Hauptmenü öffnen

Thomas Kroth (* 26. August 1959 in Erlenbach am Main) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und jetziger Spielervermittler. Seit 2015 ist er Präsident der Deutschen Fußballspieler-Vermittler Vereinigung (DFVV).

Thomas Kroth
Personalia
Name Thomas Kroth
Geburtstag 26. August 1959
Geburtsort Erlenbach am MainDeutschland
Größe 177 cm
Position Mittelfeld und Libero
Junioren
Jahre Station
1967–1975 SV Erlenbach
1975–1977 Kickers Offenbach
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1977–1978 Kickers Offenbach 2 0(0)
1978–1982 1. FC Köln 56 0(2)
1983–1985 Eintracht Frankfurt 85 (13)
1985–1988 Hamburger SV 73 0(6)
1988–1990 Borussia Dortmund 53 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1976–1977 Deutschland U-17 2 (1)
1977–1978 Deutschland U-18 17 (1)
1980–1984 Deutschland U-21 13 (1)
1985 Deutschland 1 (0)
1987 Deutschland Olympia 2 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

VereinskarriereBearbeiten

Der Mittelfeldspieler spielte 14 Jahre lang in der Bundesliga. Er gewann mit drei verschiedenen Vereinen den DFB-Pokal: 1983 mit dem 1. FC Köln, 1987 mit dem Hamburger SV und 1989 mit Borussia Dortmund. Im Jahr 1990 beendete Kroth seine Karriere trotz eines Angebots aus der Bundesliga.[1] Insgesamt lief Kroth in über 250 Erstligapartien auf.[2] Im deutschen Vereinspokal kam der dreifache Cupsieger in 26 Partien zum Einsatz und in den europäischen Wettbewerben in 15 Begegnungen.

AuswahleinsätzeBearbeiten

Am 26. Februar 1980 wurde er in die deutsche U-21-Auswahl berufen, in der er 13 Einsätze bestritt. Mit dem Nachwuchsteam holte er 1982 die Vizeeuropameisterschaft. Sein letztes Spiel in dieser Auswahl erfolgte am 16. Oktober 1984 gegen die schwedische U-21- Nationalmannschaft.

Thomas Kroth kam 1985 zu einem Einsatz in der deutschen Nationalmannschaft.[3] 1987 wurde er zweimal in der bundesdeutschen Olympiaelf aufgeboten.

Weiterer WerdegangBearbeiten

Kroth ist Inhaber und Geschäftsführer der Agentur PRO Profil, die sich um die Betreuung und Vermarktung von Profisportlern kümmert, unter anderem um Manuel Neuer, Sebastian Rode, Patrick Herrmann, Kevin Volland sowie Shinji Kagawa. Kroth gehört dem Vorstand der Deutschen Fußballspieler-Vermittler Vereinigung (DFVV) seit Gründung an, zunächst als Beisitzer und seit 2010 als Vize-Präsident. Auf der Mitgliederversammlung vom 19. November 2015 wurde Thomas Kroth zum Präsidenten der DFVV gewählt.[4]

TriviaBearbeiten

Thomas Kroth lernte in seiner Heimat den Beruf des Industriekaufmanns.

Der Ex-Nationalspieler lebt seit 1990 in Schwerte.

ErfolgeBearbeiten

  • DFB-Pokal-Sieger (3): 1983 (1. FC Köln), 1987 (Hamburger SV), 1989 (Borussia Dortmund)
  • Deutscher Vize-Meister (2): 1982 (1. FC Köln), 1987 (Hamburger SV)
  • DFB-Pokal-Finale: 1980 (1. FC Köln)

LiteraturBearbeiten

  • Christian Karn, Reinhard Rehberg: Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Spielerlexikon 1963–1994. AGON Sportverlag, Kassel 2012. ISBN 978-3-89784-214-4, Seite 282.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hinweis in: Borussia – das Mitgliedermagazin, Ausgabe 101 vom 13. Dezember 2015, Seite 37.
  2. Matthias Arnhold: Thomas Kroth - Matches and Goals in Bundesliga. RSSSF.com. 10. Oktober 2019. Abgerufen am 10. Oktober 2019.
  3. Matthias Arnhold: Thomas Kroth - International Appearances. RSSSF.com. 10. Oktober 2019. Abgerufen am 10. Oktober 2019.
  4. Thomas Kroth ist Nachfolger von Karl-Heinz Thielen. (Nicht mehr online verfügbar.) DFVV, archiviert vom Original am 29. Dezember 2015; abgerufen am 29. Dezember 2015 (Text unvollständig).