien           8    4   2   2    38: 31   11/1
3. Kapfenberger SV   8    2   0   6    37: 47    7/3
4. ASKÖ Linz         8    3   0   5    35: 34    6/0
5. EK Zell am See    8    2   1   5    20: 44    5/0
Durch den Meistertitel qualifizierte sich der UEC Mödling für die Bundesliga, musste
letztendlich aber aufgrund der nicht bundesligatauglichen Halle in der Nationalliga bleiben.