Hauptmenü öffnen
Stadt Luxemburg, Zessingen blau hervorgehoben

Zessingen (lux.: Zéisseng, frz.: Cessange) ist ein Viertel im Südwesten der Stadt Luxemburg.

GeographieBearbeiten

Mit einer Fläche von 658 ha, wovon jedoch nur 70 ha als Bauland genutzt werden, formt Zessingen rund 14 Prozent der Gesamtfläche der Stadt Luxemburg und ist somit eines der größten Viertel der Hauptstadt. Es wird von der Zéissenger Baach durchquert. Seinen über 3300 Einwohnern stehen eine Grundschule, ein Kindergarten, eine Kirche sowie ein Kulturzentrum und das Sportzentrum Boy Konen zur Verfügung.

BevölkerungBearbeiten

In Zessingen wohnten Ende 2016 4.168 Einwohner, von denen 37,55 % die luxemburgische Nationalität besaßen.[1]

Einwohner nach Nationalität
Rang Nationalität
Einwohner
1 Luxemburg  Luxemburg 1 565
2 Frankreich  Frankreich 854
3 Portugal  Portugal 267
4 Italien  Italien 259
5 Belgien  Belgien 208
6 Deutschland  Deutschland 124
7 Rumänien  Rumänien 73
8 Spanien  Spanien 63
9 Griechenland  Griechenland 61
10 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 54
11 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 47
12 Polen  Polen 41
13 Russland  Russland 33
14 Niederlande  Niederlande 29
15 Schweden  Schweden 28
Andere Nationalitäten 462

Zessinger KircheBearbeiten

Am 6. Mai 1968 wurde in Zessingen der Grundstein für den Bau einer neuen Kirche gelegt, die die alte, aus der Jahrhundertwende stammende Kirche ersetzen sollte. Am 18. September 1971 wurden die drei Glocken dieses modernen Gotteshauses, das den Neuerungen des Zweiten Vatikanischen Konzils gerecht werden sollte, geweiht. Am 12. März 1972 wurde die Kirche, die nach den Plänen des Architekten Remy Isola entstand und bis zu 400 Personen Platz bietet, schließlich vom Bischof Jean Hengen eingeweiht.

Der Altar, das Tabernakel, das Lesepult und das Taufbecken stammen von Charles Kohl.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Zessingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiken zur Bevölkerung der Stadt Luxemburg: Etat de la population 2016 (PDF; 5,3 MB)

Koordinaten: 49° 35′ N, 6° 6′ O