Von null Uhr eins bis Mitternacht

Von null Uhr eins bis Mitternacht ist eine 1966 produzierte Kriminalserie, die zwischen Januar und Juli 1967 vom ZDF jeweils mittwochs ab 18.55 Uhr in 13 Folgen ausgestrahlt wurde.[1]

Seriendaten
OriginaltitelVon null Uhr eins bis Mitternacht
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)1966–1967
Länge25 Minuten
Episoden13 in 1 Staffel
GenreKrimiserie
RegieRudolf Nussgruber
DrehbuchWalter Forster, Stefan Gonnermann, Edward Maria Solger
MusikJoachim Ludwig
KameraHans Jura, Adi Gürtner
Erstausstrahlung25. Januar 1967
Besetzung

HandlungBearbeiten

Der bekannte und erfolgreiche Detektiv Mark Lissen möchte eigentlich nur Urlaub machen. Doch egal in welchem europäischen Hotel er auch absteigt, sofort nach seiner Ankunft wird er in einen Kriminalfall verwickelt. Dabei bekommt Lissen es mit Verbrechen aller Art zu tun: Mord, Erpressung, Diebstahl, Spionage. Pech für die Ganoven, dass Mark Lissen eine Aufklärungsquote von 100 % nachweisen kann.[1]

SonstigesBearbeiten

Die Serie war eine Produktion von TV-Star München. Produzent Dr. Harald Müller war bereits für die Serie Alarm in den Bergen verantwortlich gewesen und produzierte in den 1980er Jahren einige Durbridge-Verfilmungen.[1]

Die Idee zu dieser Serie stammte von Edward Maria Solger, der auch die Bücher für einige Folgen schrieb. Die beiden anderen Autoren Walter Forster und Stefan Gonnermann zeichneten auch für weitere Serien verantwortlich. Gonnermann schrieb Drehbücher u. a. für Die seltsamen Methoden des Franz Josef Wanninger und Die fünfte Kolonne und war ebenso wie sein Kollege Forster, von dem die Bücher zu Alarm für Dora X stammten, als Autor für Das Kriminalmuseum tätig.[1]

Folge 13 („Die Hochzeit“) sollte ursprünglich am 19. April 1967 gesendet werden, wurde aber wegen des Todes Konrad Adenauers am gleichen Tag auf den 26. Juli 1967 verschoben.[1]

Almut Eggert und Wolfgang Spier, die gemeinsam in der Folge „Die Henkersmahlzeit“ zu sehen sind, waren von 1959 bis 1965 miteinander verheiratet.

Imdb führt die Serie mit dem Zusatz Der abenteuerliche Urlaub des Mark Lissen. Dieser Zusatz findet sich allerdings weder auf der Krimihomepage[1] noch auf dem Label der DVD[2].

EpisodenlisteBearbeiten

Folge Erstausstrahlung Titel Gastschauspieler (Auswahl)
1 25. Januar 1967 Formel "X" Til Kiwe, Emely Reuer, Arthur Binder, Helmut Alimonta
2 1. Februar 1967 Das Verlobungsgeschenk Franziska Bronnen, Harry Kalenberg, Sylvia Lydi
3 8. Februar 1967 Der vergessene Chip Eduard Linkers, Georg Hartmann, Adolf Ziegler
4 15. Februar 1967 Mrs. Donners Schmuck Peter Böhlke, Andrea L’Arronge, Uli Steigberg
5 22. Februar 1967 Eine Bombe für den Scheich Claude Farrell, Walo Lüönd, Rudolf Wessely, Hans Musäus
6 1. März 1967 Die Henkersmahlzeit Wolfgang Spier, Almut Eggert, Gerhard Frickhöffer, Leo Bardischewski, Edgar Wenzel
7 8. März 1967 Die Geschichte der schönen Gräfin Otto Stern, Sigurd Fitzek, Elisabeth Volkmann, Kunibert Gensichen, Walter Feuchtenberg, Karl Obermayr
8 15. März 1967 Wer hat Mrs. Jones zuletzt gesehen? Hans Cossy, Herta Fahrenkrog, Henry van Lyck, Hans Zander, Paul Neuhaus, Ulf J. Söhmisch, Peter Dornseif
9 22. März 1967 Die kranke Miss Mabel Olga von Togni, Horst Poenichen, Manfred Fürst
10 29. März 1967 Das Museumsstück Paul Bürks, Hubert Mittendorf, Peter Martin Urtel
11 5. April 1967 Die Rache Hannelore Cremer, Wolfgang Stumpf, Alexis von Hagemeister, Johannes Buzalski, Joost Siedhoff
12 12. April 1967 Der Blumengruß Dietrich Thoms, Werner Abrolat, Peggy Parnass, Maren Bielenberg, Peter Brand
13 26. Juli 1967 Die Hochzeit Rolf Wanka, Ellen Frank, Barbara Stanek

KritikenBearbeiten

Die Krimihomepage lobt die Serie als eine mit „13 spannenden Krimiabenteuer[n]“, die alles hat, „was ein handfester Krimi braucht“.[1]

DVD-VeröffentlichungenBearbeiten

Die komplette Staffel ist seit 2012 auf zwei DVDs erhältlich.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f g Die Krimihomepage
  2. a b Website von Pidax-Film (Memento des Originals vom 2. April 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.pidax-film.de