Super Smash Bros. Ultimate

Computerspiel aus dem Jahr 2018
(Weitergeleitet von Super Smash Bros Ultimate)

Super Smash Bros. Ultimate (japanischer Originaltitel: 大乱闘スマッシュブラザーズ SPECIAL), offiziell abgekürzt SSBU,[2] ist ein Videospiel aus dem Kampfspiel-Genre. Es ist der fünfte Teil der Super-Smash-Bros.-Reihe und der Nachfolger von Super Smash Bros. for Nintendo 3DS und for Wii U. Das Spiel erschien am 7. Dezember 2018 für die Nintendo Switch. Es wurde von Bandai Namco und Sora Ltd. entwickelt und wird von Nintendo veröffentlicht.

Super Smash Bros. Ultimate
Super Smash Bros. Ultimate logo.svg
Originaltitel大乱闘スマッシュブラザーズ SPECIAL
TranskriptionDairantou sumasshu burazāzu SPECIAL
StudioBandai Namco
Sora Ltd.
PublisherNintendo
Leitende EntwicklerMasahiro Sakurai (Regisseur und Produzent)
Tatsumi Kimishima (Produzent)[1]
KomponistNobuko Toda[1], Hideki Sakamoto
Erstveröffent-
lichung
Welt 7. Dezember 2018
PlattformNintendo Switch
GenreKampfspiel
SpielmodusEinzelspieler, Mehrspieler
SteuerungJoy-Con, Nintendo Switch Pro Controller, Nintendo-GameCube-Controller
MediumDownload, Game Card
SpracheDeutsch, Japanisch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Niederländisch, Russisch, Koreanisch
Aktuelle Version12.0
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben
PEGI ab 12 Jahren empfohlen
PEGI-Inhalts-
bewertung
Gewalt, In-Game-Käufe

Super Smash Bros. Ultimate enthält alle Charaktere aus den vorherigen Teilen. Es bekam bereits vor Veröffentlichung große mediale Aufmerksamkeit und gewann erste Preise. Das Spiel hat sich weltweit bislang etwa 22,85 Millionen Mal verkauft (Stand 30. September 2020) und zählt nun als das meistverkaufte Kampfspiel der Welt.

SpielmechanikBearbeiten

Super Smash Bros. Ultimate ist ein zweidimensionales Fighting Game in welchem der Spieler Charaktere aus bekannten Spielereihen steuert, vor allem aus bekannten Nintendo-Spielereihen. Der Spieler muss den Gegner in eine beliebige Richtung aus dem Bild schlagen. Dadurch, dass der Spieler dem Gegner Schaden zufügt, füllt sich bei diesem eine Prozentanzeige auf. Je höher diese „Schadensanzeige“ gefüllt ist, desto weiter wird die Figur durch Angriffe zurückgeschleudert.

Neu in Super Smash Bros. Ultimate sind die „Geister“, Abbildungen von Figuren aus verschiedenen Videospiel-Franchisen. Die Geister sind in vier verschiedene Klassen eingeteilt, die sie nach Stärke und Seltenheit unterteilen. Außerdem gehören die Geister einer von drei Kategorien an. Jede dieser Kategorien ist einer anderen Kategorie nach dem Schere, Stein, Papier-Prinzip überlegen. Die Geister können Kämpfern angelegt werden und unterstützen diese im Kampf.[3]

In dem „Stern der irrenden Lichter“[4] genannten Einzelspielermodus muss der Spieler als Kirby die in Seelen verwandelten anderen Charaktere retten.[3]

KämpferBearbeiten

In Super Smash Bros. Ultimate wurden „Echo-Kämpfer“ eingeführt; das sind Kämpfer, die in ihren Fähigkeiten und Attributen nur geringe Unterschiede zu anderen Charakteren aufweisen. Mit Echo-Kämpfern enthielt das Spiel zum Zeitpunkt der Veröffentlichung 76 Kämpfer, darunter alle 64 Kämpfer der vorherigen Teile.[5]

Nach der Veröffentlichung folgten kostenpflichtige Downloaderweiterungen. Als Frühkäufer-Bonus bis zum 31. Januar 2019 war die Piranha-Pflanze als Kämpfer zunächst gratis ab dem 29. Januar 2019 und daraufhin ohne Frühkäufer-Bonus kostenpflichtig erhältlich. Es folgte ein Fighters Pass mit den fünf Kämpfersets bestehend aus Joker von Persona 5, vier Helden aus der Dragon Quest-Serie, Banjo und Kazooie von Banjo-Kazooie, Terry Bogard von Fatal Fury und Byleth von Fire Emblem: Three Houses, allesamt immer mit einer neuen Kampfarena und neuen Musikstücken.

Am 16. Januar 2020 wurde ein zweiter Fighters Pass mit sechs weiteren Kämpfersets, erneut inklusive eigener Kampfarena und Musikstücke, angekündigt. Davon wurden bislang Min Min von ARMS, Steve, Alex, Zombie sowie Enderman von Minecraft, Sephiroth von Final Fantasy VII, Pyra und Mythra von Xenoblade Chronicles 2 und Kazuya von Tekken angekündigt, sodass zukünftig noch ein weiterer Kämpferset angekündigt werden soll.

EntwicklungBearbeiten

Super Smash Bros. Ultimate wurde, wie schon Super Smash Bros. for Nintendo 3DS / for Wii U, von Bandai Namco und Sora Ltd.[6] unter der Leitung von Masahiro Sakurai entwickelt.[7]

Die Idee, ein neues Super-Smash-Bros.-Spiel zu entwickeln, bekam Masahiro Sakurai im Dezember 2015, als er noch an einer Erweiterung für den Vorgänger arbeitete. Die Grundidee des Spiels war es, alle Kämpfer der vorherigen Teile in einem Spiel zusammenzubringen.[7]

Erstmals wurde das Spiel mit einem kurzen Teaser-Trailer während einer Nintendo Direct vom 8. März 2018 angekündigt. In diesem waren die beiden Inklinge – bekannt aus Splatoon – zu sehen, welche einander mit Tinte beschossen. Am Ende des Trailers war im Auge des Inklings das Super-Smash-Bros.-Logo zu sehen und man konnte Umrisse der Charaktere Mario und Link erkennen. Hierbei fiel auf, dass Links Aussehen an The Legend of Zelda: Breath of the Wild angelehnt war. Am Ende des Trailers erschien lediglich der Schriftzug „Super Smash Bros.“ und als Datum wurde lapidar „2018“ angegeben.[8]

Während der Direct-Präsentation zur E3 2018 wurde das Spiel erstmals betitelt und der 7. Dezember 2018 wurde als Erscheinungstermin genannt. Außerdem wurde das erste Mal Gameplay des Spiels gezeigt.[9] Am 8. August 2018 und am 1. November 2018 fanden zwei „Super Smash Bros. Ultimate Directs“ statt, diese enthielten ausschließlich Informationen über Super Smash Bros. Ultimate.[10] So kündigte Nintendo in der Direct vom 1. November fünf DLC-Pakete für das Spiel an, die nach und nach im ersten Jahr nach der Veröffentlichung erscheinen sollten.

In der Nacht vom 6. Dezember auf den 7. Dezember 2018, in welcher das Spiel veröffentlicht wurde, wurde auf den Game Awards 2018 Joker aus Persona 5 als erster DLC-Charakter enthüllt. Joker wurde am 18. April 2019 für alle Besitzer des Fighters Pass freigeschaltet mit Version 3.0.0. Der Stage-Builder wurde am selben Tag ebenfalls durch Version 3.0.0 in Super Smash Bros. Ultimate für alle kostenlos eingeführt, nachdem der Stage-Builder bereits Tage vor der Enthüllung in einem Werbespot gezeigt wurde. Auf der E3 2019 wurde in der Nintendo-Direct-Präsentation zwei DLCs zu Super Smash Bros. Ultimate angekündigt. Als erstes wurden vier Helden aus Dragon Quest als Kämpfer angekündigt und als zweites wurden Banjo & Kazooie aus Banjo-Kazooie als ein Kämpfer-Duo angekündigt.[11] Auf der Nintendo Direct vom 5. September 2019 wurde angekündigt, dass Terry Bogard aus Fatal Fury der vierte DLC-Kämpfer sein wird, und es wurde bestätigt, dass weitere DLC-Charaktere kommen werden. Am 16. Januar 2020 wurde Byleth aus Fire Emblem: Three Houses als fünfter DLC-Kämpfer angekündigt. In der Nintendo Direct Mini vom 26. März 2020 wurde bestätigt, dass der sechste DLC-Charakter aus ARMS kommt; am 22. Juni 2020 wurde bestätigt, dass es Min Min sein wird. Am 1. Oktober 2020 wurde bestätigt dass Steve aus Minecraft der siebte DLC-Kämpfer sein wird. Am 10. Dezember 2020 wurde auf den Game Awards 2020 bestätigt das Sephiroth aus Final Fantasy VII der achte DLC-Kämpfer sein wird. Auf der Nintendo Direct vom 17. Februar 2021 wurde bestätigt dass Pyra aus Xenoblade Chronicles 2 der neunte DLC-Kämpfer sein wird. Auf der E3 2021 wurde auf der Nintendo-Direct-Präsentation bestätigt das Kazuya aus Tekken der zehnte DLC-Kämpfer sein wird.

RezeptionBearbeiten

Vor VeröffentlichungBearbeiten

Nachdem Super Smash Bros. Ultimate im März 2018 erstmals angeteast worden war, war unklar, ob das Spiel ein neuer Teil oder eine Portierung von Super Smash Bros. for Wii U wird.[8] Nach der E3 2018 und der Nintendo Direct vom 8. August 2018 wurde das Spiel für den Umfang, vor allem für die Rückkehr aller vorherigen Charaktere, gelobt.[12] Andere kritisierten Nintendo dafür, dass Super Smash Bros. Ultimate einen zu großen Teil der gesamten Nintendo-Direct-Präsentation der E3 2018 einnahm.[13]

Super Smash Bros. Ultimate wurde während der Gamescom 2018 von den Besuchern zum am „heißesten begehrten Titel des Jahres“ gewählt.[14] Nach der E3 2018 gewann das Spiel für die Präsentation auf der E3 den Game Critics Award für das „Beste Fighting Game“ des Jahres.[15]

Nach VeröffentlichungBearbeiten

Super Smash Bros. Ultimate wurde überwiegend positiv bei Kritikern und Fans aufgenommen. Besonders gelobt wurde das Spiel für die enorme Charakter- und Stage-Auswahl. Kritisiert wurde allerdings der Online-Modus, welcher, ähnlich wie in Super Smash Bros. Brawl, Super Smash Bros. for Nintendo 3DS und Super Smash Bros. for Wii U, nicht immer flüssig und gut spielbar läuft. Auch kritisiert wurden fehlende Modi aus den Vorgängern wie der Stage-Editor, der erst mit Version 3.0.0 später hinzugefügt wurde, und der Bossrush-Modus, während der Abenteuer-Modus „Stern der irrenden Lichter“ sich nur lose an „Der Subraum-Emissär“ aus Super Smash Bros. Brawl orientiert.

AuszeichnungenBearbeiten

Preisverleihung Kategorie Resultat Datum der Nominierung
beziehungsweise Auszeichnung
Game Critics Awards[16] Bestes Fighting Game Gewonnen Juni 2018
Beste Show Nominiert Juni 2018
Bestes Konsolenspiel Nominiert Juni 2018
Gamescom Awards 2018[14] Meist erwartetes Spiel (Publikumspreis) Gewonnen 25. Aug. 2018
Bestes Nintendo-Switch-Spiel Gewonnen 21. Aug. 2018

VerkaufszahlenBearbeiten

Super Smash Bros. Ultimate konnte nach dem Erscheinen etliche Verkaufsrekorde aufstellen: In Europa ist es das am schnellsten verkaufte Videospiel auf einer Nintendo-Konsole aller Zeiten. In den USA konnte sich das Spiel innerhalb der ersten elf Tage bereits drei Millionen Mal verkaufen und ist damit in den USA das schnellsten verkaufte Nintendo-Switch-Spiel.[17] In Japan konnte sich das Spiel innerhalb von drei Tagen bereits 1,3 Millionen Mal verkaufen. Damit hat sich das Spiel in Japan innerhalb dieser drei Tage schneller verkauft als jedes andere Spiel aus der Super Smash-Bros.-Reihe.[18] Außerdem ist es das am schnellsten verkaufte Spiel im Nintendo eShop.[19]

Bis zum 30. September 2020 konnte sich das Spiel 22,85 Millionen Mal verkaufen.[20]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b imdb.com: Super Smash Bros. Ultimate Full Cast & Crew abgerufen am 2. November 2018 (englisch)
  2. AcronymFinder.com: What does SSBU stand for?, abgerufen am 13. Januar 2019 (englisch)
  3. a b gamepro.de: Smash Bros. Ultimate – „Spirits“-Feature enthüllt vom 1. Nov. 2018 (abgerufen am 16. Nov. 2018)
  4. Super Smash Bros. Ultimate – Stern der irrenden Lichter auf YouTube, 1. November 2018, abgerufen am 9. Dezember 2018.
  5. Hannes Rossow: Super Smash Bros. Ultimate – Prügler kommt mit allen 64 Kämpfern der Smash-Geschichte, In: GamePro.de; vom 12. Juni 2018 (abgerufen am 12. Dezember 2018)
  6. ign.com: E3 2018: Super Smash Bros. Ultimate Is an Entirely New Game vom 12. Juni 2018 (abgerufen am 1. November 2018, englisch)
  7. a b nintendoeverything.com: Sakurai on Smash Bros. Ultimate vom 20. Juni 2018 (abgerufen am 1. November 2018, englisch)
  8. a b pcgames.de: Nintendo Direct: Alle Ankündigungen vom 9. März 2018 (abgerufen am 1. November 2018)
  9. Netzwelt.de: Super Smash Bros. Ultimate: Release-Termin für Nintendo Switch angekündigt vom 13. Juni 2018 (abgerufen am 2. November 2018)
  10. JpGames.de: Neue und letzte Nintendo Direct zu Super Smash Bros. Ultimate startet am 1. November vom 31. Oktober 2018 (abgerufen am 2. November 2018)
  11. Hannes Rossow: Nintendo Direct E3 2019-Zusammenfassung: Alle Highlights im Überblick, In: GamePro.de; vom 11. Juni 2019, abgerufen am 12. Juni 2019.
  12. ign.com: E3 2018: Super Smash Bros. Ultimate Feels Like a Museum for its Own Franchise vom 23. Juni 2018 (abgerufen am 9. November 2018, englisch)
  13. Udo Lewalter: E3 2018: Das waren die größten Wow-Momente!, In: Computer Bild; vom 15. Juni 2018 (abgerufen am 29. November 2018)
  14. a b 4Players.de: gamescom 2018: Sekiro gewinnt „Best of gamescom award“ vom 25. August 2018 (abgerufen am 9. November 2018)
  15. gamecriticsaward.com: Game Critics Awards – Best of E3 2018 abgerufen am 9. November 2018 (englisch)
  16. GameStar.de: Game Critics Awards – Die besten Spiele der E3 2018: Gewinner stehen fest vom 3. Juli 2018 (abgerufen am 16. Nov. 2018)
  17. Hannes Rossow: Smash Bros. Ultimate – Prügel-Hit bricht weiterhin Verkaufsrekorde, In: GamePro.de; vom 18. Dezember 2018, abgerufen am 31. Januar 2019
  18. David Molke: Smash Bros. Ultimate bricht Rekorde – Verkäufe übertreffen Vorgänger, In: GamePro.de; vom 11. Dezember 2018, abgerufen am 31. Januar 2019
  19. Marcel Kleffmann: Super Smash Bros. Ultimate: Kein anderes Spiel für eine Nintendo-TV-Konsole hat sich binnen kurzer Zeit so oft in Europa und Deutschland verkauft, In: 4Players.de; vom 18. Dezember 2018, abgerufen am 31. Januar 2019
  20. Top Selling Title Sales Units, In: Nintendo.co.jp; vom 31. Dezember 2020, abgerufen am 18. März 2021 (englisch).