Zwillingsstadt

eigenständige, jedoch aneinandergrenzende Städte

Als Zwillingsstädte bezeichnet man eigenständige, jedoch aneinandergrenzende Städte. Sie können durch einen Fluss oder eine Grenze getrennt oder aus zwei expandierenden Orten zusammengewachsen sein. Zwillingsstädte haben üblicherweise unterschiedliche Namen und eine eigene Geschichte. Zu unterscheiden sind sie von geteilten Orten, die durch Grenzverschiebungen entstehen. Eine klare Zuordnung zwischen den Begriffen ist nicht immer möglich.

Ein bemerkenswertes Beispiel: Auf der Plaza Internacional zeigen Fahnen an der Frontera de la Paz links Santana do Livramento (Brasilien) und rechts Rivera (Uruguay) an

Deutschsprachiger RaumBearbeiten

Als Zwillingsstadt wird auch die gesamte Region Twin Cities Wien-Bratislava bezeichnet, wobei die beiden Städte zwar nicht direkt aneinandergrenzen, aber die europaweit (mit Ausnahme von Vatikan und Rom) am nächsten beieinander liegenden Hauptstädte sind.[1]

EuropaBearbeiten

NordamerikaBearbeiten

SüdamerikaBearbeiten

AsienBearbeiten

AfrikaBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Im Zentrum eines europäischen Kernraums (Memento des Originals vom 26. Oktober 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.twin-city.net, abgerufen am 5. Juli 2010.
  2. David Signer: Die Geschichte einer kongolesischen Hassliebe – oder wieso es keine Brücke über den Kongo gibt: Kinshasa und Brazzaville sind wie verfeindete Geschwister. Die Bewohner der beiden Hauptstädte leben Seite an Seite, sie teilen Kultur und Sprache – und schauen doch mit Argwohn ans jeweils andere Flussufer NZZ, 16. April 2020