Wahlen zum Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten 1966

‹ 1964 • Flagge der USA • 1968
Wahlen zum Repräsentantenhaus 1966
Siegel des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten
8. November 1966
435 Sitze

Democratic Disc.svg
Demokratische Partei
Davor 295  
Danach 248  
  
57,0 % der Sitze
Republican Disc.svg
Republikanische Partei
Davor 140  
Danach 187  
  
43,0 % der Sitze

Wahlergebnis
Ergebnis
    
Demokraten
    
Republikaner

Gewähltes Repräsentantenhaus
248
187
248 187 
Sitzverteilung:
  • Demokraten 248
  • Republikaner 187

  • Mehrheitspartei

    Bei den Wahlen zum Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten 1966 wurden am 8. November 1966 die Abgeordneten des Repräsentantenhauses der Vereinigten Staaten gewählt. Die Wahlen waren Teil der allgemeinen Wahlen zum 90. Kongress der Vereinigten Staaten in jenem Jahr, bei denen auch ein Drittel der US-Senatoren gewählt wurden. Da die Wahlen etwa in der Mitte der ersten vollen Amtszeit des demokratischen Präsidenten Lyndon B. Johnson stattfanden (Midterm Election), galten sie auch als Votum über die bisherige Politik des Präsidenten.

    Die Zahl der zu wählenden Abgeordneten betrug 435. Die Sitzverteilung basierte auf der Volkszählung von 1960.

    Bei den Wahlen verloren die Demokraten 47 Sitze im Vergleich zur letzten Wahl im Jahr 1964. Trotzdem konnten sie mit 248 Mandaten ihre absolute Mehrheit behaupten. Die Republikaner gewannen entsprechend 47 Sitze hinzu und kamen nun auf 187 Kongressabgeordnete. Der Grund für den Umschwung zu Gunsten der Republikaner lag vor allem an dem unpopulären Vietnamkrieg und an zunehmenden Rassenunruhen in vielen amerikanischen Städten. Beides schadete den Demokraten und ihrem vormals populären Präsidenten Johnson, der für das amerikanische Eingreifen in Vietnam verantwortlich gemacht wurde.

    WahlergebnisBearbeiten

    Gesamt: 435 (435)

    In Klammern sind die Ergebnisse der letzten Wahl zwei Jahre zuvor. Veränderungen im Verlauf der Legislaturperiode, die nicht die ursprünglichen Wahlen an sich betreffen, sind bei diesen Zahlen nicht berücksichtigt, werden aber im Artikel über den 90. Kongress im Abschnitt über die Mitglieder des Repräsentantenhauses bei den entsprechenden Namen der Abgeordneten vermerkt. Daher kommt es in den Quellen gelegentlich zu unterschiedlichen Angaben, da manchmal Veränderungen während der Legislaturperiode in die Zahlen eingearbeitet wurden und manchmal nicht. Das angeführte Wahlergebnis basiert auf der unten angeführten Quelle (Party Divisions).

    Siehe auchBearbeiten

    WeblinkBearbeiten