Skagway

Borough im US-Bundesstaat Alaska

Skagway ist eine ehemalige Goldgräberstadt und seit dem 25. Juni 2007 ein selbständiger Borough in Alaska (USA).[1] Skagway war für die Goldgräber beim großen Klondike-Goldrausch im Jahre 1898 ein wichtiger Stützpunkt und Ausgangspunkt für die Routen über White und Chilkoot Pass. Heute hat der Ort etwa 900 Einwohner.

Skagway
Skagway (Alaska)
Skagway
Skagway
Lage in Alaska
Basisdaten
Gründung: 1897
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Alaska
Borough: Municipality of Skagway Borough
Koordinaten: 59° 28′ N, 135° 18′ WKoordinaten: 59° 28′ N, 135° 18′ W
Zeitzone: Alaska (UTC−9/−8)
Einwohner: 920 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 0,8 Einwohner je km2
Fläche: 1.202,7 km2 (ca. 464 mi2)
davon 1.171,8 km2 (ca. 452 mi2) Land
Höhe: 10 m
Vorwahl: +1 907
FIPS: 02-70760
GNIS-ID: 1414754
Website: www.skagway.org

GeographieBearbeiten

Skagway liegt am Taiya Inlet, einer Bucht des Lynn Canals, und ist der Endpunkt der Alaska Inside Passage sowie der White Pass and Yukon Railway von Whitehorse über den White Pass. Skagway ist neben Haines der einzige auf dem Landweg erreichbare Ort des Alaska Panhandle und war bis zur Verselbständigung und Herauslösung aus dem Skagway-Hoonah-Angoon Census Area dessen größte Stadt.

GeschichteBearbeiten

1887 wurde hier eine erste Siedlung unter dem Namen Mooreville von dem Dampfschiffkapitän William Moore gegründet. Die 1897 per Schiff ankommenden Goldsucher benannten sie in Anlehnung zum Ortsnamen in der Sprache der Tlingit, der schaguè („Heimat des Nordwinds“) lautete, in “Skagway” um. Der Borough wurde am 20. Juni 2007 gebildet.[2] Die Siedlung wuchs und wurde zum Versorgungszentrum der Goldgräber und aller damit verbundenen Gewerbe. Im Ort ist die Legende von Soapy Smith noch immer lebendig.

 
Das Golden North Hotel im Skagway Historic District and White Pass, der seit Juni 1962 den Status eines National Historic Landmarks hat.[3]

Drei Stätten im Borough sind im National Register of Historic Places (NRHP) eingetragen (Stand 24. April 2020), darunter haben der Chilkoot Pass und der Skagway Historic District and White Pass den Status von National Historic Landmarks. Zudem befindet sich in Skagway ein Teil des Klondike Gold Rush National Historical Parks.[4]

TourismusBearbeiten

Skagway ist nördlichster Endpunkt für Kreuzfahrten, die mit Schiffen durch die Fjorde des Alaska Panhandle unternommen werden. Der Hafen wird auch von den Fähren des Alaska Marine Highway angefahren.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Municipality of Skagway Borough Incorporation Document. (PDF) Municipality of Skagway, abgerufen am 1. Juli 2008 (englisch).
  2. Charles Curry Aiken, Joseph Nathan Kane: The American Counties: Origins of County Names, Dates of Creation, Area, and Population Data, 1950–2010. 6. Auflage. Scarecrow Press, Lanham 2013, ISBN 978-0-8108-8762-6, S. 285.
  3. Listing of National Historic Landmarks by State: Alaska. National Park Service, abgerufen am 24. April 2020.
  4. Suchmaske Datenbank im National Register Information System. National Park Service, abgerufen am 20. April 2020.
    Weekly List im National Register Information System. National Park Service, abgerufen am 20. April 2020.
    Listing of National Historic Landmarks by State: Alaska. National Park Service, abgerufen am 20. April 2020.

WeblinksBearbeiten

Commons: Skagway, Alaska – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien