Hauptmenü öffnen

Wahl zum Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten 1790

Zahl der gewählten Abgeordneten nach Bundesstaaten:
Pro-Administration
Anti-Administration

Bei der Wahl zum Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten 1790 wurden in den Vereinigten Staaten zwischen dem 27. April 1790 und dem 11. Oktober 1791 die Abgeordneten des Repräsentantenhauses gewählt. Die Wahl war Teil der allgemeinen Wahlen zum 2. Kongress der Vereinigten Staaten in jenem Jahr, in dem auch ein Drittel der US-Senatoren gewählt wurde. Zum Zeitpunkt der Wahlen bestanden die Vereinigten Staaten aus 13 Bundesstaaten. Die Zahl der zu wählenden Abgeordneten betrug 69. Weder im Senat noch im Repräsentantenhaus gab es zu diesem Zeitpunkt Parteien. Es existierten jedoch zwei Gruppierungen, die Anti-Administration Party und die Pro-Administration Party. Die beiden Gruppen waren entweder für (‚Pro‘) oder gegen (‚Anti‘) die Politik von Präsident George Washington. Wahlberechtigt und wählbar waren nur weiße Männer mit einem bestimmten Steueraufkommen. Frauen und Angehörige anderer Rassen waren von der Wahl ausgeschlossen.

Am 4. März 1791 trat Vermont und am 1. Juni 1792 Kentucky als neuer Bundesstaat der Union bei. Beide Staaten wählten nach dem Beitritt jeweils zwei Abgeordnete in das Repräsentantenhaus, dessen Mitgliederzahl sich dadurch von bisher 65 auf 69 Abgeordnete erhöhte.

WahlergebnisBearbeiten

In der folgenden Tabelle sind die Ergebnisse nach Bundesstaaten mit den Veränderungen im Vergleich zur letzten Wahl aufgeführt.

Ergebnis nach Bundesstaaten
Bundesstaat Wahltermin Sitze
gesamt
Wahlmodus
D = Distrikt
G = Gesamt
Pro-
Administration
Anti-
Administration
Zahl +/− Zahl +/−
USA-Connecticut  Connecticut 20. Sep. 1790 5 G 5 0
USA-Delaware  Delaware 08. Nov. 1790 1 G 1 0
USA-Maryland  Maryland 04. Okt. 1790 6 G/D[1] 3 1 3 1
USA-Massachusetts  Massachusetts 04. Okt. 1790[2] 8 D 7 1 1 1
USA-New Hampshire  New Hampshire 30. Aug. 1790 3 G 3 1 0 1
USA-New York  New York 27.  –29. Apr. 1790 6 D 5 2 1 2
USA-Rhode Island  Rhode Island 19. Okt. 1790 1 G 1 0
USA-South Carolina  South Carolina 12. Okt. 1790 5 D 2 1 3 1
USA-Virginia  Virginia 01. Sep. 1790 10 D 2 1 8 1
USA-Georgia  Georgia 03. Jan. 1790 3 D[3] 0 3
USA-New Jersey  New Jersey 26. Jan. 1791 4 G 4 0
USA-North Carolina  North Carolina 28. Jan. 1791 5 D 2 3
USA-Pennsylvania  Pennsylvania 11. Okt. 1791 8 G 4 2 4 2
USA-Vermont  Vermont 13. Juli 1791[4] 2 D 0 2 2
USA-Kentucky  Kentucky 07. Sep. 1792 2 D 0 2 2
Gesamt 69 39 2 30 2

Gesamt: 69

Die Ergebnisse der Wahlen zum 1. Kongress sind in Klammern angegeben.

Veränderungen im Verlauf der Legislaturperiode, die nicht die regulären Wahlen betreffen, sind bei diesen Zahlen nicht berücksichtigt, werden aber im Artikel über den 2. Kongress im Abschnitt über die Mitglieder des Repräsentantenhauses bei den entsprechenden Namen der Abgeordneten vermerkt. Das gleiche gilt für Wahlen in Staaten, die erst nach dem Beginn der Legislaturperiode der Union beitraten. Daher kommt es in den Quellen gelegentlich zu unterschiedlichen Angaben, da manchmal Veränderungen während der Legislaturperiode in die Zahlen eingearbeitet wurden und manchmal nicht.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. In Maryland wurden 6 Abgeordnete in landesweiter Wahl gewählt, die jeweils aus einem der 6 Distrikte kommen mussten.
  2. In Massachusetts war für die Wahl die absolute Stimmenmehrheit erforderlich. Vier Kandidaten erreichten diese im ersten Anlauf. Für die übrigen 4 waren weitere Wahlgänge erforderlich, die zwischen dem 26. November 1790 und dem 2. April 1792 stattfanden.
  3. In Georgia erfolgte die Wahl der 3 Abgeordneten nicht mehr landesweit, sondern distrikt-basiert.
  4. Für die Wahl in Vermont war die absolute Mehrheit erforderlich, die in einem der beiden Distrikte nicht erreicht wurde, weswegen dort eine zweite Wahl am 6. September 1791 stattfand.