Hauptmenü öffnen
Willy/Willi Dick Skispringen
Voller Name Wilhelm Dick
Nation TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
Deutsches ReichDeutsches Reich Deutsches Reich
Geburtstag 10. September 1897
Geburtsort WeipertOsterreich CisleithanienCisleithanien Österreich-Ungarn
Sterbedatum 1980
Sterbeort WermelskirchenDeutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Deutschland
Karriere
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
0Gold0 1925 Johannisbad Großschanze
0Silber0 1927 Cortina d’Ampezzo Großschanze
 

Wilhelm Josef Dick, kurz Willi oder Willy Dick genannt, (* 10. September 1897 in Weipert; † 1980 in Wermelskirchen) war ein Skispringer aus der Tschechoslowakei.

Dick war Deutschböhme. Er war der Sohn des Malers Wenzel Dick und seiner Ehefrau Marie, Tochter eines Tischlermeisters. Seine Großmutter väterlicherseits, Anna Hörnig, stammte aus Annaberg.[1]

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 1925 in Johannesbad (Janské Lázně) wurde er der erste Weltmeister im Skispringen von der Normalschanze. Da der Hauptverband Deutscher Wintersportvereine der Tschechoslowakischen Republik 1926 keine Skiläufer zur Ski-Weltmeisterschaft nach Lahti sandte, startete Dick, vermutlich mit einer Ausnahmegenehmigung, da ein Skiverband normalerweise nur für unmittelbare Staatsangehörige melden durfte, für den Deutschen Skiverband.

1927 konnte er in Cortina d’Ampezzo nochmals die Silbermedaille gewinnen.

Nach der Vertreibung der Deutschen aus der Tschechoslowakei lebte er in Garmisch-Partenkirchen und zog von da 1952 nach Wermelskirchen in Nordrhein-Westfalen.[2]

Nordische SkiweltmeisterschaftenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Geburtsbuch Weipert, 1895–1900. S. 236 f.
  2. Aussiger Bote 1967. archiv.pixelprint.info, 1967, abgerufen am 20. Februar 2015.