Tembi (Gemeinde)

Gemeinde in Griechenland
Gemeinde Tembi
Δήμος Τεμπών
Tembi (Gemeinde) (Griechenland)
Basisdaten
Staat: Griechenland Griechenland
Region: Thessalien
Regionalbezirk: Larisa
Geographische Koordinaten: 39° 48′ N, 22° 30′ OKoordinaten: 39° 48′ N, 22° 30′ O
Fläche: 576,349 km²
Einwohner: 13.712 (2001[1])
Bevölkerungsdichte: 23,8 Ew./km²
Sitz: Makrychori
LAU-1-Code-Nr.: 2205
Gemeindebezirke: 5 Gemeindebezirke
Lokale Selbstverwaltung: f121 Stadtbezirk
17 Ortsgemeinschaften
Lage in der Region Thessalien
Datei:2011 Dimos Tembon.png

Tembi (griechisch Τέμπη Tembi (n. pl.) bzw. Dimos Tembon Δήμος Τεμπών) ist eine Gemeinde in der griechischen Region Thessalien.

GeografieBearbeiten

Geografische LageBearbeiten

Tembi liegt im nördlichen Thessalien am Südhang des Olymp, des höchsten griechischen Berges. Es wurde 2010 aus fünf Vorgängergemeinden neu geschaffen. Die Gemeindeverwaltung hat ihren Sitz in der Kleinstadt Makrychori. Benannt wurde Tembi nach dem Tempe-Tal, das in der Gemeinde liegt und das Massiv des Olymp von dem des südlich gelegenen Ossa scheidet.

GemeindegliederungBearbeiten

Die Einwohnerzahlen stammen aus den Ergebnissen der Volkszählung 2011;[1] die Gemeindebezirke entsprechen den Gemeinden, die von 1997 bis 2010 bestanden.

  • Gemeindebezirk Ambelakia (δημοτική ενότητα Αμπελακίων) – 510 Einwohner
    • Ortsgemeinschaft Ambelakia (Αμπελάκια) – 434 Ew.
    • Ortsgemeinschaft Tembi (Τέμπη) – 76 Ew.
  • Gemeindebezirk Gonni (δημοτική ενότητα Γόννων) – 3.119 Einwohner
    • Stadtbezirk Gonni – 2.288 Ew.
      • Elea (Ελαία) – 98 Ew.
      • Gonni (Γόννοι) – 2.190 Ew.
    • Ortsgemeinschaft Itea (Ιτέα) – 291 Ew.
    • Ortsgemeinschaft Kallipefki (Καλλιπεύκη) – 540 Ew.
  • Gemeindebezirk Kato Olymbos (δημοτική ενότητα Κάτω Ολύμπου, ‚Unterer Olymp‘) – 3.496 Einwohner
    • Ortsgemeinschaft Pyrgetos (Πυργετός) – 1.463 Ew.
    • Ortsgemeinschaft Egani – 1.134 Ew.
      • Egani (Αιγάνη) – 535 Ew.
      • Kato Egani (Κάτω Αιγάνη) – 98 Ew.
      • Kastri Loutro – Καστρί Λουτρό – 110 Ew.
      • Nea Mesangala (Νέα Μεσάγκαλα) – 388 Ew.
      • Parapouli (Παπαπούλι) – 3 Ew.
    • Ortsgemeinschaft Kranea – 212 Ew.
      • Kranea (Κρανέα) – 107 Ew.
      • Kouloura (Κουλούρα) – 88 Ew.
      • Mathitikes Kataskinosis – Μαθητικές Κατασκηνώσεις – unbewohnt
      • Paralia Koulouras (Παραλία Κουλούρας) – 17 Ew.
    • Ortsgemeinschaft Rapsani – 687 Ew.
      • Agios Konstandinos (Άγιος Κωνσταντίνος) – 13 Ew.
      • Perataria (Περαταριά) – 119 Ew.
      • Rapsani (Ραψάνη) – 555 Ew.
  • Gemeindebezirk Makrychori (δημοτική ενότητα Μακρυχωρίου) – 2.553 Einwohner
    • Ortsgemeinschaft Elatia – 492 Ew.
    • Ortsgemeinschaft Evangelismo Larisis (Ευαγγελισμός Λαρίσης) – 178 Ew.
    • Ortsgemeinschaft Makrychori – 1.689 Ew.
      • Gyrtoni (Γυρτώνη) – 74 Ew.
      • Makrychori (Μακρυχώρι) – 1.615 Ew.
    • Ortsgemeinschaft Parapotamos (Παραπόταμος) – 245 Ew.
  • Gemeindebezirk Nessonas (δημοτική ενότητα Νέσσωνος) – 4.750 Einwohner
    • Stadtbezirk Sykouri – 2.316 Ew.
    • Ortsgemeinschaft Kalochori – 2.316 Ew.
      • Chimadio (Χειμάδιο) – 213 Ew.
      • Kalochori (Καλοχώρι) – 543.
    • Ortsgemeinschaft Kypselochori – 182 Ew.
      • Akrino – Ακρινό – unbewohnt
      • Kypselochori – Κυψελοχώρι – 183 Ew.
    • Ortsgemeinschaft Nessonas (Νέσσωνας) – 94 Ew.
      • Korakas – Κόρακας – unbewohnt
      • Nessonas – Νέσσωνας – 94 Ew.
    • Ortsgemeinschaft Ossa (Όσσα) – 530 Ew.
    • Ortsgemeinschaft Pournari (Πουρνάρι) – 502 Ew.
    • Ortsgemeinschaft Spilia (Σπηλιά) – 370 Ew.

VerkehrBearbeiten

Über das Gemeindegebiet verlaufen die Aftokinitodromos 1 mit dem langen Omolion-Tunnel und die Bahnstrecke Piräus–Thessaloniki. Von der langen Reihe von Bahnhöfen (Gyrtoni, Evangelismos, Tembi, Agia Paraskevi und Rapsani) wird heute nur noch Rapsani bedient.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΛ.ΣΤΑΤ) (Excel-Dokument, 2,6 MB)