Hauptmenü öffnen

Tegna

Gemeindeteil von Terre di Pedemonte, Tessin, Schweiz
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Verkehr, Wirtschaft
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Tegna
Wappen von Tegna
Staat: Schweiz
Kanton: Tessin (TI)
Bezirk: Bezirk Locarnow
Kreis: Kreis Melezza
Gemeinde: Terre di Pedemontei2
Postleitzahl: 6652
Koordinaten: 700904 / 115917Koordinaten: 46° 11′ 14″ N, 8° 44′ 44″ O; CH1903: 700904 / 115917
Höhe: 255 m ü. M.
Fläche: 2,9 km²
Einwohner: 757 (31. Dezember 2012)
Einwohnerdichte: 261 Einw. pro km²
Website: www.pedemonte.ch
Karte
Tegna (Schweiz)
Tegna
www
Gemeindestand vor der Fusion am 14. April 2013

Tegna war bis am 13. April 2013 eine politische Gemeinde im Kreis Melezza, im Bezirk Locarno des Kantons Tessin in der Schweiz. Auf den 14. April 2013 wurde Tégna mit Cavigliano und Verscio zur neuen Gemeinde Terre di Pedemonte fusioniert.

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Tegna liegt im unteren Onsernonetal. Zur Gemeinde gehört die Ortschaft Ponte Brolla. Bis zur Fusion waren die Nachbargemeinden Avegno TI, Locarno, Losone und Verscio.

GeschichteBearbeiten

Am 22. September 2002 fand eine Konsultativabstimmung zum Fusionsprojekt der Gemeinden Tegna, Verscio und Cavigliano zur neuen Gemeinde Terre di Pedemonte statt. Das Projekt wurde nach dem ablehnenden Votum der Stimmberechtigten von Tegna aufgegeben.

BevölkerungBearbeiten

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1591 1801 1850 1900 1910 1950 2000[1] 2012
Einwohner 200 196 240 225 322 393 661 757

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Pfarrkirche Santa Maria Assunta[2]
  • Oratorium Madonna delle Scalate oder Sant’Anna[2]
  • Gemälde Sant’Anna e la Vergine Bambina[2]
  • Fresko Madonna di Montenero[2]
  • Mittelalterliches Wohnhaus mit Doppelportal[2]
  • Kapelle Santa Maria Assunta im Ortsteil Ponte Brolla[2]
  • Vorgeschichtliche und spätrömische Festung (mit möglicherweise mittelalterlichen Turmresten am höchsten Punkt und einer Festung aus dem 2. Weltkrieg im Berg), heute Castelliere (früher Castello) genannt, auf dem Hügelzug nördlich von Tegna[2][3][4][5][6]

KulturBearbeiten

  • Galleria Carlo Mazzi[7]

SportBearbeiten

  • Associazione Sportiva Tegna[8]

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Rico Jenny (* 6. April 1896 in Basel; † 23. Februar 1961 in Tegna), Photograph, Musiklehrer, Sänger, Musiker[9]
  • Carlo Mazzi (* 19. Januar 1911 in Tegna; † 7. Februar 1988 in Locarno) (Bürgerort Palagnedra), Maler, Zeichner, Xylograf, Kermikarbeiter[10]
  • Fred Werner (* 1915 in Ost-Deutschland; † 1979 in Tegna), Maler[11]
  • Alfred Ehrismann (* 1926 in Winterthur), Pianist[12]
  • Franco Donati (* 1. Dezember 1932 in Locarno), aus Broglio TI, Sohn des Riccardo, Elektroingenieur, Politiker (CVP), 1998–1999 Nationalrat[13], Oberst der Schweizer Armee[14]
  • Harald Szeemann (* 11. Juni 1933 in Bern; † 18. Februar 2005 in Tegna), Museumsleiter, Kurator und Ausstellungsmacher[15]
  • Ingeborg Lüscher (* 22. Juni 1936 in Freiberg, Sachsen), Künstlerin, Malerin, Photographin, Installationskünstlerin, Schauspielerin[16]
  • Angelo (Glenn Tony) Belotti (* 22. August 1940 in Tegna), Opernsänger, Tenor[17]

LiteraturBearbeiten

  • Mario De Rossa, Motivo di una secolare controversia. Dunzio di Tegna. In: Tre Terre. Periodico di Tegna, Verscio e Cavigliano. Nummer 16, 1991; Idem: B.D.L. (Benefattori di Livorno). Le loro testimonianze nelle Terre di Pedemonte, nelle Centovalli e a Ronco s/Ascona. in «Arte&Storia.» Svizzeri a Pisa e Livorno. 14. Jahrgang, Nummer 62, Edizioni Ticino Management, Lugano August 2014, S. 262–281.
  • Rodolfo Huber: Tegna. In: Historisches Lexikon der Schweiz. 30. Dezember 2016.
  • Virgilio Gilardoni: Il Romanico. Arte e monumenti della Lombardia prealpina. La Vesconta, Istituto grafico Casagrande, Bellinzona 1967, S. 197, 386–387, 566–567, 579.
  • A. Gersten: Castello di Tegna. In: Svizzera Rivista d’arte e d’archeologia., 1969, S. 117–150.
  • Simona Martinoli und andere: Guida d’arte della Svizzera italiana. Edizioni Casagrande, Bellinzona 2007, S. 211, 212.
  • Elfi Rüsch: I monumenti d’arte e di storia del Canton Ticino. Distretto di Locarno IV: La Verzasca, il Pedemonte, le Centovalli e l’Onsernone. (= Die Kunstdenkmäler der Schweiz. Band 123). Hrsg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte SKG. Bern 2013, ISBN 978-3-03797-084-3, S. 132–148.
  • Onorio Silacci, Centovalli e Terre di Pedemonte. Associazione Pro Centovalli e Pedemonte, 1988.
  • Celestino Trezzini: Tegna. In: Historisch-Biographisches Lexikon der Schweiz, Band 6, Stegemann – Tenero. Attinger, Neuenburg 1931, S. 648, 649 (Digitalisat).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rodolfo Huber: Tegna. In: Historisches Lexikon der Schweiz. 30. Dezember 2016.
  2. a b c d e f g Simona Martinoli und andere: Guida d’arte della Svizzera italiana. Hrsg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK, Edizioni Casagrande, Bellinzona 2007, ISBN 978-88-7713-482-0, S. 211, 212
  3. Castelliere
  4. Aldo Crivelli: Castelliere di Tegna. In: Rivista Storica Ticinese, Anno 9, N. 1-6, Gennaio-Dicembre 1946, Istituto Editoriale Ticinese, Bellinzona 1946, S. 1220.
  5. Rossana Cardani Vergani, Ascona: collina del Balladrum. (italienisch) auf e-periodica.ch (abgerufen am 15. Januar)
  6. Castello di Tegna auf ethorama.library.ethz.ch/de/node
  7. Galleria Carlo Mazzi auf portal.dnb.de
  8. Associazione Sportiva Tegna
  9. Rico Jenny auf ticinarte.ch
  10. Carlo Mazzi. In: Sikart, abgerufen 21. Januar 2016.
  11. Fred Werner auf ticinarte.ch
  12. Alfred Ehrismann auf ticinarte.ch
  13. Franco Donati (Foto) auf parlament.ch/en/ (abgerufen am 11. Dezember 2017).
  14. Fabrizio Panzera: Donati, Franco. In: Historisches Lexikon der Schweiz. 18. März 2010.
  15. Andreas Schwab: Szeemann, Harald. In: Historisches Lexikon der Schweiz. 27. Juli 2012.
  16. Ingeborg Lüscher auf portal.dnb.de
  17. Angelo (Glenn Tony) Belotti (italienisch) auf ricercamusica.ch/dizionario/ (abgerufen am: 30. Oktober 2017.)