Das Versuchsflugzeug Suchoi P-42 (russisch Сухой П-42) ist eine Rekordversion der Su-27. Mit der P-42 wurden insgesamt 27 Steigzeitrekorde und Höhenrekorde aufgestellt.

Suchoi T-10-15 „P-42“
T-10-15 „P-42“ in Schukowski (Ramenskoje) bei Moskau
Typ: Experimental-Jagdflugzeug
Entwurfsland:
Hersteller:

Suchoi

Erstflug:

1986

Indienststellung:

Stückzahl:

1

Name P-42Bearbeiten

Die der FAI gemeldete Bezeichnung des Flugzeugs wurde aus Gründen der Tarnung der geheimen Flugzeugentwicklung in Erinnerung an die Rolle sowjetischer Flugzeuge bei den Kämpfen um Stalingrad gewählt. „P“ (russisch. „П“) bezeichnet „Перелом“ („Великий перелом“, großer Wendepunkt, transkribiert Perelom) und steht für die Zerschlagung der Heeresgruppe B Ende des Jahres 1942.[1]

GeschichteBearbeiten

Es wurden zwei Flugzeuge der Vorserie T-10S der Su-27 zu Rekordflugzeugen umgebaut:

Die T-10-15 P-42 (Seriennummer 05-01[2]) sollte mit dem Triebwerk R-32 – einer leistungsgesteigerten Version des Saturn AL-31F – für Steigzeitrekorde genutzt werden. Die Startmasse dieses Flugzeuges konnte durch Maßnahmen wie die Verwendung von Leichtmetall für den Bugkonus, Ausbau wesentlicher Teile der Avionik, unverstellbare Lufteinläufe um etwa 2 t auf 14.100 kg reduziert werden,[3] so dass bei 2 × 133 kN Triebwerksleistung das Schub-Gewicht-Verhältnis etwa 1,93 betrug. Dadurch konnte auch im vertikalem Steigflug Schallgeschwindigkeit erreicht werden.

Flugrekorde wurden von W. G. Pugatschow, N. F. Sadownikow, O. G. Zoi und E. I. Frolow aufgestellt. Die 1975 mit F-15 aufgestellten Steigzeitrekorde auf 3, 6, 9, 12 und 15 km Höhe wurden von der P-42 übertroffen. Mit insgesamt 27 Weltrekorden hält die P-42 den zweiten Platz unter den Überschallflugzeugen (nach der MiG-25 mit 29 Weltrekorden, davon 3 Absolutrekorde).

 
T-10-20 „№ 20“ auf dem Chodynkafeld in Moskau

Als zweites Rekordflugzeug war die T-10-20 (05-05)[2] mit einer Treibstoffkapazität von 12.900 kg (Su-27: 9.400 kg) vorgesehen. Die geplanten Reichweitenrekordversuche in der FAI-Kategorie C1 wurden nicht in Angriff genommen.

RekordeBearbeiten

Klasse C-1h (Startmasse 12.000 – 16.000 kg)[4]

Datum Flugzeugtyp Pilot Art des Rekords Erreichte Werte FAI-Kategorie FAI-ID Status (16. Juni 2015)
27. Oktober 1986 T-10-15 Pugatschow Steigzeit auf 3.000 m 0 min 25 s C-1h aktuell
15. November 1986 T-10-15 Pugatschow Steigzeit auf 6.000 m 0 min 37,05 s C-1h 3761 aktuell
10. März 1987 T-10-15 Sadownikow Steigzeit auf 9.000 m 0 min 44,18 s C-1h 3767 aktuell
10. März 1987 T-10-15 Sadownikow Steigzeit auf 12.000 m 0 min 55,54 s C-1h 3768 aktuell
23. März 1988 T-10-15 Sadownikow Steigzeit auf 15.000 m 1 min 10 s C-1h aktuell
17. Mai 1988 T-10-15 Zoi Steigzeit auf 3.000 m mit 1000 kg Nutzlast 0 min 28 s C-1h aktuell
19. April 1988 T-10-15 Zoi Steigzeit auf 6.000 m mit 1000 kg Nutzlast 0 min 38 s C-1h aktuell
17. Mai 1988 T-10-15 Zoi Steigzeit auf 9.000 m mit 1000 kg Nutzlast 0 min 48 s C-1h aktuell
17. Mai 1988 T-10-15 Zoi Steigzeit auf 12.000 m mit 1000 kg Nutzlast 0 min 59 s C-1h aktuell

Klasse C-1i (Startmasse 16.000 – 20.000 kg)

Datum Flugzeugtyp Pilot Art des Rekords Erreichte Werte FAI-Kategorie FAI-ID Status (16. Juni 2015)
20. Mai 1993 T-10-15 Pugatschow Höhe mit 1000 kg Nutzlast 22.250 m C-1i aktuell
20. Mai 1993 T-10-15 Pugatschow Maximale Nutzlast bei 15.000 m 1015 kg C-1i aktuell
20. Mai 1993 T-10-15 Pugatschow Steigzeit auf 15.000 m 66 s C-1i aktuell
20. Mai 1993 T-10-15 Pugatschow Steigzeit auf 15.000 m mit 1000 kg Nutzlast 66 s C-1i aktuell

Klasse N, Gruppe №3

Datum Flugzeugtyp Pilot Art des Rekords Erreichte Werte FAI-Kategorie FAI-ID Status
10. Juni 1987 T-10-15 Sadownikow Höhe 19.335 m N überholt
11. April 1987 T-10-15 Sadownikow Steigzeit auf 3.000 m 0 min 26 s N überholt
31. März 1988 T-10-15 Frolow Steigzeit auf 6.000 m 0 min 37 s N überholt
31. März 1988 T-10-15 Frolow Steigzeit auf 9.000 m 0 min 47 s N überholt
11. März 1987 T-10-15 Sadownikow Steigzeit auf 12.000 m 0 min 58 s N überholt
11. März 1987 T-10-15 Sadownikow Steigzeit auf 15.000 m 1 min 16 s N überholt
17. Mai 1988 T-10-15 Zoi Steigzeit auf 3.000 m mit 1000 kg Nutzlast 0 min 28 s N überholt
19. April 1988 T-10-15 Zoi Steigzeit auf 6.000 m mit 1000 kg Nutzlast 0 min 38 s N überholt
17. Mai 1988 T-10-15 Zoi Steigzeit auf 9.000 m mit 1000 kg Nutzlast 0 min 48 s N überholt
17. Mai 1988 T-10-15 Zoi Steigzeit auf 12.000 m mit 1000 kg Nutzlast 0 min 59 s N überholt

Klasse C-1, Gruppe №3

Datum Flugzeugtyp Pilot Art des Rekords Erreichte Werte FAI-Kategorie FAI-ID Status (16. Juni 2015)
27. Oktober 1986 T-10-15 Pugatschow Steigzeit auf 3.000 m 0 min 25,37 s C-1 3760 überholt
15. November 1986 T-10-15 Pugatschow Steigzeit auf 6.000 m 0 min 37,05 s C-1 überholt
10. März 1987 T-10-15 Sadownikow Steigzeit auf 9.000 m 0 min 44,18 s C-1 überholt
20. März 1987 T-10-15 Sadownikow Steigzeit auf 12.000 m 0 min 55,54 s C-1 überholt

Technische DatenBearbeiten

Kenngröße Daten T-10-15
Besatzung 1
Länge 19,65 m
Spannweite 14,70 m
Höhe 5,87 m
Flügelfläche 59,02 m²
Flügelstreckung
Nutzlast
Leermasse
Startmasse 14.100 kg (26.600 kg für T-10-20)
Marschgeschwindigkeit
Höchstgeschwindigkeit
Dienstgipfelhöhe
Reichweite
Triebwerke 2 × R-32
Schubkraft
  • mit Nachbrenner: 2 × 133 kN
  • ohne Nachbrenner: 2 × 75 kN
Bewaffnung

VerbleibBearbeiten

Die T-10-15 befindet sich auf dem Suchoi-Gelände in Schukowski bei Moskau.[1] Die T-10-20 wurde zur Vorserienversion T-10KTM der Su-27K mit faltbaren Tragflächen und Höhenleitwerk für einen potentiellen Flugzeugträgereinsatz umgebaut[2] und nach Erprobungsende auf dem Chodynkafeld in Moskau abgestellt. 2012 übernahm W. W. Sadoroschni das Flugzeug in sein Privatmuseum bei Medyn (Oblast Kaluga).

WeblinksBearbeiten

Commons: Sukhoi P-42 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Рекордный самолёт П-42. In: nsadovnikov.su. Abgerufen am 12. September 2017 (russisch).
  2. a b c Martin Rosenkranz, Georg Mader: Die Flanker-Prototypen, Vorserienmaschinen und „Maschinen z.b.V.“ In: airpower.at. Abgerufen am 12. September 2017.
  3. П-42. (Nicht mehr online verfügbar.) In: propro.ru. Archiviert vom Original am 10. September 2017; abgerufen am 12. September 2017 (russisch).
  4. Records. In: su-27.com. Abgerufen am 12. September 2017 (englisch).