Hauptmenü öffnen

Strategische Kampfunterstützungstruppe der Volksrepublik China

Emblem der Strategischen Kampfunterstützungstruppe

Die Strategische Kampfunterstützungstruppe der Volksrepublik China (chinesisch 中國人民解放軍戰略支援部隊 / 中国人民解放军战略支援部队, Pinyin Zhōnggúo Rénmín Jiěfàngjūn Zhànlüè Zhīyuán Bùduì) ist eine von fünf Teilstreitkräften der Volksbefreiungsarmee. Sie wurde am 1. Januar 2016 in Dienst gestellt. Die Strategische Kampfunterstützungstruppe betreibt im weitesten Sinne das, was bei den NATO-Streitkräften als Elektronische Kampfführung bezeichnet wird; ihr derzeitiger (2019) Kommandeur ist General Gao Jin (高津).[1]

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Abteilung für technische AufklärungBearbeiten

Schon seit den Zeiten der Chinesischen Sowjetrepublik (1931–1934) besaß die Zentrale Militärkommission Abteilungen für Aufklärung (侦察科, Pinyin Zhēnchá Kē) sowie für Verschlüsselung und Entschlüsselung von Funknachrichten (机要译电科, Pinyin Jīyào Yìdiàn Kē). Nach der Gründung der Volksrepublik China wurde am 10. Dezember 1950 bei der ZMK die „Hauptabteilung Nachrichtendienst“ (总情报部, Pinyin Zǒng Qíngbào Bù) eingerichtet, die wiederum in eine Nachrichtendienstliche Abteilung (情报部, Pinyin Qíngbào Bù), eine Technische Abteilung (技术部, Pinyin Jìshù Bù) sowie eine Verbindungsabteilung (联络部, Pinyin Liánluò Bù) untergliedert war und dem Chef des Generalstabs,also Generalmajor Xu Xiangqian, direkt unterstand. Die Technische Abteilung wurde intern auch „Dritte Abteilung“ (第三部, Pinyin Dì Sān Bù) genannt.[2] Am 29. Februar 1953 wurde die Hauptabteilung Nachrichtendienst als übergeordnete Ebene aufgelöst, ihre drei Abteilungen bestanden jedoch fort und gingen 1954, als im Rahmen der ersten ordentlichen Verfassung Chinas die staatliche ZMK aufgelöst und durch den Nationalen Verteidigungsrat ersetzt wurde,[3] in den Apparat des Generalstabs der Volksbefreiungsarmee über. Die Technische Abteilung wurde nun in „Abteilung für technische Aufklärung des Generalstabs der chinesischen Volksbefreiungsarmee“ (中国人民解放军总参谋部技术侦察部, Pinyin Zhōnggúo Rénmín Jiěfàngjūn Zǒngcānmóubù Jìshù Zhēnchá Bù) umbenannt, auch bekannt als „Dritte Abteilung des Generalstabs“ (总参三部, Pinyin Zǒngcān Sān Bù), später dann „Einheit 61195 der Volksbefreiungsarmee“ (中国人民解放军61195部队, Pinyin Zhōnggúo Rénmín Jiěfàngjūn 61195 Bùduì) genannt. Bevor sie mit Wirkung vom 1. Januar 2016 in die Strategische Kampfunterstützungstruppe überging, hatte die Dritte Abteilung bzw. Einheit 61195 folgende Organisationsstruktur:

  • Politische Abteilung (政治部, Pinyin Zhèngzhì Bù)[4]
  • Abteilung für Logistik (后勤部, Pinyin Hòuqín Bù)[5]
  • Hauptbüro (综合局, Pinyin Zōnghéjú)
  • Büro für wissenschaftlich-technische Ausrüstung (科技装备局, Pinyin Kējì Zhuāngbèi Jú)[6]
  • Büro für wissenschaftlich-technische Information (科技情报局, Pinyin Kējì Qíngbào Jú)[7]
  • Büro 1 (第一局, Pinyin Dì Yī Jú), Peking
  • Büro 2 (第二局, Pinyin Dì Èr Jú), Shanghai
  • Büro 3 (第三局, Pinyin Dì Sān Jú), Peking
    • Amt 1 (第一处, Pinyin Dì Yī Chù)
    • Amt 2 (第二处, Pinyin Dì Èr Chù)
    • Amt 3 (第三处, Pinyin Dì Sān Chù)
    • Amt 4 (第四处, Pinyin Dì Sì Chù)[8]
  • Büro 4 (第四局, Pinyin Dì Sì Jú), Qingdao[9]
  • Büro 5 (第五局, Pinyin Dì Wǔ Jú), Yanqing
    • Abteilung für Propaganda (宣传科, Pinyin Xuānchuán Kē)[10]
  • Büro 6 (第六局, Pinyin Dì Liù Jú), Wuhan
  • Büro 7 (第七局, Pinyin Dì Qī Jú), Peking
  • Büro 8 (第八局, Pinyin Dì Bā Jú), Peking
  • Büro 9 (第九局, Pinyin Dì Jiǔ Jú), Peking
  • Büro 10 (第十局, Pinyin Dì Shí Jú), Peking
  • Büro 11 (第十一局, Pinyin Dì Shíyī Jú), Peking
  • Büro 12 (第十二局, Pinyin Dì Shí’èr Jú), Shanghai
    • Amt 1 (第一处, Pinyin Dì Yī Chù)
    • Amt 2 (第二处, Pinyin Dì Èr Chù)
    • Amt 3 (第三处, Pinyin Dì Sān Chù)[11]
  • Rechenzentrum (计算中心, Pinyin Jìsuàn Zhōngxīn), Peking

Abteilung für elektronische KampfführungBearbeiten

 
Generalleutnant Wang Zheng, der erste Leiter der Abteilung für elektronische Kampfführung

Die Einheit 61195 unterstützte zwar auch chinesische Firmen bei der IT-Sicherheit,[12] im Wesentlichen betrieb sie jedoch Auslandsaufklärung. Für die defensiven Aspekte und insbesondere die elektronische Kampfführung in einem offenen Konflikt war die Vierte Abteilung zuständig. Bereits im Dezember 1965 hatte Yang Chengwu (杨成武, 1914–2004), damals stellvertretender Stabschef, die Abteilung für Fernmeldewesen beim Generalstab (中国人民解放军通信兵部, Pinyin Zhōnggúo Rénmín Jiěfàngjūn Tōngxìnbīng Bù) angewiesen, sich Gedanken über die Einrichtung einer Radarabteilung zu machen. Durch die im folgenden Jahr ausgebrochene Kulturrevolution wurden diese Planungen jedoch unterbrochen. Als Yang Chengwu am 28. November 1974 wieder auf seinen Posten als stellvertretender Generalstabschef zurückkehrte, legte er besonderes Augenmerk auf die Entwicklung, die die elektronischen Kampfführung in den anderen Ländern genommen hatte. Am 18. Dezember 1975 überreichte Verteidigungsminister Ye Jianying auf sein Betreiben hin schließlich Mao Zedong einen „Bericht betreffs der Stärkung der elektronischen Kampfführung“ (关于加强电子对抗工作的报告), in dem die beiden Generäle vorschlugen, aus Mitgliedern des Staatsrats und der Zentralen Militärkommission eine Planungsgruppe zu bilden, die die Einrichtung einer gesonderten Abteilung für Radar und elektronische Kampfführung vorbereiten sollte. Am 20. Dezember 1975 billigte Mao die Vorschläge mit den auf das Deckblatt des Berichts geschriebenen Schriftzeichen 很好 („sehr gut“),[13] im November 1976 nahm besagte Vorbereitungsgruppe ihre Arbeit auf, und im April 1977 wurde schließlich die „Abteilung für elektronische Kampfführung und Radar“ (中国人民解放军总参谋部电子对抗、雷达部, Pinyin Zhōnggúo Rénmín Jiěfàngjūn Zǒngcānmóubù Diànzǐ Duìkàng + Léidá Bù) offiziell in Dienst gestellt.[14] Das Kommando hatte Generalleutnant Wang Zheng (王诤, 1909–1978). Nach dessen Tod am 13. August 1978 übernahm ab Januar 1980 General Qu Peiyong (屈培壅, 1922–2005) die Leitung der Einheit, die umgangssprachlich meist „Vierte Abteilung des Generalstabs“ (总参四部, Pinyin Zǒngcān Sì Bù) genannt wurde. Bevor sie mit Wirkung vom 1. Januar 2016 in die Strategische Kampfunterstützungstruppe überging, hatte die Vierte Abteilung folgende Organisationsstruktur:

  • Politische Abteilung (政治部, Pinyin Zhèngzhì Bù)
  • Büro 1 (第一局, Pinyin Dì Yī Jú)
  • Büro 2 (第二局, Pinyin Dì Èr Jú), Radar
  • Büro 3 (第三局, Pinyin Dì Sān Jú), wissenschaftlich-technische Ausrüstung[15]
  • Büro 4 (第四局, Pinyin Dì Sì Jú)
  • Elektronische Kampfbrigade (电子对抗旅, Pinyin Diànzǐ Duìkàng Lǚ)[16]
  • Büro für optoelektronische Kampfführung (光电对抗室, Pinyin Guāngdiàn Duìkàng Shì)[17][18]
  • 54. Forschungsinstitut des Generalstabs (中国人民解放军总参谋部第五十四研究所, seit 1. März 2002 das 54. Forschungsinstitut der China Electronics Technology Group Corporation)
  • Akademie für Elektrotechnik der Volksbefreiungsarmee (中国人民解放军电子工程学院, Pinyin Zhōnggúo Rénmín Jiěfàngjūn Diànzǐ Gōngchéng Xuéyuàn), Hefei[19]
  • Erholungsheim für Kader, Hefei (合肥离职干部休养所, Pinyin Héféi Lízhí Gànbù Xiūyǎngsuǒ)
  • Repräsentanz Peking (驻北京地区军事代表室, Pinyin Zhù Běijīng Dìqū Jūnshì Dàibiǎoshì)
  • Repräsentanz Chengdu (驻成都地区军事代表室, Pinyin Zhù Chéngdū Dìqū Jūnshì Dàibiǎoshì)
  • Repräsentanz Guilin (驻桂林地区军事代表室, Pinyin Zhù Guìlín Dìqū Jūnshì Dàibiǎoshì)
  • Repräsentanz Shenyang (驻沈阳地区军事代表室, Pinyin Zhù Shěnyáng Dìqū Jūnshì Dàibiǎoshì)
  • Repräsentanz Nanjing (驻南京地区军事代表室, Pinyin Zhù Nánjīng Dìqū Jūnshì Dàibiǎoshì)
  • Repräsentanz Hangzhou (驻杭州地区军事代表室, Pinyin Zhù Hángzhōu Dìqū Jūnshì Dàibiǎoshì)
  • Repräsentanz Xi’an (驻西安地区军事代表室, Pinyin Zhù Xī’ān Dìqū Jūnshì Dàibiǎoshì)

Tiefgreifende Reform der Landesverteidigung und des MilitärsBearbeiten

Gleich nachdem Xi Jinping am 15. November 2012 auf dem 18. Parteitag der KPCh zum Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas und zum Vorsitzenden der Zentralen Militärkommission der KPCh gewählt worden war, begann er mit den Vorbereitungen für eine Militärreform. Öffentlich machte er dies im November 2013, als er am Ende einer Rede auf der 3. Plenartagung des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas im Rahmen der von ihm betriebenen „Umfassenden und Tiefgreifenden Reform“ (全面深化改革, Pinyin Quánmiàn Shēnhuà Gǎigé) eine Strukturreform des Militärs zur Sprache brachte. Die 204 anwesenden Ständigen Mitglieder des Zentralkomitees stimmten ihm nach Diskussion zu.[20]

Bereits im März 2013 waren Xi Jinping und die anderen Mitglieder der Partei-ZMK vom Nationalen Volkskongress als Zentrale Militärkommission der Volksrepublik China bestätigt worden.[21] Am 15. März 2014 wurde dann an den personell identischen Militärkommissionen eine Lenkungsgruppe für die tiefgreifende Reform der Landesverteidigung und des Militärs (中央军委深化国防和军队改革领导小组, Pinyin Zhōngyāng Jūnwěi Shēnhuà Guófáng hé Jūnduì Gǎigé Lǐngdǎo Xiǎozǔ) eingerichtet, deren Vorsitz Xi Jinping persönlich übernahm; seine Stellvertreter waren General der Luftwaffe Xu Qiliang sowie General des Heeres Fan Changlong (范长龙, *1947), damals die beiden stellvertretenden Vorsitzenden der ZMK.[22]

Zwischen März und Oktober 2014 reisten Arbeitsgruppen zu mehr als 690 Kasernen und diskutierten bei über 800 Versammlungen mit den Soldaten vor Ort die einzelnen Aspekte der Militärreform, wie die Reduzierung der Zahl der Militärbezirke (entspricht etwa den deutschen Wehrkreisen) oder die Reform der Militärakademien. Auf dieser Basis erarbeiteten sie Vorschläge, die am 27. Januar 2015 von der Lenkungsgruppe Reform erstmals in ihrer Gesamtheit diskutiert wurden. Weitere Besprechungen innerhalb der Zentralen Militärkommission sowie mit dem Ständigen Ausschuss des Politbüros der KPCh folgten, und am 3. September 2015 verkündete Xi Jinping bei seiner Rede zur Eröffnung der Parade anlässlich des 70. Jahrestages des Sieges über Japan als erstes Ergebnis, dass China seine Streitkräfte um 300.000 Mann reduzieren würde.[23]

Neben der Ausgliederung des 2. Artillerie-Korps als eigenständige Teilstreitkraft für die strategischen Kernwaffen war einer der wichtigsten Aspekte der Strukturreform die Bündelung der IT-Fähigkeiten. Dies war eine hochkomplexe Angelegenheit, und bevor der endgültige Zuschnitt der zukünftigen Kampfunterstützungstruppe festgelegt wurde, fanden im Laufe des Jahres 2015 fünf große Manöver statt, an denen neben Heer, Marine, Luftwaffe, 2. Artillerie und Bewaffneter Volkspolizei auch der Nachrichtendienst des Generalstabs (ein traditioneller Mensch-zu-Mensch Geheimdienst vergleichbar dem deutschen MAD), die Technische Aufklärung, die Elektronische Kampfführung und andere Kampfunterstützungseinheiten teilnahmen. Hierbei wurde erstmals die Integration der IT-Systeme von Heer und Luftwaffe, Aufklärung, Nachrichtendienst und Kommandostrukturen geübt.[24]

Das Ergebnis war, dass der Nachrichtendienst (情报局, Pinyin Qíngbào Jú) wie schon seit 1954 beim Generalstab blieb und mit diesem in den Apparat der Zentralen Militärkommission wanderte. Die operativen Abteilungen von Technischer Aufklärung und Elektronischer Kampfführung wurden der „Einheit 61786“ (中国人民解放军61786部队, Pinyin Zhōnggúo Rénmín Jiěfàngjūn 61786 Bùduì) mit Hauptquartier am Fuß des Yan-Gebirges nördlich von Peking zugeteilt, die wiederum den Kern der „Hauptabteilung Netzaktivitäten“ bildet, umgangssprachlich immer noch als „Dritte Abteilung“ bezeichnet. Derzeitiger (2019) Leiter der Hauptabteilung Netzaktivitäten ist Generalleutnant Zheng Junjie (郑俊杰, *1957), bis 31. Dezember 2015 Leiter der Abteilung für technische Aufklärung des Generalstabs (siehe oben).[25][26] Sein Stellvertreter ist Generalmajor Li Tiantian (李天天), bis 31. Dezember 2015 Leiter des Büros für Friedenssicherungseinsätze beim Nachrichtendienst des Generalstabs.[27][28]

Da mit der Militärreform ein Wechsel vom Prinzip des Territorialheers zur Strategie der Vorneverteidigung einherging („China wird in Korea verteidigt“),[29] was verlässliche Aufklärungs-, Kommunikations- und Navigationssatelliten erforderlich machte, wurden auch alle mit der Raumfahrt verbundenen Einrichtungen, zusammengefasst in der „Hauptabteilung Raumfahrt“, der Strategischen Kampfunterstützungstruppe unterstellt. Derzeitiger (2019) Leiter der Hauptabteilung Raumfahrt ist Generalleutnant Shang Hong (尚宏, *1960), bis 31. Dezember 2015 Kommandant des Kosmodroms Jiuquan,[30] sein Stellvertreter ist Generalmajor Hao Weizhong (郝卫中), bis 31. Dezember 2015 Kommandant des Kosmodroms Taiyuan.[31]

Konteradmiral Yin Zhuo (尹卓, *1945), früherer Vorsitzender der Beratenden Expertenkommission für die Digitalisierung der Marine und Vater der chinesischen Marinebasis in Dschibuti,[32][33] erläuterte die Aufgaben der Strategischen Kampfunterstützungstruppe folgendermaßen:

  • Überwachung und Ausforschung gegnerischer Ziele; Abschöpfung von Informationen im Besitz besagter Ziele
  • Betrieb der Navigationssysteme in Frieden und Krieg, einschließlich des Beidou-Satellitennavigationssystems und der chinesischen Aufklärungssatelliten; Schutz besagter Systeme vor Störung durch den Gegner
  • Abwehr von Angriffen auf die chinesische Luftraumüberwachung, das Küstenradar, den Funkverkehr, das zivile Internet sowie das regierungseigene und das VBA-eigene Intranet[34]

StrukturBearbeiten

Die bei einer großen Feier im VBA-Gebäude am 31. Dezember 2015 mit Wirkung vom 1. Januar 2016 als neue Teilstreitkraft der Volksbefreiungsarmee in Dienst gestellte Strategische Kampfunterstützungstruppe[35] – die ersten eigenen Rekruten erhielt die Einheit am 20. September 2016 – hat folgende Struktur:

  • Stab (参谋部, Pinyin Cānmóubù)
    • Kanzlei (直属工作局, Pinyin Zhíshǔ Gōngzuò Jú)[36]
    • Büro für die Planung von Nachschub- und Hilfsdiensten durch die Zivilbevölkerung (战勤计划局, Pinyin Zhànqín Jìhuà Jú)[37]
    • Büro für Ausbildung (训练局, Pinyin Xùnliàn Jú)[38]
    • Erholungsheim der Strategischen Kampfunterstützungstruppe, Xingcheng (战略支援部队兴城疗养院, Pinyin Zhànlüè Zhīyuán Bùduì Xīngchéng Liáoyǎngyuàn)[39]
  • Abteilung für politische Arbeit (政治工作部, Pinyin Zhèngzhì Gōngzuò Bù)
    • Büro für Kaderangelegenheiten (干部局, Pinyin Gànbù Jú)[40]
  • Disziplinarkommission (纪律检查委员会, Pinyin Jìlǜ Jiǎnchá Wěiyuánhuì)[41]
  • Hauptabteilung Netzaktivitäten (网络系统部, Pinyin Wǎngluò Xìtǒng Bù), auch bekannt als „Dritte Abteilung“ (第三部, Pinyin Dì Sān Bù)
    • Stab (参谋部, Pinyin Cānmóubù)
    • Abteilung für politische Arbeit (政治工作部, Pinyin Zhèngzhì Gōngzuò Bù)
    • Abteilung für Logistik (后勤部, Pinyin Hòuqín Bù)
    • Abteilung für Ausrüstung (装备部, Pinyin Zhuāngbèi Bù)
    • Einheit 61786 (61786部队, Pinyin 61786 Bùduì), Peking[42][43]
    • Krankenhaus 316 der Volksbefreiungsarmee (中国人民解放军第三一六医院, Pinyin Zhōnggúo Rénmín Jiěfàngjūn Dì Sān Yī Liù Yīyuàn), Peking
    • 56. Forschungsinstitut (第五十六研究所, Pinyin Dì Wǔshíliù Yánjiūsuǒ), auch bekannt als „Südostchinesisches Forschungsinstitut für Computertechnik“ (江南计算技术研究所, Pinyin Jiāngnán Jìsuàn Jìshù Yánjiūsuǒ), Wuxi[44]
    • 58. Forschungsinstitut (第五十八研究所, Pinyin Dì Wǔshíbā Yánjiūsuǒ), Peking
    • Zentrum für Netzsicherheit (战略支援部队网络安全基地, Pinyin Zhànlüè Zhīyuán Bùduì Wǎngluò Ānquán Jīdì), berät Zentral Verwaltete Unternehmen[45]
  • Hauptabteilung Raumfahrt (航天系统部, Pinyin Hángtiān Xìtǒng Bù)
    • Abteilung für politische Arbeit (政治工作部, Pinyin Zhèngzhì Gōngzuò Bù)
      • Büro für Kaderangelegenheiten (干部局, Pinyin Gànbù Jú)
      • Pressestelle (创作室, Pinyin Chuàngzuò Shì)
    • Prüf- und Beschaffungsamt (试验装备物资采购局, Pinyin Shìyàn Zhuāngbèi Wùzī Cǎigòu Jú)
    • Büro Ostchina (华东办事处, Pinyin Huádōng Bànshìchù), Shanghai[46][47]
    • Qualitätskontrolle Xichang (西昌质量监督站, Pinyin Xīchāng Zhìliàng Jiāndū Zhàn)[48]
    • Kosmodrom Jiuquan (Basis 20)
    • Kernwaffentestgelände Lop Nor (Basis 21)
    • Bahnverfolgungsschiff-Basis Jiangyin (Basis 23)
    • Kosmodrom Taiyuan (Basis 25)
    • Satellitenkontrollzentrum Xi’an (Basis 26)
    • Kosmodrom Xichang (Basis 27)
    • Forschungs- und Entwicklungszentrum für Aerodynamik, An (中国空气动力研究与发展中心, Pinyin Zhōnggúo Kōngqì Dònglì Yánjiū yǔ Fāzhǎn Zhōngxīn), auch bekannt als „Basis 29“
    • Raumfahrtkontrollzentrum Peking (北京航天飞行控制中心, Pinyin Běijīng Hángtiān Fēixíng Kòngzhì Zhōngxìn)
    • Forschungsinstitut für Bahnverfolgungs- und Kommunikationstechnik, Peking (北京跟踪与通信技术研究所, Pinyin Běijīng Gēnzōng yǔ Tōngxìn Jìshù Yánjiūsuǒ)
    • Forschungs- und Entwicklungszentrum für Raumfahrt (航天研发中心, Pinyin Hángtiān Yánfā Zhōngxīn)
    • Forschungsinstitut für Bauingenieurwesen (工程设计研究所, Pinyin Gōngchéng Shèjì Yánjiūsuǒ)[49]
    • Zentrum für künstlerisch anspruchsvolles Fernsehen (电视艺术中心, Pinyin Diànshì Yìshù Zhōngxīn)[50]
    • Astronautenkorps der Volksbefreiungsarmee (中国人民解放军航天员大队, Pinyin Zhōnggúo Rénmín Jiěfàngjūn Hángtiānyuán Dàduì)[51][52]
    • Büro für satellitengestützte Aufklärung (战略支援部队航天侦察局, Pinyin Zhànlüè Zhīyuán Bùduì Hángtiān Zhēnchá Jú)[53]
  • Medizinisches Zentrum der Strategischen Kampfunterstützungstruppe, Peking (战略支援部队特色医学中心, Pinyin Zhànlüè Zhīyuán Bùduì Tèsè Yīxué Zhōngxīn)
  • Prüfzentrum für elektronische Ausrüstung, Luoyang (中国洛阳电子装备试验中心, Pinyin Zhōnggúo Luòyáng Diànzǐ Zhuāngbèi Shìyàn Zhōngxīn), auch bekannt als „Basis 33“ (第33基地, Pinyin Dì 33 Jīdì) oder „Einheit 63880“ (63880部队, Pinyin 63880 Bùduì)[54][55]
  • Hochschule für Informatik (中国人民解放军战略支援部队信息工程大学, Pinyin Zhōnggúo Rénmín Jiěfàngjūn Zhànlüè Zhīyuán Bùduì Xìnxī Gōngchéng Dàxué)
    • Hauptstandort Zhengzhou
    • Außenstelle Luoyang (ehemaliges Fremdspracheninstitut der Volksbefreiungsarmee/中国人民解放军外国语学院, Schwerpunkt des Lehrplans auf Informatik umgestellt)
  • Hochschule für Raumfahrttechnik

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 岳怀让: 高津任战略支援部队司令员 刘福连任政委. In: http://news.sina.com.cn. 1. Januar 2016, abgerufen am 29. Januar 2019 (chinesisch).
  2. 宋凤英: 不为人熟知的"特殊"上将李涛 掌握中央军委印信. In: http://dangshi.people.com.cn. Abgerufen am 28. Januar 2019 (chinesisch).
  3. Verfassung der Volksrepublik China. In: http://www.verfassungen.net. 20. September 1954, abgerufen am 29. Januar 2019.
  4. 关于表彰爱国拥军模范、拥政爱民模范的决定. In: http://sw.mca.gov.cn. 4. Januar 2008, abgerufen am 29. Januar 2019 (chinesisch).
  5. 卫生部关于进一步加强我国无偿献血工作的通知. In: http://www.gov.cn. 19. Mai 2011, abgerufen am 29. Januar 2019 (chinesisch).
  6. 谈燕: 全国军民共建先进受表彰. In: http://news.sina.com.cn. 28. Juli 2005, abgerufen am 29. Januar 2019 (chinesisch).
  7. 地方信息安全等级保护专家组. In: http://www.djbh.net. Abgerufen am 29. Januar 2019 (chinesisch).
  8. 陈明睿: 中国禁毒基金会走访慰问活动. In: http://www.nncc626.com. 22. Februar 2016, abgerufen am 29. Januar 2019 (chinesisch).
  9. 军歌嘹亮颂党恩. In: http://news.ifeng.com. 30. Juni 2011, abgerufen am 29. Januar 2019 (chinesisch).
  10. 程金玉: 莫言. In: http://www.huaxia.com. 14. Oktober 2014, abgerufen am 29. Januar 2019 (chinesisch).
  11. 区领导八一前夕分多路走访慰问部队官兵. In: http://www.bsdj.cn. 29. Juli 2010, abgerufen am 29. Januar 2019 (chinesisch).
  12. 地方信息安全等级保护专家组. In: http://www.djbh.net. Abgerufen am 29. Januar 2019 (chinesisch).
  13. 装满青春回忆的军校——解放军电子工程学院. In: http://www.sohu.com. 2. März 2017, abgerufen am 31. Januar 2019 (chinesisch).
  14. 刘锋: 杨成武在总参谋部工作和战斗的日子. In: http://www.people.com.cn. 14. Juni 2004, abgerufen am 30. Januar 2019 (chinesisch).
  15. 吴闻达: 万晓援委员谈马航事件:雷达脱离空管毫无征兆. In: http://news.china.com.cn. 9. März 2014, abgerufen am 31. Januar 2019 (chinesisch).
  16. 吴旭、陈刚、何思楠: 总参电子对抗旅新兵营:为梦想穿上戎装. In: http://military.china.com.cn. 19. Dezember 2014, abgerufen am 5. Februar 2019 (chinesisch).
  17. 直升机载光电信息技术与装备发展研讨会在杭州召开. In: http://bgxh.norincogroup.com.cn. 5. Januar 2010, abgerufen am 31. Januar 2019 (chinesisch).
  18. 张宏洲: 2017军校巡礼第二十五站:航天工程大学(附报考指南). In: http://www.mod.gov.cn. 15. Juni 2017, abgerufen am 7. Februar 2019 (chinesisch).
  19. 装满青春回忆的军校——解放军电子工程学院. In: http://www.sohu.com. 2. März 2017, abgerufen am 31. Januar 2019 (chinesisch).
  20. 全会公报十大看点:明确全面深化改革总目标. In: http://news.sina.com.cn. 13. November 2013, abgerufen am 1. Februar 2019 (chinesisch).
  21. 中共中央军事委员会、中华人民共和国中央军事委员会. In: http://www.mod.gov.cn. Abgerufen am 1. Februar 2019 (chinesisch).
  22. 雷丽娜: 习近平主持中央军委深化国防和军队改革领导小组第一次全体会. In: http://www.gov.cn. 15. März 2014, abgerufen am 1. Februar 2019 (chinesisch).
  23. 杨丽娜、常雪梅: 习主席和中央军委运筹设计深化国防和军队改革纪实. In: http://cpc.people.com.cn. 31. Dezember 2015, abgerufen am 2. Februar 2019 (chinesisch).
  24. 刘上靖: 2015:我军实战化演习风起云涌. In: http://www.mod.gov.cn. 31. Dezember 2015, abgerufen am 2. Februar 2019 (chinesisch).
  25. 王俊: 总参某部部长孟学政接替郑俊杰,任解放军信息工程大学校长. In: https://www.thepaper.cn. 6. Mai 2015, abgerufen am 3. Februar 2019 (chinesisch).
  26. 杨强: 出席两会的294位军方代表中 这11位将军升级了. In: http://news.163.com. 6. März 2018, abgerufen am 3. Februar 2019 (chinesisch).
  27. 岳怀让: 李天天任战略支援部队第三部副司令员,抗战胜利日曾率部受阅. In: http://www.sohu.com. 1. August 2018, abgerufen am 3. Februar 2019 (chinesisch).
  28. 岳怀让: 中国驻泰国大使馆原武官苏广辉任国防部维和事务办公室代主任. In: https://www.thepaper.cn. 2. Juni 2016, abgerufen am 3. Februar 2019 (chinesisch).
  29. Minnie Chan: PLA to announce overhaul: five 'strategic zones' will replace regional commands, most army HQ to be scrapped. In: https://www.scmp.com. 20. Dezember 2015, abgerufen am 2. Februar 2019 (englisch).
  30. 航天系统部领导来我院调研指导工作. In: http://www.cast.cn. 31. März 2017, abgerufen am 3. Februar 2019 (chinesisch).
  31. 林韵诗: 战略支援部队航天系统部亮相 尚宏任司令员. In: http://china.caixin.com. 25. April 2017, abgerufen am 3. Februar 2019 (chinesisch).
  32. Vanessa Steinmetz: Was China in Dschibuti vorhat. In: http://www.spiegel.de. 21. Juli 2017, abgerufen am 5. Februar 2019.
  33. Dietmar Pieper: Wie China eines der kleinsten Länder Afrikas verändert. In: http://www.spiegel.de. 8. Februar 2018, abgerufen am 5. Februar 2019.
  34. 邱越: 尹卓:战略支援部队负责太空网络电磁空间 贯穿整个作战. In: https://www.guancha.cn. 5. Januar 2016, abgerufen am 5. Februar 2019 (chinesisch). Konteradmiral Yin nannte die Aufgaben der Kampfunterstützungstruppe in der zitierten Reihenfolge, ging dann aber im weiteren ausführlich auf die Verwundbarkeit der chinesischen Infrastruktur durch die breite Verwendung des Beidou-Satellitennavigationssystems in Hochgeschwindigkeitszügen, Schiffen, Flugzeugen und Kraftfahrzeugen ein.
  35. 李宣良、张选杰、李清华: 陆军领导机构火箭军战略支援部队成立大会在京举行 习近平向中国人民解放军陆军火箭军战略支援部队授予军旗并致训词. In: http://www.xinhuanet.com. 1. Januar 2016, abgerufen am 3. Februar 2019 (chinesisch).
  36. 战略支援部队机关直属单位首批新兵顺利入营. In: http://mini.eastday.com. 22. September 2016, abgerufen am 4. Februar 2019 (chinesisch).
  37. 关于举办2016年“服务百姓健康行动”全国大型义诊活动周的通知. In: http://www.nhfpc.gov.cn. 19. August 2016, abgerufen am 4. Februar 2019 (chinesisch).
  38. 李平沙: 西安交大推人才培养重大改革 成立钱学森学院. In: http://edu.gmw.cn. 26. Dezember 2016, abgerufen am 4. Februar 2019 (chinesisch).
  39. 林浩: 军改就是要寻找“痛点”并“止痛”. In: http://gov.163.com. 24. November 2016, abgerufen am 4. Februar 2019 (chinesisch).
  40. 李平沙: 西安交大推人才培养重大改革 成立钱学森学院. In: http://edu.gmw.cn. 26. Dezember 2016, abgerufen am 4. Februar 2019 (chinesisch).
  41. 岳怀让: 原济南军区副政委兼纪委书记吕建成中将履新战略支援部队. In: https://www.thepaper.cn. 7. Juni 2016, abgerufen am 5. Februar 2019 (chinesisch).
  42. 解放军41岁数学天才病逝 死后成果申报一等奖. In: http://mil.news.sina.com.cn. 8. Dezember 2015, abgerufen am 7. Februar 2019 (chinesisch).
  43. 中国科大方平校友被中央军委主席习近平追记一等功. In: http://www.sohu.com. 26. August 2016, abgerufen am 7. Februar 2019 (chinesisch).
  44. 江南大学专利申请量全省第一 去年共申请2580件. In: http://help.3g.163.com. 28. Februar 2016, abgerufen am 8. Februar 2019 (chinesisch).
  45. 肖鹏: 公司代表南网获国资委2018年首届中央企业网络安全大赛第二名. In: http://www.yn.csg.cn. 27. September 2018, abgerufen am 8. Februar 2019 (chinesisch).
  46. 上海市拥军优属拥政爱民模范集体和个人名单. In: http://tech.gmw.cn. 29. Juli 2016, abgerufen am 9. Februar 2019 (chinesisch).
  47. 区四套班子领导走访慰问驻区部队. In: http://xh.shmzj.gov.cn. 7. Februar 2017, abgerufen am 9. Februar 2019 (chinesisch).
  48. 关于表彰建设工程质量监督系统先进单位和先进个人的通知. In: http://www.qhcin.gov.cn. 24. November 2016, abgerufen am 9. Februar 2019 (chinesisch).
  49. 柯溢能: 浙大举行皮星二号卫星任务总结会. In: http://www.news.zju.edu.cn. 27. September 2016, abgerufen am 9. Februar 2019 (chinesisch).
  50. 谢宁: 电视剧《马兰谣》专家研讨会. In: http://www.tv1958.com. 15. August 2016, abgerufen am 9. Februar 2019 (chinesisch).
  51. 奚启新、范炬炜、刘程: 中国航天员诞生记. In: http://www.people.com.cn. 15. Oktober 2003, abgerufen am 9. Februar 2019 (chinesisch).
  52. chirongui: 航天员聂海胜出任中国航天员大队大队长. In: http://tech.qq.com. 2. März 2016, abgerufen am 9. Februar 2019 (chinesisch).
  53. 周志鑫任战略支援部队航天工程大学校长. In: http://www.sohu.com. 8. Oktober 2017, abgerufen am 9. Februar 2019 (chinesisch).
  54. 郝孟佳、王薇、魏林君: 洛阳电子装备试验中心测绘导航队:经天纬地标校中国精度. In: http://scitech.people.com.cn. 15. September 2016, abgerufen am 5. Februar 2019 (chinesisch).
  55. 王薇、魏林君、张素: 中国洛阳电子装备试验中心:经天纬地标校中国精度. In: http://www.chinanews.com. 16. September 2016, abgerufen am 5. Februar 2019 (chinesisch).

WeblinksBearbeiten