Hauptmenü öffnen

Rae Sremmurd

US-amerikanisches Hip-Hop-Duo
(Weitergeleitet von Swae Lee)
Rae Sremmurd (2015)

Rae Sremmurd (ausgesprochen [ˈreɪ ʃrˈɪmɜrd]) ist ein US-amerikanisches Hip-Hop-Duo aus Atlanta, bestehend aus den beiden Brüdern Swae Lee und Slim Jimmy (eigentlich Khalif und Aaquil Brown).

Inhaltsverzeichnis

BandgeschichteBearbeiten

Die beiden Brüder Swae Lee und Slim Jimmy (eigentlich Khalif und Aaquil Brown) kommen ursprünglich aus Kalifornien und sind in Tupelo im Bundesstaat Mississippi aufgewachsen. Dort machten sie während ihrer Schulzeit als Rapper und Entertainer unter dem Namen Dem Outta St8 Boyz im Trio mit wechselnden Partnern auf sich aufmerksam. 2010 nahmen sie an einem Wettbewerb in Memphis teil und kamen zu einem Showauftritt beim Fernsehsender BET, den sie im Jahr darauf wiederholen konnten. Sie bewarben sich auch bei namhaften Labels in New York, aber ohne Erfolg.[1]

Schließlich wurde der Producer P-Nasty aus dem Team von Mike Will Made It durch einen Cousin aus Mississippi auf sie aufmerksam und holte sie nach Atlanta. Sie traten erstmals in Erscheinung, als sie 2013 das Partystück We zum Mixtape Mike Will Been Trill beitrugen. Das Produktionsteam von Mike Will, EarDrummers, rückwärts gelesen Rae Sremmurd, veröffentlichte im Februar des folgenden Jahres das Lied über sein Label Made-It Mafia als Single. Im Mai folgte die zweite Single der beiden mit dem Titel No Flex Zone!!, sie kam wenig später in die Singlecharts und erreichte dort Platz 36. Bei YouTube kam das Video dazu auf über 120 Millionen Aufrufe. Mit der nächsten Single No Type kamen sie sogar in die Top 20 der offiziellen Charts und erreichten außerdem Platz 2 der Rap-Airplay-Charts und Gold-Status[2]. Das Video erreichte bis Ende 2015 über 300 Millionen Klicks auf YouTube.[3]

Zum Jahresende stellten Rae Sremmurd ihr Debütalbum SremmLife fertig, das in der ersten Januarwoche 2015 erschien. Vorab wurde das Stück Throw Sum Mo veröffentlicht, eine Zusammenarbeit mit Nicki Minaj und Young Thug, die es ebenfalls in die Singlecharts schaffte.

Am 16. Juni 2016 verkündeten Rae Sremmurd, dass ihr zweites Album SremmLife 2 am 12. August 2016 erscheint. Am 7. Juli 2017 kündigte Swae Lee bei HipHop.de am Openair Frauenfeld das Album Sremmlife 3 an.

MitgliederBearbeiten

  • Swae Lee (Khalif Brown, * 7. Juni 1995[4])
  • Slim Jimmy (Aaquil Brown, * 29. Dezember 1993[5])

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

StudioalbenBearbeiten

Jahr Titel Chartplatzierungen[6] Anmerkungen
Deutschland  DE Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
2015 SremmLife
300! 300! 300! 5
 Platin

(122 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Januar 2015
2016 SremmLife 2
300! 32
(1 Wo.)
300! 4
 Platin

(64 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. August 2016
2018 SR3MM
61
(1 Wo.)
35
(1 Wo.)
33
(2 Wo.)
6
 Gold

(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Mai 2018

MixtapesBearbeiten

  • 2011: Party Animal
  • 2012: Three Stooges Mixtape
  • 2016: Trail Mix

SinglesBearbeiten

ChartplatzierungenBearbeiten

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[6] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
2014 No Flex Zone
SremmLife
300! 300! 300! 300! 36
 Doppelplatin

(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Mai 2014
No Type
SremmLife
300! 300! 300! 93
 Silber

(2 Wo.)
16
 Vierfachplatin

(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. September 2014
Throw Sum Mo
SremmLife
300! 300! 300! 300! 30
 Doppelplatin

(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Dezember 2014
(feat. Nicki Minaj & Young Thug)
2015 This Could Be Us
SremmLife
300! 300! 300! 300! 49
 Doppelplatin

(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. April 2015
Come Get Her
SremmLife
300! 300! 300! 300! 56
 Doppelplatin

(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. September 2014
2016 Look Alive
SremmLife 2
300! 300! 300! 300! 72
 Platin

(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. April 2016
Black Beatles
SremmLife 2
8
 Gold

(16 Wo.)
13
(12 Wo.)
4
(16 Wo.)
2
 Platin

(16 Wo.)
1
 Sechsfachplatin

(27 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. September 2016
(feat. Gucci Mane)
2017 Swang
SremmLife 2
300! 300! 300! 300! 26
 Dreifachplatin

(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Januar 2017
Perplexing Pegasus
SR3MM
300! 300! 300! 300! 84
 Gold

(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Juli 2017
2018 Powerglide
SR3MM
300! 300! 300! 300! 28
 Doppelplatin

(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. März 2018
(feat. Juicy J)
Guatemala
SR3MM
300! 300! 71
(4 Wo.)
68
 Silber

(13 Wo.)
84
 Gold

(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. April 2018
Close
SR3MM
300! 300! 300! 300! 98
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. April 2018

Chartplatzierungen als GastmusikerBearbeiten

Jahr Titel
Album
Charts[6] Anmerkungen
Vereinigte Staaten  US
2015 Blasé
Free TC
63
 Platin

(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Juni 2015
(Ty Dolla $ign feat. Future & Rae Sremmurd)
2017 Sativa
Trip
74
 Gold

(16 Wo.)
(Jhené Aiko feat. Rae Sremmurd)

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

Goldene Schallplatte

  • Australien  Australien
    • 2019: für die Single Powerglide
  • Belgien  Belgien
    • 2017: für die Single Black Beatles
  • Danemark  Dänemark
    • 2015: für die Single No Type
    • 2016: für das Album SremmLife
    • 2017: für das Album SremmLife 2
  • Kanada  Kanada
    • 2018: für die Single Blasé
    • 2018: für das Album SR3MM
  • Neuseeland  Neuseeland
    • 2016: für die Single Black Beatles
  • Spanien  Spanien
    • 2017: für die Single Black Beatles
  • Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
    • 2018: für die Single Up Like Trump
    • 2018: für die Single By Chance

Platin-Schallplatte

  • Australien  Australien
    • 2019: für die Single No Type
  • Brasilien  Brasilien
    • 2017: für die Single Black Beatles
  • Danemark  Dänemark
    • 2018: für die Single Black Beatles
  • Frankreich  Frankreich
    • 2017: für die Single Black Beatles
  • Italien  Italien
    • 2017: für die Single Black Beatles
  • Kanada  Kanada
    • 2018: für die Single Swang
    • 2018: für die Single Powerglide
    • 2018: für die Single Guatemala
  • Norwegen  Norwegen
    • 2017: für die Single Black Beatles

3× Platin-Schallplatte

  • Australien  Australien
    • 2019: für die Single Black Beatles

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region   Silber   Gold   Platin Verkäufe Quellen
Australien  Australien (ARIA) 0! S 1 4 315.000 aria.com.au
Belgien  Belgien (BEA) 0! S 1 0! P 15.000 ultratop.be
Brasilien  Brasilien (PMB) 0! S 0! G 1 40.000 pro-musicabr.org.br
Danemark  Dänemark (IFPI) 0! S 3 1 110.000 ifpi.dk
Deutschland  Deutschland (BVMI) 0! S 1 0! P 200.000 musikindustrie.de
Frankreich  Frankreich (SNEP) 0! S 0! G 1 150.000 snepmusique.com
Italien  Italien (FIMI) 0! S 0! G 1 50.000 fimi.it
Kanada  Kanada (MC) 0! S 2 3 320.000 musiccanada.com
Neuseeland  Neuseeland (RMNZ) 0! S 1 0! P 15.000 nztop40.co.nz
Norwegen  Norwegen (IFPI) 0! S 0! G 1 10.000 ifpi.no
Spanien  Spanien (Promusicae) 0! S 1 0! P 20.000 elportaldemusica.es
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S 6 27 30.000.000 riaa.com
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich (BPI) 2 0! G 1 1.000.000 bpi.co.uk
Insgesamt 2 16 40

QuellenBearbeiten

  1. Becoming Rae Sremmurd, Kyle Kramer, Noisey/VICE Media, 14. Oktober 2014
  2. Rae Sremmurd Projected To Land Billboard Top 10 Debut With "SremmLife", Rose Lilah, Hot New Hip Hop, 8. Januar 2015
  3. No Type auf Youtube
  4. Swae Lee, Eintrag bei Famous Birthdays, abgerufen am 10. Januar 2015
  5. Slim Jimmy, Eintrag bei Famous Birthdays, abgerufen am 10. Januar 2015
  6. a b c Chartquellen: DE / AT / CH / US / UK / CH

WeblinksBearbeiten