Hauptmenü öffnen

Der VfL Oythe ist ein Sportverein in Vechta. Der Verein wurde am 7. Juni 1947 gegründet und bietet die Sportarten Fußball, Gymnastik, Turnen, Volleyball und Gesundheitssport an. Spielstätte ist das Stadion An der Hasenweide. Das Trainingsgelände Oyther Berg befindet sich im Ortszentrum von Oythe hinter der Grundschule.

VfL Oythe
Logo
Basisdaten
Name Verein für Leibesübungen
Oythe 1947 e. V.
Sitz Vechta, Niedersachsen
Gründung 1947
Farben rot-weiß
Präsident Wolfgang Büssing
Website http://vfl-oythe.de/
Erste Mannschaft
Spielstätte An der Hasenweide
Plätze 2.000
Liga Landesliga Weser-Ems (Männer)
Landesliga Weser/Ems (Frauen)
2017/18
2017/18
15. Platz (Oberliga Niedersachsen, Männer)
12. Platz (Oberliga Niedersachsen-West, Frauen)
Heim


AbteilungenBearbeiten

VolleyballBearbeiten

Schon in den 1980er Jahren spielten die Frauen des VfL in der Ersten Bundesliga und wurden 1983 sogar Vizemeister. Der VfL stellte in dieser Zeit auch Nationalspielerinnen wie Marina Staden, Ute Hankers, Birgitta Rühmer, Susanne Schlarmann und Marita Hüninghake. Von 1994 bis 1998 trat die Frauenmannschaft für den eigenständigen Volleyballverein 1. VC Vechta in der 2. Bundesliga an und spielte 1995/96 sogar wieder in der 1. Bundesliga. Danach begann ein Neuanfang, diesmal wieder unter der Regie des VfL. 2008 wurde die erste Frauenmannschaft Meister der Regionalliga Nordwest und stieg in die 2. Bundesliga Nord auf.

FrauenfußballBearbeiten

Die Frauenfußballmannschaft spielt seit 2006 in der Regionalliga Nord. Dort wurde die Mannschaft auf Anhieb Vizemeister, hatte allerdings 22 Punkte Rückstand auf den Meister FFC Oldesloe 2000. In der gleichen Saison nahm der Verein erstmals am DFB-Pokal teil. In der ersten Runde verlor man gegen den Zweitligisten FC Gütersloh 2000 mit 0:8. In der Saison 2008/09 nahm die Mannschaft erneut am DFB-Pokal teil und traf in der ersten Runde auf den Zweitligisten 1. FC Union Berlin. Das Spiel ging 3:5 nach Verlängerung verloren. Im Jahre 2012 stieg der VfL aus der Regionalliga ab und wurde ein Jahr später in die Landesliga Weser/Ems durchgereicht. Nach dem Neuanfang gelang dem VfL Oythe dann überraschend der Aufstieg in die Oberliga Niedersachsen West gleich im ersten Jahr. Der Vizemeister aus der Landesliga spielte in einem Relegationsspiel in Barsinghausen gegen die SVG Göttingen 07 und siegte dort mit 2:1. Im Jahre 2016 folgte der erneute Abstieg in die Landesliga.

HerrenfußballBearbeiten

Am regulären Spielbetrieb beteiligte sich der Verein in der Saison 1947/48 mit einer Fußballmännermannschaft und einer A-Jugend. Bis 1966 blieb die erste Mannschaft in der untersten Klasse auf Kreisebene. Dank eines engagierten Vorstandes ging es ab 1966 aufwärts. Im Jahre 1970 gelang der Aufstieg in die Bezirksklasse. 1978 folgte der Abstieg in die Kreisliga. 1981 gelang die Rückkehr in die Bezirksklasse. 1995 folgte der Aufstieg in die Bezirksliga. Im Jahr 2003 gelang nach einem Entscheidungsspiel gegen den FC Norden der Aufstieg in die Landesliga Weser-Ems. In der Saison 2009/10 spielte die 1. Männermannschaft in der Oberliga Niedersachsen-West, stieg jedoch als Tabellendreizehnter aufgrund der Einführung der eingleisigen Oberliga gleich wieder ab und spielte seit 2010 in der Landesliga Weser-Ems. Dort wurden die Oyther im Jahre 2015 Vizemeister hinter dem TuS Lingen. Drei Jahre später gelang der Aufstieg in die Oberliga Niedersachsen, aus der die Oyther in der Saison 2018/19 als Vorletzter gleich wieder absteigen mussten. Überschattet wurde die Saison durch den Tod des Trainers Paul Jaschke, der bei einem Hallenturnier einen Herzinfarkt erlitt und später an den Folgen verstarb.

StadionBearbeiten

Die Heimspiele werden im Stadion An der Hasenweide in Vechta / Oythe ausgetragen. Das Stadion wurde im Sommer 2009 nach dem Aufstieg in die Oberliga umgebaut. Das Stadion mit einer Kapazität für etwa 2000 Zuschauer verfügt über eine überdachte Sitzplatztribüne für ca. 300 Personen.

WeblinksBearbeiten