Tomas Laurušas

litauischer Schachspieler
Tomas Laurušas 2019 07 23 Klaipėda.jpg
Tomas Laurušas beim 16. Schachfestival in Klaipėda 2019
Verband Litauen Litauen
Geboren 13. Februar 1996
Kaunas
Titel Internationaler Meister (2013)
Großmeister (2021)
Aktuelle Elo‑Zahl 2557 (Januar 2022)
Beste Elo‑Zahl 2574 (September 2021)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Tomas Laurušas (* 13. Februar 1996 in Kaunas) ist ein litauischer Schachspieler.

LebenBearbeiten

Tomas Laurušas stammt aus Kaunas und studierte seit 2015 an der Mykolas-Romeris-Universität in Vilnius.[1] Er spielt Schach seit seinem fünften Lebensjahr. Sein erster Trainer war IM Kęstutis Kaunas.

Seine Schwester Brigita Stonienė (geborene Laurušaitė) war zweimal litauische Jugendmeisterin in der Altersklasse U18 weiblich. Die Geschwister besuchten die Sportschule Kauno Jaunalietuvių sporto organizacijos mokykla.

ErfolgeBearbeiten

Mit acht Jahren wurde er litauischer Einzelmeister im Kinder-Schach (U-10).[2] 2008 wurde Laurušas bei der U14-EU-Meisterschaft in Mureck Zweiter, als einziger der 50 teilnehmenden Spieler, der noch für die U12 spielberechtigt gewesen wäre.[3] 2012 wurde er Dritter in der Altersklasse U16 bei der Jugendeuropameisterschaft in Prag.[4] Laurušas nahm für Litauen 2012 an der U16-Olympiade in Istanbul am Spitzenbrett teil und erhielt dort eine individuelle Silbermedaille für sein Ergebnis von 7,5 Punkten aus 9 Partien.

Bei der Mannschaftseuropameisterschaft 2013 in Warschau spielte Laurušas am vierten Brett der litauischen Nationalmannschaft, 2015 in Reykjavík am zweiten Brett.[5] Bei der Schacholympiade 2014 in Tromsø war er am dritten Brett aufgestellt, 2016 in Baku am zweiten Brett und 2018 in Batumi am dritten Brett.[6] Bei der litauischen Einzelmeisterschaft 2014 in Vilnius wurde er Dritter hinter Šarūnas Šulskis und Aloyzas Kveinys.[7] 2016 und 2019 gewann er die litauische Einzelmeisterschaft, beidesmal ausgetragen in Vilnius.

Vereinsschach spielte Laurušas in Litauen für den ŠK Margiris Kaunas und die Mannschaft der Mykolas-Romeris-Universität (MRU). Mit Margiris nahm er am European Club Cup 2009 und 2014 teil,[8] mit MRU 2019.

Seit November 2013 trägt Tomas Laurušas den Titel Internationaler Meister. Die Normen hierfür erzielte er im Juli 2010 beim Miguel-Najdorf-Memorial in Warschau, mit Übererfüllung im August 2013 beim RTU-Open in Riga sowie im einen Tag danach beginnenden Open in Panevėžys.[9] Großmeister ist er seit 2021. IM GM-Antrag wurden fünf Normen zum Erhalt des GM-Titels gemeldet: die Mannschaftseuropameisterschaft im November 2013, ein Zonenturnier in Tallinn im Mai 2018, der European Club Cup 2019, das Open in Warschau im Juli 2021 sowie das Open der Technischen Universität Riga im August 2021.[10]

Mit seiner höchsten Elo-Zahl von 2574 im September 2021 führte er die litauische Elo-Rangliste an.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. MRU (litauisch)
  2. Šachmatų čempionas iššoko iš pasalos. Artikel in der Tageszeitung Lietuvos rytas (litauisch)
  3. Ergebnis der EU-Meisterschaft U14 2008 (PDF)
  4. Ergebnis der U16-EM 2012 bei chess-results.com
  5. Tomas Laurušas’ Ergebnisse bei Mannschaftseuropameisterschaften auf olimpbase.org (englisch)
  6. Tomas Laurušas’ Ergebnisse bei Schacholympiaden auf olimpbase.org (englisch)
  7. Naujuoju Lietuvos šachmatų čempionu tapo Š. Šulskis. Artikel im Sportportal von Delfi (litauisch)
  8. Tomas Laurušas’ Ergebnisse bei European Club Cups auf olimpbase.org (englisch)
  9. IM-Antrag (englisch)
  10. GM-Antrag (PDF; englisch)