Hauptmenü öffnen

U-19-Fußball-Asienmeisterschaft der Frauen

U-19-Fußball-Asienmeisterschaft der Frauen
Logo
Verband AFC
Erstaustragung 2002
Mannschaften 6
Spielmodus Rundenturnier
(zwei Gruppen à 4 Teams, Halbfinale und Platzierungsspiele)
Titelträger JapanJapan Japan (5. Sieg)
Rekordsieger JapanJapan Japan (5 Siege)
Website www.the-AFC.com
Qualifikation für U-20-WM der Frauen

Die U-19-Fußball-Asienmeisterschaft der Frauen (offiziell: AFC U-19 Women's Championship) ist ein Wettbewerb im Frauenfußball, der von der Asian Football Confederation (AFC) für die U-19-Auswahlen ausgerichtet wird. Zusätzlich dient er auch als Qualifikationsturnier für die U-20-Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen.

Erstmals wurde die Meisterschaft im Jahre 2002 ausgetragen, damals traten 16 Mannschaften an. Für die Endrunde musste sich keines der Teams qualifizieren, die drei Gruppensieger sowie die beste zweitplatzierte Mannschaft erreichten das Halbfinale. In dieser Ausgabe konnte sich Japan im Finale gegen Taiwan durchsetzen. Beide Mannschaften qualifizierten sich für die WM in Kanada. Bei der zweiten Ausgabe 2004 wurde zusätzlich ein Viertelfinale bei der Endrunde eingeführt, Südkorea gewann die zweite Ausgabe und qualifizierte sich gemeinsam mit China für die WM 2004 in Thailand.

Bei der dritten Endrunde folgte dann eine Modusänderung, so wurde erstmals eine Qualifikationsphase eingeführt und die Anzahl der Endrundenteilnehmer auf 8 Mannschaften begrenzt. Nachdem die FIFA die Anzahl der Mannschaften bei der WM aufgestockt hatte, erhielt Asien einen weiteren Platz zugesprochen. Für die WM 2006 in Russland qualifizierten sich somit neben Meister China auch Nordkorea und AFC-Neuzugang Australien. Die nächste Ausgabe des Turniers fand bereits im folgenden Jahr in der Volksrepublik China statt. Für die WM 2008 in Chile konnten sich neben dem Gastgeber China noch Nordkorea und Japan qualifizieren.

Die fünfte Endrunde fand vom 1. bis zum 12. August 2009 in der Volksrepublik China statt und fungierte als Qualifikationsrunde für die U-20-Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2010 in Deutschland. Asienmeister wurde die Mannschaft Japans, die sich im Finale gegen den Gegner aus Südkorea durchsetzen konnte. Neben den beiden Finalisten qualifizierte sich auch der Drittplatzierte Nordkorea für die WM-Endrunde.

Ab der sechsten Ausspielung 2011 gilt wiederum ein veränderter Modus. Erstmals wurden zwei Qualifikationsrunden angesetzt, um einen Teilnehmer zu ermitteln, der neben den fünf gesetzten Mannschaften das Sechserfeld der Endrunde komplettiert.

Die Turniere im ÜberblickBearbeiten

Jahr Gastgeber Finale Spiel um Platz drei
Sieger Ergebnis Zweiter Platz Dritter Platz Ergebnis Vierter Platz
2002
Details
Indien Japan 
Japan
2:1 Chinesisch Taipeh 
Chinese Taipei
China Volksrepublik 
China
4:1 Korea Nord 
Nordkorea
2004
Details
China Korea Sud 
Südkorea
3:0 China Volksrepublik 
China
Korea Nord 
Nordkorea
4:0 Thailand 
Thailand
2006
Details
Malaysia China Volksrepublik 
China
1:0 Korea Nord 
Nordkorea
Australien 
Australien
3:2 Japan 
Japan
2007
Details
China Korea Nord 
Nordkorea
1:0 Japan 
Japan
China Volksrepublik 
China
1:0 Korea Sud 
Südkorea
2009
Details
China Japan 
Japan
2:1 Korea Sud 
Südkorea
Korea Nord 
Nordkorea
1:0 China Volksrepublik 
China
2011
Details
Vietnam Japan 
Japan
(Ligasystem) Korea Nord 
Nordkorea
China Volksrepublik 
China
(Ligasystem) Korea Sud 
Südkorea
2013
Details
China Korea Sud 
Südkorea
(Ligasystem) Korea Nord 
Nordkorea
China Volksrepublik 
China
(Ligasystem) Japan 
Japan
2015
Details
China Japan 
Japan
0:0, 4:2 i. E. Korea Nord 
Nordkorea
Korea Sud 
Südkorea
4:0 China Volksrepublik 
China
2017
Details
China Japan 
Japan
1:0 Korea Nord 
Nordkorea
China Volksrepublik 
China
3:0 Australien 
Australien

Rangliste der SiegerBearbeiten

Rang Land Titel Jahr(e)
1 Japan  Japan 5 2002, 2009, 2011, 2015, 2017
2 Korea Sud  Südkorea 2 2004, 2013
3 China Volksrepublik  China 1 2006
Korea Nord  Nordkorea 2007