Hauptmenü öffnen
Sophie Gimmler Leichtathletik
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 18. März 1996 (23 Jahre)
Geburtsort Merzig, Deutschland
Größe 180 cm
Gewicht 79 kg
Beruf Studentin (Polizeivollzugsdienst)
Karriere
Disziplin Hammerwurf
Bestleistung 65,91 m (3 kg); 65,75 m (4 kg)
Verein LC Rehlingen, vorm.: LAZ Saarbrücken,
erster Verein: LV Merzig
Trainer Christoph Sahner,
erster Trainer: Karl-Heinz Schneider
Status aktiv
Medaillenspiegel
Winterwurf-Europacup 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Deutsche Meisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Deutsche U23-Meisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Deutsche U20-Meisterschaften 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Deutscher U20-Winterwurf 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Winterwurf-Europacup
0Silber0 Arad 2016 Mannschaft
0Gold0 Las Palmas 2017 Mannschaft
Logo des DLV Deutsche Meisterschaften
0Bronze0 Erfurt 2017 65,48 m
Deutsche U23-Meisterschaften
0Gold0 Leverkusen 2017 64,89 m
Deutsche U20-Meisterschaften
0Gold0 BO-Wattenscheid 2014 55,63 m
0Gold0 Jena 2015 61,78 m
Deutsche U20-Winterwurfmeisterschaften
0Gold0 Sindelfingen 2014 57,64 m
0Gold0 Neubrandenburg 2015 58,63 m
letzte Änderung: 30. Oktober 2017

Sophie Gimmler (* 18. März 1996 in Merzig, Saarland) ist eine deutsche Leichtathletin, die sich auf den Hammerwurf spezialisiert hat.

BerufswegBearbeiten

Gimmler absolvierte 2014 ihr Abitur am Peter-Wust-Gymnasium in Merzig.[1] Ihr Berufswunsch war Polizistin.[2] Am 1. September 2014 wurde Gimmler als Kommissaranwärter vereidigt und hat fünf Jahre Zeit die Ausbildung abzuschließen.[3] Sie studiert an der Fachhochschule für Verwaltung des Saarlandes (FHSV) den Polizeivollzugsdienst[4] und ist in der Sportfördergruppe der Saarländischen Polizei.[3]

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Sophie Gimmler war als Schülerin beim Diskuswurf und mehr noch beim Kugelstoßen erfolgreich. So siegte sie 2008 beim Werfertag des TV Ludweiler in der Altersklasse W12 im Diskuswurf und wurde Zweite im Kugelstoßen.[5] 2009 gewann sie bei den Hallenwettkämpfen für Schüler/innen B und C im Kugelstoßen W13 erneut mit fast einem Meter Vorsprung und steigerte ihre Bestmarke auf 9,11 Meter.[6]

2010 begann Gimmler im Herbst ernsthaft mit dem Hammerwurf.[7]

2011wurde sie mit persönlicher Bestleistung von 53,35 Metern (3 kg) Süddeutsche Meisterin in der Altersklasse W15 und verbesserte dabei den elf Jahre alten Saarlandrekord um 73 Zentimeter.[7] In der Jahresbestenliste belegte sie den zweiten Platz hinter Michelle Döpke.

2012 gewann Gimmler die U18-Meisterschaft als sie bei den Deutschen Jugendmeisterschaften mit 62,46 Metern (3 kg). Damit hatte sie auch ihren eigenen Saarlandrekord um mehr als vier Meter verbessert. Mit dieser Weite führte sie auch die Jahresbestenliste der U18 an.

2013 wurde Gimmler sowohl Deutsche U18-Winterwurf-Meisterin als auch Deutsche U18-Meisterin. Bei ihrem Debut auf der Weltbühne kam sie bei den U18-Weltmeisterschaften in Donetsk auf den 10. Platz. Mit 65,91 Metern führte Gimmler in der Altersklasse U18 erneut die deutsche Jahresbestenliste an.

2014 siegte sie, nun in der U20-Klasse, bei den Deutschen U20-Winterwurf-Meisterschaften und den Deutschen Jugendmeisterschaften. International belegte sie bei den U20-Weltmeisterschaften in Eugene (Oregon) den 12. Platz.

2015 wurde Gimmler erneut Deutsche U20-Winterwurf-Meisterin und Deutsche U20-Meisterin. Damit hatte sie den siebten DM-Titel in Serie errungen.[8] Bei den Deutschen U23-Meisterschaften gewann sie Bronze. Einen 7. Platz holte sie bei den U20-Europameisterschaften in Eskilstuna.

2016 belegte Gimmler beim Winterwurf-Europacup in Arad (Rumänien) den 8. Platz in der Einzelwertung und mit der Mannschaft den 2. Platz. Ab Mitte des Jahres folgte verletzungsbedingt eine neunmonatige Pause.[9]

2017 siegte sie mit der Mannschaft beim Winterwurf-Europacup in Las Palmas und kam in der Einzelwertung erneut auf den 8. Platz. Bei weiteren internationalen Auftritten belegte Gimmler in Bydgoszcz bei den U23-Europameisterschaften den 10. Platz und schaffte es bei der Sommer-Universiade in Taipeh auf den 13. Rang.

Bei den Halleschen Werfertagen stellte Gimmler am 21. Mai mit 65,64 Metern einen neuen Saarlandrekord im Hammerwurf auf und übertraf die alte Bestmarke aus dem Jahr 2009 um 1,10 Meter.[10] Anfang Juni verbesserte sie beim Hammerwurfmeeting in Fränkisch-Crumbach ihre persönliche Bestleistung auf 65,75 Meter.

Gimmler gehört dem B-Kader des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) an.

VereinszugehörigkeitenBearbeiten

Sophie Gimmler startet seit 2017 für den LC Rehlingen. Beim LAZ Saarbrücken, zu dem sie 2015 kam, war ihr zum Jahresende 2016, wie mehreren anderen Spitzensportlern auch, gekündigt worden, weil sich der Verein im Jahr der Olympischen Spiele finanziell übernommen hatte.[11] Ihr erster Verein war bis 2014 der LV Merzig.

EhrungenBearbeiten

BestleistungenBearbeiten

(Stand: 30. Oktober 2017)
3 kg: 65,91 m, Rostock, 26. Juli 2013
4 kg: 65,75 m, Fränkisch-Crumbach, 4. Juni 2017

ErfolgeBearbeiten

national
international

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Am Ziel angekommen: Alle 95 Abiturienten haben die Abschlussprüfung am PWG bestanden (Memento des Originals vom 2. September 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.pwg-merzig.de, auf: pwg-merzig.de, abgerufen 30. Oktober 2017
  2. EM-U23 2017 Bydgoszcz Team-Broschüre des DLV, S. 14, abgerufen 30. Oktober 2017 (pdf 26,6 MB)
  3. a b 83 Kommissar-Anwärter vereidigt, auf: saarbruecker-zeitung.de, vom 2. September 2014, abgerufen 30. Oktober 2017
  4. Sommer-Universiade 2017: Leichtathletik, Athletensteckbriefe, auf: adh.de, abgerufen 30. Oktober 2017
  5. B-Schüler-Staffel des LV Merzig ist Kreismeister, auf: saarbruecker-zeitung.de, vom 12. Mai 2008, abgerufen 30. Oktober 2017
  6. Kugelstoßen: Gimmler mit 9,11 Metern nicht zu schlagen, auf: saarbruecker-zeitung.de, vom 16. Februar 2009, abgerufen 30. Oktober 2017
  7. a b Süddeutsche Meisterschaft: Sieg und Rekord für Gimmler, auf: saarbruecker-zeitung.de, vom 11. Juli 2011, abgerufen 30. Oktober 2017
  8. Sophie Gimmler holt siebten DM-Titel in Serie, Saarbrücken, auf: saarzeitung.de, vom 4. August 2015, abgerufen 31. Oktober 2017
  9. Gimmler feiert tolle Rückkehr nach Verletzungspause, auf: saarzeitung.de, vom 28. März 2017, abgerufen 31. Oktober 2017
  10. Rehlinger Leichtathleten mit starken Ergebnissen – Hammerwurfrekord durch Sophie Gimmler, Sport, auf: saarinfos.de, vom 21. Mai 2017, 30. Oktober 2017
  11. LAZ Saarbrücken kündigt mehreren Top-Athleten (Memento des Originals vom 7. November 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sr.de, Sport, auf: sr.de, vom 16. November 2016, 30. Oktober 2017
  12. Der Landkreis zeichnet junge Talente aus, auf: merzig-wadern.de, vom 2. März 2012, abgerufen 30. Oktober 2017
  13. David Benedyczuk: Im Drachenboot an die WeltspitzeStadt Merzig zeichnet insgesamt 385 Sportler zwischen sieben und 80 Jahren aus, auf: saarbruecker-zeitung.de, vom 3. März 2013, abgerufen 30. Oktober 2017