Hauptmenü öffnen

Tom Woodruff junior

US-amerikanischer Spezialeffekt-Künstler, Schauspieler, Maskenbildner und Regisseur
Tom Woodruff junior

Tom Woodruff junior (* 21. Januar 1959 in Williamsport, Pennsylvania) ist ein US-amerikanischer Künstler für Spezialeffekte, der 1993 mit dem Film Der Tod steht ihr gut einen Oscar erringen konnte und außerdem mit dem Film Alien 3 für einen Oscar nominiert war. Woodruff ist auch als Schauspieler, Maskenbildner und Regisseur tätig und außerdem Mitbegründer des 1988 gegründeten Unternehmens für Spezialeffekte Amalgamated Dynamics Incorporation.

LebenBearbeiten

Woodruff entwickelte schon früh ein besonderes Interesse an Monsterfilmen, was zum Teil auch an den Late-Night-Übertragungen der inzwischen klassischen Universal Monsterfilme und den Spezialeffekten von Ray Harryhausen und dessen Filmen gelegen hat. Nachdem Woodruff die Filmreihe Planet der Affen gesehen hatte, konzentrierte er sich besonders auf die Maske und versuchte mit der 8 mm-Filmkamera seines Vaters kleine Filme zu erstellen. Ganz besonders bewunderte er John Chambers für dessen Maske, die den Titelhelden im Film Planet der Affen zu ihrem gorillaartigen Aussehen verhalf.[1] Woodruff studierte am Lycoming College in Pennsylvania, wobei sein Schwerpunkt bei Theaterwissenschaft und Betriebswirtschaft lag.[2]

Im Jahr 1982 zog Woodruff nach Los Angeles um und arbeitete dort im Bereich Make-up und Spezialeffekte in kleineren Teams. Seinem Ziel näher kam er 1984, als er in der Crew von Stan Winston an dem Endzeitfilm Terminator mitwirkte. Daraus ergab sich eine 5-jährige Zusammenarbeit und die Möglichkeit, an den Predator- und den Alien-Filmen mitzuarbeiten. Woodruff kreierte in dieser Zeit nicht nur Kostüme und erstellte komplizierte Masken, sondern wirkte in diversen Filmen auch als Schauspieler mit (Monster Busters (1987), Das Halloween Monster (1988) oder Leviathan (1989)). Für das Stück The Demon with three Tales tat er sich mit Alec Gillis zusammen, ebenfalls Designer im Team von Winston. Beide verließen 1988 das Studio von Winston und bildeten bei dem von ihnen mitgegründeten Unternehmen Amalgamated Dynamics Incorporated ein Team. Ihre Zusammenarbeit war äußerst fruchtbar und brachte ihnen zahlreiche Auszeichnungen und Preise ein, darunter auch den Oscar für Woodruff, Doug Chiang, Ken Ralston und Douglas Smythe in der Kategorie „Beste visuelle Effekte“ für die Schwarze Komödie Der Tod steht ihr gut von Robert Zemeckis, mit Meryl Streep, Bruce Willis und Goldie Hawn in den Hauptrollen. Des Weiteren erhielten Woodruff und Gillis in derselben Kategorie zusammen mit Richard Edlund und George Gibbs eine Oscar-Nominierung für David Finchers Science-Fiction-Film Alien 3 mit Sigourney Weaver. Außerdem gewannen sie mit Der Tod steht ihr gut den BAFTA Award und den Saturn Award, den sie auch für Starship Troopers in Empfang nehmen konnten. Auch für den Fantasy-Abenteuer-Film Jumanji schufen sie Tiercharaktere und für den Weihnachtsfilm Santa Clause 2 – Eine noch schönere Bescherung wurden sie in der Kategorie „Beste Maske“ für einen Saturn Award nominiert.[1]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Tom Woodruff Jr. (Memento des Originals vom 18. Februar 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.wizardworld.com bei wizardworld.com (englisch).
  2. Tom Woodruff, Jr. bei stanwinstonschool.com (englisch).